Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Wirecard: Top-Aktie für 2020?

Fool.de
Wirecard: Top-Aktie für 2020?

Die Wirecard-Aktie scheint in diesen Tagen vieles zu sein. Ein heißes Eisen, weil die Volatilität zurückgekehrt ist. Möglicherweise aber auch eine echte, langfristige Chance, weil das Wachstum noch immer intakt ist, was der DAX-Konzern jeden Tag auf’s Neue mit vielen prominenten Partnerschaften unterstreicht.

Für Morgan Stanley ist die Aktie des Zahlungsdienstleisters allerdings vor allem eins: eine Top-Chance für das Börsenjahr 2020, wie jetzt ein neues Update offenbart. Schauen wir im Folgenden daher einmal, was an einer solchen Sichtweise dran sein könnte.

Wirecard in den Top 10

Genau genommen hat es die Aktie von Wirecard in diesen Tagen sogar in ein Top-Ranking des US-amerikanischen Geldhauses geschafft. Demnach sei der DAX-Zahlungsdienstleister der Zehntplatzierte innerhalb eines Rankings der Bank, was die Top-Aktien für das kommende Börsenjahr 2020 betrifft. Definitiv ein Ritterschlag, den der DAX-Konzern hier erhalten kann.

Knock-Outs zur Wirecard Aktie

Kurserwartung
Wirecard-Aktie wird steigen
Wirecard-Aktie wird fallen
Höhe des Hebels
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Das Kursziel wurde ebenfalls entsprechend angepasst und die Bank sieht derzeit ein Kurspotenzial von rund 99 % auf den Zahlungsdienstleister zukommen. Ein Potenzial, das man natürlich mit den üblichen Abstrichen sehen sollte. Allerdings gleich etwas mehr zur üblichen Kritik.

Viel interessanter ist die Begründung, weshalb Wirecard eine der Top-Aktien für das kommende Börsenjahr sei. Die US-Amerikaner sehen strukturelle Wachstumschancen auf den Zahlungsdienstleister zukommen, insbesondere durch das starke Engagement im E-Commerce-Segment. Gewissermaßen wohl zwei gewaltige Megatrends, die hier ihre Symbiose finden, was natürlich für ein starkes Wachstum sorgen kann.

Nichtsdestoweniger würden juristische Verfahren und die derzeit laufende Sonderprüfung die Chance überschatten, weshalb es der niederländische Konkurrent Adyen trotz höherer Bewertung auf ein höheres Ranking schafft und gleichzeitig der Top-Pick für Morgan Stanley innerhalb dieser Branche ist. Insgesamt eine brisante Einschätzung, von der wir generell viel mitnehmen können.

Die Chancen sind groß, nicht bloß bei Wirecard

Einerseits lassen diese Äußerungen zwingend darauf schließen, dass die Chance bei Wirecard derzeit groß sind. Sofern die in Auftrag gegebene und wohl bereits im Vorgang befindliche Sonderprüfung die gewünschten Resultate erzielt, wird die Aktie wohl eine fulminante Aufholjagd hinlegen. Wobei an dieser Stelle natürlich das Restrisiko besteht, dass der Zahlungsdienstleister hier durchfällt, was weitere Kursverluste nach sich ziehen dürfte. Wirecard hat daher kurzfristig eine Existenzprüfung zu meistern, was nicht von der Hand zu weisen ist.

Andererseits ist dieses Top-Ranking allerdings auch in einem erweiterten und dadurch weniger Wirecard-spezifischem Kontext interessant. Zwei der Top-Picks entstammen schließlich aus dem Bereich der Zahlungsdienstleister und entsprechend ist für die Großbank der Markt der Zahlungsdienstleistungen generell sehr groß. Beziehungsweise ein Megatrend, den man als Investor wohl weiterhin auf dem Schirm haben sollte. Und möglicherweise in seinem Portfolio.

Damit honorieren die US-Amerikaner den Megatrend und das generelle Marktwachstum, das sich in diesem Segment noch ergibt, und zeigen, dass selbst die vergleichsweise teuer wirkenden Bewertungen möglicherweise erst ein Anfang sind. Potenzial könnte hier, zumindest aus Sicht von Morgan Stanley, mittelfristig im kommenden Börsenjahr 2020 vorhanden sein.

Ein interessanter Einblick!

Unterm Strich sind solche Top-Rankings der Großbanken daher immer eine interessante Angelegenheit. Den Kurszielen kann man zwar Beachtung schenken, oder auch nicht, allerdings sind es vornehmlich die Namen, die hier für helle Aufregung sorgen.

Sowie die Trends, die solche Geldhäuser weiterhin als vielversprechend sehen. Der Markt der Zahlungsdienstleister gehört zumindest auf dem Papier im kommenden Börsenjahr dazu. Schauen wir im Folgenden also mal, welche Entwicklungen sich hier 2020 ergeben werden.

Ist dies die nächste Wirecard?

Wirecard stieg um fast 2.000 %. Jetzt gibt es einen aussichtsreichen „Nachfolger“, der schon bald die Spitze einnehmen könnte. Erst im vergangenen Jahr kam die Aktie an die Börse. Mit +49 % Umsatz-Wachstum (2018) und einer traumhaften Marge von 52 % (vor Steuern und Abschreibungen) fasziniert das Unternehmen die Analysten, während seine Plattform die Internet-Händler in der ganzen Welt mit der besten Performance begeistert und so bereits über 3 Milliarden Menschen erreicht. Wächst hier ein ganz neuer Tech-Gigant heran? Alle Details liest du hier:

The Motley Fool hat jetzt einen kostenlosen Sonderbericht zusammengestellt, der die wichtigsten Informationen zu diesem Unternehmen liefert. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Wirecard. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2019

Foto: The Motley Fool.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Wirecard Aktie

  • 128,85 EUR
  • -0,57%
21.01.2020, 17:35, Xetra

onvista Analyzer zu Wirecard

Wirecard auf übergewichten gestuft
kaufen
85
halten
29
verkaufen
1
73% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 128,75 €.
alle Analysen zu Wirecard
Weitere Fool.de-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Wirecard (28.173)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Wirecard" fällt?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie von fallenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten