VIRUS: Hessen nimmt 14 schwerkranke Patienten auf

dpa-AFX

WIESBADEN (dpa-AFX) - Hessen nimmt 14 schwerkranke Covid-19-Patienten aus Italien und Frankreich auf. Zehn Kranke stammen aus der hessischen Partnerregion Emilia-Romagna in Italien und vier aus der französischen Region Grand Est, wie die Staatskanzlei am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte. Zu der einmaligen Aktion habe sich die Landesregierung auf Bitten von italienischer und französischer Seite entschlossen.

"In der Krise stehen wir zusammen", erklärte Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU). "In diesen schweren Zeiten zeigt sich wahre Freundschaft." Die Patienten sollen landesweit auf mehrere Krankenhäuser verteilt und dort notmedizinisch behandelt werden.

Mit der Emilia-Romagna verbinde Hessen eine jahrzehntelange Partnerschaft und auch die Beziehungen zwischen Hessen und Frankreich seien sehr eng, erklärte die Staatskanzlei./löb/DP/stk

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu GRAND Aktie

  • 22,84 USD
  • -0,66%
05.12.2019, 15:36, FINRA other OTC Issues

Weitere Werte aus dem Artikel

CAC 40 4.351,49 Pkt.-4,22%
FTSE MIB 16.822,59 Pkt.-3,14%

Leider wurden keine News gefunden.

onvista Analyzer zu GRAND

Für diesen Zeitraum wurden keine Analysen gefunden.
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "GRAND" fällt?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie von fallenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten