Bitcoin: Sollte man jetzt bei dem Einbruch kaufen?

Fool.de
Bitcoin: Sollte man jetzt bei dem Einbruch kaufen?
Bitcoin

Kurzmeldung: Bitcoin-Kurse sind volatil und unberechenbar!

Na gut, das ist nicht gerade eine Neuigkeit, aber die wilden Schwankungen von Bitcoin könnten gerade jetzt eine Kaufgelegenheit darstellen. Die Token der führenden Kryptowährung wechseln heute für 43.800 US-Dollar den Besitzer, mehr als 30 % unter dem Allzeithoch vom April von 64.829 US-Dollar pro Token.

Ist dies der Beginn eines weiteren schmerzhaften Einbruchs, der jahrelang andauern wird, oder ist es ein temporärer Einbruch, bei dem Investoren ihre Bitcoin-Positionen mit einem großzügigen Rabatt aufbauen können? Sehen wir uns das mal an.

Wer entscheidet überhaupt, was Bitcoin wert ist?

Das Wichtigste zuerst: Meine Zeitmaschine ist in der Werkstatt und meine Kristallkugel war nur ein billiges Imitat. Die Zukunft ist immer in Bewegung und ich kann nicht behaupten, dass ich mit Sicherheit weiß, was passieren wird.

Das gilt besonders, wenn wir über Kryptowährungen sprechen. Du kannst argumentieren, dass Aktien einen inneren Wert haben, basierend auf den Geschäftsergebnissen, dem Kurs-Gewinn-Verhältnis, dem Dividendenwachstum und so weiter. Traditionelle Währungen wie der US-Dollar oder der japanische Yen werden von ganzen Ländern und deren sorgfältig ausgearbeiteter Geldpolitik gestützt. Nichts davon trifft auf digitale Währungen zu, deren Marktwert weitgehend von Vertrauen und Popularität abhängt.

Eine Kryptowährung, die von vielen Menschen, Unternehmen und Organisationen gehalten wird, ist wertvoller als eine, die nur selten in freier Wildbahn zu finden ist. Eine blühende Gemeinschaft aktiver Nutzer führt zu einer nützlichen Währung, mit der man für Produkte und Dienstleistungen bezahlen, Werte langfristig ansparen oder eingebaute Funktionen nutzen kann wie die Smart Contracts von Ethereum oder die die Privatsphäre erhöhenden Eigenschaften des Basic Attention Token (WKN: BAT/USD).

Der Aufbau von Vertrauen ist der Weg, um eine große und aktive Nutzerbasis aufzubauen. Wenn du einen sicheren Wertspeicher baust, der mit Gold vergleichbar ist, werden sie kommen. Wenn du ein zuverlässiges, kostengünstiges Transaktionsabwicklungssystem baust, werden sie kommen. Im Fall von Bitcoin kann die Währung verwendet werden, um Dinge zu kaufen, aber die Transaktionskosten sind relativ hoch und das ultimative Ziel der leitenden Gruppe ist es, mit Gold als langfristiger Wertspeicher zu konkurrieren oder es in den Schatten zu stellen.

Schwieriges Marktgeschehen

Die wertbeständige Idee von Bitcoin wurde durch starke Kursgewinne über den Winter unterstützt. Finanzinstitute begannen, die größte Kryptowährung als eine legitime Anlageklasse zu behandeln, die es wert ist, in die Finanzportfolios der Kunden aufgenommen zu werden. Eine Handvoll Unternehmen tauschte einen Teil der Barreserven und niedrig verzinsten Anleihen gegen Bitcoin-Token aus, angeführt von dem Business-Intelligence-Spezialisten MicroStrategy und dem Elektroauto-Riesen Tesla. Kurz gesagt, Bitcoin begann, wie eine respektable Investition auszusehen.

Diese Welle der öffentlichen Unterstützung verblasste letzte Woche. Es gibt viele sekundäre Gründe für diesen negativen Trend, aber eine Figur ragt über den Rest hinaus. Tesla-CEO Elon Musk hatte einen Sinneswandel und versprach, keinen Bitcoin mehr zu kaufen, bis er weiß, dass die Coins mit 100 % erneuerbarer Energie geschürft wurden.

Der Fokus auf die Umwelt macht Sinn, wenn man bedenkt, dass Musk das langfristige Ziel verfolgt, die Sucht der Welt nach fossilen Brennstoffen durch Solarpaneele, Windtürme und andere alternative Energiequellen zu ersetzen. Musks Beschwerde, zusammen mit der Andeutung, dass Tesla seine Bitcoin-Positionen verkaufen könnte, trieb die Kryptowährungskurse stark nach unten.

