Ölpreise legen etwas zu

dpa-AFX · Uhr

NEW YORK/LONDON (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben am Mittwoch etwas zugelegt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im April kostete am Mittwoch 82,66 US-Dollar. Das waren 30 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 39 Cent auf 76,66 Dollar. Unter dem Strich haben sich die Preise in den letzten Tagen kaum bewegt.

"Die Preise bleiben in einer engen Spanne, was eine gewisse kurzfristige Unentschlossenheit widerspiegelt", sagte Yeap Jun Rong, Marktstratege beim Handelshaus IG Asia Pte. Die Anleger fragten sich, wie es mit der Angebots-Nachfrage-Dynamik weitergehe.

Einerseits sprechen die erhöhten Spannungen im Nahen Osten für ein knapperes Angebot und damit für steigende Ölreise. Andererseits sind die Nachfrageaussichten immer noch unsicher. So schwächelt die Wirtschaft Chinas weiterhin, was auf eher sinkende Ölpreise hindeutet. Die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt ist ein wichtiger Importeur von Rohöl./jsl/he

Meistgelesene Artikel