Virtuelle Aktionärsdemokratie

Klaus Brune

Die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) findet beim Thema „Virtuelle Hauptversammlungen“ (HV) deutliche Worte: 2020 sei ein „Grundpfeiler der Aktionärsdemokratie“ in Gefahr geraten, findet die stellvertretende DSW-Hauptgeschäftsführerin Jella Benner-Heinacher. Durch die Verlagerung ins Netz seien Aktionäre des einzigen Ortes beraubt worden, an dem Vorstandsmitglieder den Anteilseignern direkt Rede und Antwort stehen müssten.

Den Befund haben die DSW und der europäische Dachverband Better Finance mit einer wissenschaftlichen Studie untermauert: Demnach fanden 2020 coronabedingt zwei Drittel aller europäischen Aktionärstreffen virtuell statt, wobei in Deutschland mit 90% nahezu alle HVs, in Spanien mit 49% nur jedes zweite Treffen der Anteilseigner im Netz ablief. Der größte Kritikpunkt der Aktionärsschützer: In vielen Fällen wurden dabei die technischen Möglichkeiten nicht voll ausgeschöpft, so dass Aktionäre um die Chance gebracht wurden, am Tag der HV Fragen zu stellen oder mit Nachfragen auf unzureichende Antworten des Managements zu reagieren. Es bleibe zu hoffen, dass die Unternehmen aus den Erfahrungen lernen und 2021 die volle Bandbreite der technischen Möglichkeiten ausschöpfen, so Benner-Heinacher.

Denn für das kommende Jahr wünschen sich fast 92% der befragten Aktionäre, dass hybride HVs angeboten werden. Sie verbänden das Beste aus beiden Welten: Wer vor Ort sein kann oder will, pflegt den direkten Austausch mit dem Management und anderen Aktionären; wer aus weiter Ferne anreisen müsste, spart Zeit und Geld, kann trotzdem Fragen stellen und am Ende informiert abstimmen. Neben dem immensen gesellschaftlichen Leid hat Corona auch dem Aktionärswesen Schaden zugefügt. Da wäre es tröstlich zu wissen, dass die Pandemie wenigstens auch die Digitalisierung der HVs vorangebracht hätte.

Jetzt neu: das Experten-Musterdepot der PLATOW Börse

Wussten Sie schon? Das PLATOW Redaktionsteam führt ein exklusives Experten-Musterdepot im my onvista-Bereich. Möchten Sie aktuelle Hintergrundinformationen und die fundierte Einschätzung der PLATOW Redaktion zu spannenden deutschen und internationalen Werten erfahren? Abonnieren Sie dazu einfach das Experten-Musterdepot der PLATOW Börse. Über die eingeblendeten Notizen können Sie für jeden Wert des Musterdepots die neueste Analyse der PLATOW Redaktion aufrufen. Schauen Sie doch gleich mal rein!

Gleich Experten-Musterdepot abonnieren und  immer auf dem Laufenden bleiben!

Hinweis: Die Inhalte der Kolumnen dienen ausschließlich der Information und stellen weder eine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar noch sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die geäußerten Ansichten geben allein die Meinung des jeweiligen Autors wieder. Für den Inhalt der Kolumne ist allein der jeweilige Autor verantwortlich.
Das könnte Sie auch interessieren
Expertenprofil
Klaus Brune Klaus Brune Ressortleiter Börse PLATOW Verlag

Klaus Brune leitet seit Juli 2017 das Börsen-Ressort des PLATOW Verlags. Nach einem Studium der Amerikanistik in Frankfurt und Carbondale, lllinois (USA), berichtete er mehr als 20 Jahre auf Deutsch und auf Englisch über die internationalen Finanzmärkte. Bei der News Corp. war er zuletzt als Managing Editor für die deutschsprachige Redaktion von Dow Jones News verantwortlich, zuvor leitete er fast zehn Jahre lang als stellvertretender Redaktionsleiter das Reporternetzwerk des Unternehmens.

Bei der PLATOW Redaktion verantwortet er die beiden Publikationen „PLATOW Börse“ und „PLATOW Emerging Markets“. Im Fokus stehen dabei Aktien, welche sich im Normalfall durch ein bewährtes Geschäftsmodell, eine moderate Bewertung und einen stabilen Newsflow auszeichnen. Als Beimischungen werden auch „Fallen Angels“ mit starkem Kurserholungspotenzial oder kurzfristige Spekulationen mit entsprechend höherem Risiko eingesetzt. Mit seinem Redaktionsteam führt Klaus Brune jährlich mehrere hundert Hintergrundgespräche mit Vorständen und anderen Insidern börsennotierter Gesellschaften.

Mehr über PLATOW Börse erfahren

Kurs zu CITIGROUP-INDIKATION DAX Index

  • 14.057,96 Pkt.
  • +0,54%
05.03.2021, 21:59, Citi Indikation

Zugehörige Derivate auf DAX (172.462)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" fällt?

Mit Put Knock-Out Zertifikaten können Sie von fallenden Index-Kursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten