Geldpolitik

US-Zentralbanker will erst nach einigen Monaten Zinswende erwägen

Reuters · Uhr (aktualisiert: Uhr)
Quelle: Melnikov Dmitriy/Shutterstock.com

Washington (Reuters) - In den USA werden nach Ansicht eines Notenbankers wohl noch einige Monate vergehen, bevor an eine Zinswende zu denken ist.

Thomas Barkin, Präsident des Zentralbankbezirks Richmond, sagte am Dienstag in einem Interview mit MNI Webcast, er müsse noch mehrere Monate Wirtschaftsdaten analysieren, bevor er eine Zinssenkung in Erwägung ziehe. In den nächsten Monaten werde man viel mehr herausfinden. Die Federal Reserve sei geldpolitisch gut aufgestellt, um zu reagieren. Mit einem hohen Leitzins in der Spanne von derzeit 5,25 bis 5,50 Prozent stemmt sie sich gegen die Inflation und strebt eine Teuerungsrate von zwei Prozent an. Zuletzt lag die Rate mit 3,3 Prozent aber noch deutlich darüber.

(Bericht von Lindsay Dunsmuir; geschrieben von Reinhard Becker.; Redigiert von Hans Busemann; Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an unsere Redaktion unter berlin.newsroom@thomsonreuters.com (für Politik und Konjunktur) oder frankfurt.newsroom@thomsonreuters.com (für Unternehmen und Märkte).)

onvista Premium-Artikel