Wochenausblick: DAX – Warten auf Impulse. US-Techwerte und EZB im Fokus!

Richard Pfadenhauer

Abwarten war die Strategie in der abgelaufenen Woche. Zwar hat ein großer Teil der Unternehmen gute Ergebnisse für das zurückliegende Quartal vorgelegt. Allerdings bleibt die Furcht vor einer anhaltend hohen Inflation. Zudem sorgen die steigenden Corona-Zahlen für Verunsicherung. Die Chancen stehen allerdings gut, dass die Märkte kommende Woche aus der Lethargie gerissen werden. Zahlreiche prominente Unternehmen wie Apple, Amazon, Daimler, Microsoft und Sanofi präsentieren ihre Geschäftszahlen. Zudem findet die EZB-Notenbanksitzung statt.

Aktuell: Die Weltklimakonferenz startet Ende kommende Woche. Wir sprechen mit renommierten Experten in einem Webinar was wir erwarten können. Zudem diskutieren wir kommende Woche in einem weiteren Webinar die neusten Trends in der Pharma- und Biotechbranche Melden Sie sich jetzt an!

Die Lage am Anleihemarkt bleibt weiterhin angespannt. Die Renditen 10jähriger Staatspapiere bewegen sich im Bereich ihrer mehrmonatigen Hochs. Möglicherweise sorgen die EZB-Zinsentscheidung und die Veröffentlichung von aktuellen Inflationszahlen nächste Woche für Entspannung. Am Rohstoffmarkt fassten sich die Bullen derweil an Herz und trieben vor allem die Notierungen für Gold und Silber nach oben. Der Goldpreis knackte zum Wochenschluss die Marke von 1.800 US-Dollar. Der Silberpreis näherte sich der 25 US-Dollarmarke. Bei Öl schalteten die Bullen einen Gang zurück. So pendelte die Notierung für ein Barrel Brent Crude Oil im Wochenverlauf um die Marke von 86 US-Dollar.

Unternehmen im Fokus

Bei den Einzelwerten im DAX® zeigte sich in der abgelaufenen Woche eine zwiespältige Entwicklung. Biotech- und Pharmatitel wie Merck, Qiagen, Siemens Healthineers und Sartorius zählten zu den stärksten Aktien der Woche. Gefragt waren zudem Versorger wie E.On und RWE. Kräftig Federn lassen mussten Airbus, MTU Aero Engines sowie Covestro. In der zweiten Reihe war die Diskrepanz zwischen Gewinnern und Verlierern gar noch größer. Börsenneuling Auto1, Nemetschek, Nagarrow und Sixt legten im Vergleich zur Vorwoche jeweils über zehn Prozent zu. Die Anteilsscheine von Deutsche Lufthansa; SGL Carbon und Software AG sackten hingegen deutlich ab.

In der abgelaufenen Wochen standen vor allem „grüne“ Aktien hoch im Kurs – abzulesen an der guten Performance der beiden Wasserstoffindizes, Global Hydrogen Index und Hydrogen Select Index sowie dem Global Green Technologies Index. Investments in saubere Technologien ist eines der Schwerpunktthemen des aktuellen onemarkets Magazins – kostenlos hier auf dem onemarkets blog. Ende nächster Woche startet der Klimagipfel in Glasgow. Diese Themen könnten somit auch nächste Woche im Fokus der Investoren stehen. Ebenfalls stark entwickelte sich vergangene Woche der European Biotech Index und der Deutsche Aufsteiger Index.

In Europa melden kommende Woche unter anderem Airbus, AirFrance KLM, BASF, Beiersdorf, BNP Paribas, Ceconomy, Daimler, Deutsche Bank, Kion, Linde, Michelin, MTU Aero Engines, Nokia, Novartis, Puma, Royal Dutch Shell, Saint Robin, Sanofi, Spotify, Stellantis, Symrise und VW finale Geschäftszahlen für das zurückliegende Quartal. In den USA stehen die Zahlen von Alphabet, Amazon, Apple, Boeing, Caterpillar, Coca Cola, eBay, Eli Lilly, Facebook, General Electric, General Motors, Microsoft Texas Instruments und Twitter im Fokus. Zudem werden Zahlen zu den Lkw-Neuzulassungen in Europa von der ACEA veröffentlicht.

Wichtige Termine

MONTAG, 25. OKTOBER

  • Deutschland – Ifo-Geschäftsklimaindex für Deutschland, Oktober

DIENSTAG, 26. OKTOBER

  • USA  – Verbrauchervertrauen, Oktober
  • USA – Eigenheimabsatz, September

MITTWOCH, 27. OKTOBER

  • Deutschland – Gfk-Konsumklimaindex für November
  • Frankreich – Verbrauchervertrauen, Oktober
  • Frankreich – Arbeitsmarkt, Q3
  • USA – Auftragseingang Langlebige Güter, September

DONNERSTAG, 28. OKTOBER

  • Deutschland – Veröffentlichung der Arbeitsmarktdaten für Oktober
  • Deutschland – Vorläufiger Verbraucherpreisindex für Oktober
  • Europa – EZB-Zinssitzung – Zinsentscheid (13:45) – PK mit EZB-Präsidentin Lagarde (14:30)
  • Europa – Wirtschaftsvertrauen, Geschäftsklima, Verbraucher-Vertrauen Euro-Zone, Oktober endgültig
  • USA – Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe für die Woche bis zum 23. Oktober
  • USA – BIP, Q3, erste Schätzung

FREITAG, 29. OKTOBER

  • Deutschland – BIP Q3, vorläufig
  • Europa – BIP Euro-Zone Q3, vorläufige erste Schätzung
  • Europa – Verbraucherpreise Euro-Zone, Oktober vorläufig
  • Frankreich – BIP, Q3, erste Schätzung
  • Frankreich – Konsumausgaben, September
  • Frankreich – Verbraucherpreise, Oktober vorläufig
  • USA – Persönliche Einkommen und Konsum, September
  • USA – Einkaufsmanagerindex Chicago, Oktober
  • USA – Uni Michigan Verbrauchervertrauen, Oktober endgültig

Chart: DAX®

Widerstandsmarken: 15.600/15.730 Punkte

Unterstützungsmarken: 14.850/15.125/15.250/15.425 Punkte

Der DAX® schob sich zum Wochenschluss noch einmal knapp 100 Punkten nach oben. Allerdings schloss er erneut unterhalb der Widerstandsmarke von 15.600 Punkten. Dieses Level werden Investoren kommende Woche im Auge behalten. Gelingt es, dieses Level zu überwinden, besteht die Chance auf eine Erholung bis 15.730 Punkte. Auf der Unterseite findet der Leitindex zwischen 15.400 und 15.430 Punkte weiterhin eine solide Unterstützungszone.

DAX®in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunden)

Betrachtungszeitraum: 03.08.2021– 22.10.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

DAX®in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 23.10.2014– 22.10.2021. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle:tradingdesk.onemarkets.de

Inline-Optionsscheine auf DAX® Index für eine Spekulation auf eine Seitwärtsbewegung des Index

BasiswertWKNVerkaufspreis in EURuntere Barriere in Punktenobere Barriere in PunktenLetzter Bewertungstag
DAX® IndexHR81ME7,9114.60018.40016.12.2021
DAX® IndexHR9U6E7,0114.80016.60016.12.2021
Quelle: HypoVereinsbank onemarkets;  22.10.2021; 17:25 Uhr

Weitere Hebelprodukte für Spekulationen auf eine Auf- oder Abwärtsbewegung beziehungsweise Seitwärtsbewegung des DAX® finden sie hier.

Cashback Trading – wenn der Emittent meine Ordergebühren übernimmt!

Order wie gewohnt über Ihren Broker oder Ihre Bank aufgeben. Cashback über die Cashbuzz-Webseite aktivieren. Gutschrift von bis zu 50 Euro pro Trade (für Trades ab 1.000 Euro) bis zu maximal 1.000 Euro pro Monat bekommen. Weitere Infos unter:www.onemarkets.de/cashback

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag Wochenausblick: DAX – Warten auf Impulse. US-Techwerte und EZB im Fokus! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

News-Archiv

weitere News
Stammdaten
Name
UniCredit Bank AG
Corporate & Investment Banking
Adresse
Arabellastr. 12
81925 München
Infoline
+49 (0) 89 378-17466
E-Mail
onemarkets@unicredit.de
Internet
www.onemarkets.de
HypoVereinsbank onemarkets – Ihr verlässlicher Partner

Die UniCredit ist eine paneuropäische Geschäftsbank mit voll integriertem Corporate & Investment Banking. Als Teil der Gruppe gehört die UniCredit Bank AG (HypoVereinsbank) zu den Top-Emittenten in Deutschland und bietet Selbstentscheidern und Tradern ein vielfältiges Produkt- und Serviceangebot. „onemarkets“ steht dabei für die gebündelte Kompetenz ("one") bei Anlage- und Hebelprodukten sowie den Zugang zu den Märkten ("markets") weltweit. Mehr Informationen unter onemarkets.de.

Kurs zu Dow Jones Index

  • 34.580,08 Pkt.
  • -0,17%
03.12.2021, 23:35, außerbörslich
Knockout Call
WKNFälligkeitKnock OutHebelGeldBrief
HB1MV0 34.850,0000 88,6243,573,60 Anzeigen
HB1MV1 34.900,0000 77,0234,004,03 Anzeigen
HB1MXX 34.900,0000 73,4984,134,16 Anzeigen
weitere Produkte
Knockout Put
WKNFälligkeitKnock OutHebelGeldBrief
HB1MV0 34.850,0000 88,6243,573,60 Anzeigen
HB1MV1 34.900,0000 77,0234,004,03 Anzeigen
HB1MXX 34.900,0000 73,4984,134,16 Anzeigen
Allein maßgeblich sind der Basisprospekt und die endgültigen Bedingungen. Alle Produktunterlagen unter www.onemarkets.de. weitere Produkte

Zugehörige Derivate auf DAX (9.845)