Aktien Osteuropa Schluss: Verluste

dpa-AFX

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Dienstag mit Verlusten geschlossen. Für Unsicherheit sorgten die weiter wachsenden Corona-Sorgen und der wieder aufkeimende Konflikt zwischen den USA und China.

In Prag verlor der PX 1,54 Prozent auf 937,84 Punkte. Stärker unter Druck kamen Titel des Softwareherstellers Avast und fielen um 4,54 Prozent auf 164 Kronen.

In Budapest sank der ungarische Aktienindex Bux um 0,69 Prozent auf 35 091,72 Punkte. Größere Verluste verbuchten unter den Schwergewichten OTP Bank (minus 1,28 Prozent) und Magyar Telekom (minus 1,30 Prozent).

In Warschau fiel der Wig-20 um 1,66 Prozent auf 1771,10 Punkte. Der breiter gefasste Wig verlor 1,42 Prozent auf 50 443,27 Zähler. Unter den größten Verlierern im Wig-20 fanden sich Aktien des Bergbaukonzerns JSW (minus 4,81 Prozent) und Titel des Spieleherstellers CD Projekt (minus 4,22 Prozent).

Auch in Moskau zeigte sich der Leitindex mit Verlusten. Der RTS verlor 1,43 Prozent auf 1.216,79 Punkte./mik/APA/he

Kurs zu RTS Index

  • 1.326,13 Pkt.
  • +1,45%
13.08.2020, 17:51, Moscow Exchange Indices

Leider wurden keine News gefunden.

Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "RTS" bleibt annähernd gleich?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei stagnierenden "RTS" Kursen eine positive Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten