Corona-Lockerungen geben Schweizer Börse Auftrieb - Nestle bremst

Reuters

Zürich (Reuters) - Die Schweizer Börse ist im Einklang mit anderen Aktienmärkten fester in die neue Handelswoche gestartet.

Der Leitindex SMI stieg am Montag um 1,4 Prozent auf 9758,82 Punkte. Dass das Plus nicht deutlich stärker ausfiel, lag am Indexschwergewicht Nestle: Die Aktien des Lebensmittelkonzerns sanken aufgrund des Dividendenabschlags um 2,2 Prozent. Generell indes sorgten Lockerungsmassnahmen und -plänen vieler Länder bei den einschneidenden Coronavirus-Einschränkungen für Kauflaune.

Die Schweizer Bluechips wurden von Finanzwerten angeführt. Die Grossbanken Credit Suisse und UBS gewannen mehr als vier Prozent an Wert. Nach dem guten Quartalsresultat der Credit Suisse in der Vorwoche doppelte die Deutsche Bank nach: Deutschlands grösstes Institut schlug sich zum Jahresauftakt unerwartet gut und überraschte mit einem Quartalsgewinn.

Auch die Aktien der Versicherer Swiss Life, Swiss Re und Zurich waren gefragt. Die Anteile des Elektrotechnikkonzerns ABB stiegen am Tag vor der Quartalsbilanz um 3,2 Prozent.

Am breiten Markt sanken die Titel von Kühne+Nagel um 2,6 Prozent. Der Gewinn des Logistikkonzerns brach in den ersten drei Monaten um 23 Prozent ein und das Unternehmen sieht sich in den kommenden Monaten vor grossen Herausforderungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu SMI Index

  • 10.288,20 CHF
  • -0,05%
14.07.2020, 19:56, BNP Paribas Indikation

Weitere Werte aus dem Artikel

DAX 12.697,36 Pkt.-0,80%
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf SMI (1.755)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "SMI" steigt?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie an steigenden Index-Kursen teilhaben.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten