Credit Suisse muss Maßnahmen gegen Geldwäsche in den USA verstärken

dpa-AFX

NEW YORK (awp) - Die Credit Suisse Group muss ihre Schutzmaßnahmen gegen Geldwäsche in den USA verstärken. Die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) hat Mängel im US-Geschäft der Schweizer Bank festgestellt.

Die Bank hat in diesem Zusammenhang eine Vereinbarung mit der US-Notenbank unterzeichnet, wie das Fed am Dienstag mitteilte. Als Teil davon werde der Verwaltungsrat der Credit Suisse innerhalb von 90 Tagen dem Fed einen Plan zur Stärkung der Aufsicht der Bank vorlegen.

Gemäß der Nachrichtenagentur Bloomberg geht die Vereinbarung auf eine Untersuchung der Federal Reserve Bank of New York im vergangenen Jahr zurück, bei der Probleme mit der Einhaltung des Bankgeheimnisgesetzes und von Regeln zur Verhinderung von Geldwäscherei festgestellt wurden.

Die Credit Suisse hat eine Stellungnahme für später angekündigt./uh/mk/AWP/fba

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu CREDIT SUISSE GROUP AG Aktie

  • 13,38 CHF
  • +1,94%
01.03.2021, 17:19, SIX Swiss Exchange

Leider wurden keine News gefunden.

onvista Analyzer zu CREDIT SUISSE GROUP AG

CREDIT SUISSE GROUP AG auf übergewichten gestuft
kaufen
19
halten
18
verkaufen
0
51% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 13,38 €.
alle Analysen zu CREDIT SUISSE GROUP AG
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf CREDIT SUISSE ... (1.329)

Derivate-Wissen

Sie möchten die Aktie günstiger erwerben?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie die Aktie zu einem niedrigeren Preis erwerben.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten