WHO-Chef - Für den Kampf gegen Pandemie fehlen Milliarden Dollar

Reuters

New York (Reuters) - Für den Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie fehlt nach Ansicht der Weltgesundheitsorganisation WHO Geld.

Es würden über 100 Milliarden Dollar allein für die Impfstoffe benötigt und die WHO habe bisher lediglich zehn Prozent davon erreicht, erklärte WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus am Montag. Die kommenden drei Monate seien entscheidend, sagte er mit Blick auf Impfstoffe bei einem Briefing in der WHO-Zentrale in Genf. "Um dieses Zeitfenster zu nutzen, müssen wir jedoch die Investitionen erhöhen." Es gebe eine große Lücke zwischen den Möglichkeiten und den Geldern, die weltweit bereitgestellt würden. Es sei nie zu spät, die Pandemie zu stoppen, sagte Tedros.

Seit im Dezember 2019 in China die ersten Fälle festgestellt wurden, sind in mehr als 210 Ländern Infektionen gemeldet worden. Laut einer Zählung von Reuters sind mehr als 19,92 Millionen Menschen weltweit mit dem Coronavirus infiziert und 729.883 daran gestorben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Hang Seng Index

  • 23.264,30 HKD
  • -1,08%
24.09.2020, 08:31, BNP Paribas Indikation
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Mit Kapitalschutz in den "Hang Seng" investieren?

Mit Garantiezertifikaten können Sie ohne Kursrisiko in den "Hang Seng" investieren.

Erfahren Sie mehr zu Garantie-Zertifikaten