Andere kryptofreundliche Wirtschaftsführer wiesen jedoch schnell darauf hin, dass der Einfluss von Bitcoin auf die Umwelt vielleicht gar nicht so schlecht ist.

Der Mitbegründer von Morgan Creek Capital Management, Anthony Pompliano, wies darauf hin, dass 75 % der Bitcoin-Miner bereits auf alternative Energien setzen und somit nur noch ein kleiner Teil der schädlichen kohlebasierten Minenbetriebe an der Börse übrig bleibt.

MicroStrategy-CEO Michael Saylor, der eine bedeutende Rolle in Musks früherem Enthusiasmus für Kryptos spielte, merkte an, dass „die Nettoauswirkung auf den Verbrauch fossiler Brennstoffe im Laufe der Zeit negativ sein wird, alles in allem“. Bitcoin-Transaktionen verbrauchen fast keine Energie und die schwere Mining-Arbeit unterstützt die Sicherheit von Bitcoins Blockchain-Netzwerk.

„Wenn Elon erkennt, dass Bitcoin-Mining tatsächlich die erneuerbare Energieindustrie vorbeeinflusst, wird er seine Position auffrischen und #Bitcoin wird bis zum Mond steigen“, twitterte Gemini Trust-Mitbegründer Cameron Winklevoss.

Was kommt als Nächstes?

Elon Musk hat eine fast hypnotische Kontrolle über den Kryptowährungsmarkt. Man könnte meinen, dass er diese Macht nutzen würde, um den Wert von Teslas Bitcoin-Positionen zu erhöhen, aber seine Aktionen hatten letzte Woche den gegenteiligen Effekt. Das sprunghafte Genie könnte sehr wohl wieder eine Kehrtwende machen und eine weitere peitschende Veränderung der Bitcoin- und anderer digitaler Währungspreise auslösen.

Auch das wird vorübergehen. Am Ende müssen Investoren und Wirtschaftsführer ihre Musk-Besessenheit beiseiteschieben und entscheiden, ob sie Bitcoin für seinen langfristigen Zweck vertrauen. Nochmals, ich habe keine verlässliche Kristallkugel, aber ich kann sagen, dass die globale Wirtschaft ein paar grenzenlose Finanzwerkzeuge gebrauchen könnte. Als ursprünglicher Platzhirsch im Bereich der digitalen Währungen hat sich Bitcoin als der wahrscheinlichste Gewinner auf lange Sicht etabliert.

Es gibt hier Grenzen, aber Bitcoin sieht bei diesen niedrigeren Preisen wie ein vernünftiger Kauf aus. Setze nicht alles auf eine Karte, leihe dir kein Geld, um Bitcoin auf Marge zu handeln, und erwarte keine sanfte Fahrt zum Mond oder zu den Baumwipfeln. Die Fahrt wird auf jeden Fall holprig sein und die ganze Idee könnte tatsächlich scheitern.

Also fühle dich frei, deine Zehen heute in die Bitcoin-Börse einzutauchen. Sei nur vorsichtig da draußen.

Der Artikel Bitcoin: Sollte man jetzt bei dem Einbruch kaufen? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

JedesAmazon von morgen fängt mal klein an. Unsere Top Small Cap für 2021, die viele unserer Analysten begeistert, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Prävention noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Das zeigen die starken Zahlen dieser Top-Empfehlung:

  • seit 2016 jährliches Umsatzwachstum von 58 %
  • der operative Cashflow hat sich seit 2019 verachtfacht
  • eine spektakuläre Übernahme für 6,5 Mrd. USD sichert weiteres Wachstum

In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir diese Top Small Cap - jetzt hier komplett kostenlos abrufen!

Dieser Artikel stellt die Meinung des Verfassers dar, der mit der „offiziellen“ Empfehlungsposition eines Motley Fool Premium-Beratungsdienstes nicht übereinstimmen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - sogar eine eigene - hilft uns allen, kritisch über das Investieren nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

Dieser Artikel wurde von Anders Bylund auf Englisch verfasst und am 19.05.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Anders Bylund besitzt Anteile von Basic Attention Token, Bitcoin, Ethereum und Tesla. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Bitcoin und Tesla. The Motley Fool empfiehlt MicroStrategy. 

Motley Fool Deutschland 2021

Foto: Getty Images

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Bitcoin Krypto

  • 39.651,77 USD
  • -0,84%
29.07.2021, 05:42, BitcoinAverage
zur Chartanalyse
Weitere Fool.de-News
alle Artikel anzeigen