Weiterer Wirecard-Manager stellt sich deutschen Strafverfolgern

Reuters

München (Reuters) - Im Bilanzskandal beim Zahlungsdienstleister Wirecard hat sich ein weiterer Beschuldigter den deutschen Strafverfolgern gestellt.

Weiterer Wirecard-Manager stellt sich deutschen Strafverfolgern

Der Chef einer Wirecard-Tochter aus Dubai sei in München verhaftet worden, teilte die Staatsanwaltschaft in der bayerischen Landeshauptstadt am Montag mit. Ihm würden besonders schwerer gemeinschaftlicher Betrug sowie Beihilfe zu anderen Straftaten vorgeworfen. Der Mann, der bisher die Wirecard-Tochter Cardsystems Middle East leitete, sei selbst angereist. Der frühere Wirecard-Chef Markus Braun hatte sich ebenfalls gestellt, kam aber gegen Kaution wieder frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Wirecard Aktie

  • 1,89 EUR
  • -2,28%
03.08.2020, 15:00, Xetra

onvista Analyzer zu Wirecard

Wirecard auf übergewichten gestuft
kaufen
33
halten
37
verkaufen
10
41% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 1,89 €.
alle Analysen zu Wirecard
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Wirecard (9.044)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Wirecard" wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten