DAX: USA ignorieren Corona

BörseDaily

Trotz weiter massiv steigender Corona-Fälle in den USA, scheinen die hiesigen Börsen dieses Thema mittlerweile abgehakt zu haben. Belastend wirken sich allerdings die erneuten Spannungen zwischen den USA und China auf die Märkte aus. In Europa gehen die Anleger sichtlich vorsichtiger vor, der deutsche Leitindex DAX hat derzeit mit der Hürde um 12.272 Punkten zu kämpfen. Getragen wurde die Rallye bislang durch Hoffnungen auf eine baldige Rückkehr zur vollständigen Wirtschaftsleistung.

Ob dies allerdings vor dem Hintergrund partieller Lockdowns tatsächlich wie erhofft rasch gelingt, ist höchst umstritten. Außerdem flammt zwischen den US-Amerikanern und China erneut der Handelsstreit auf, der Handelsberater des Weißen Hauses Navarro erklärte das im Januar geschlossene Handelsabkommen als gescheitert. Nicht umsonst haben die Börsen rund um den Erdball in signifikante Seitwärtsmuster umgeschlagen und verschaffen sich hierdurch Zeit, um die Situation und die weitere Entwicklung zu beobachten. Beim DAX definieren die Kursmarken zwischen 11.624 und 12.880 Punkten den Seitwärtskorridor für die nächsten Wochen. Kurzfristig wird allerdings mit weiteren Rücksetzern gerechnet.

Ergo ergibt sich unterhalb eines Niveaus von 12.132 Punkten ein kurzzeitiges Verkaufssignal in Richtung 12.000 Punkte, darunter dürfte schließlich die untere Begrenzungsebene bei 11.624 Punkten einen Test erfahren. Legt der DAX hingegen über 12.500 Punkte zu, könnte ein Anstieg zurück an die aktuellen Monatshochs bei 12.913 Punkten anstehen. Größere Signale ergeben sich jedoch erst ober- bzw. unterhalb der genannten Triggermarken.

Erste Wirtschaftsdaten trafen in der Nacht zum Dienstag mit Japans Einkaufsmanagerindex aus dem verarbeitenden Gewerbe per Juni (vorläufig) sowie der BoJ-Kernrate der Verbraucherpreise per Mai ein. In Deutschland geht es in wenigen Minuten mit frischen Zahlen zu vierteljährlichen Verdiensterhebung (Reallohn und Nominallohnindex) aus dem ersten Quartal los. Zwischen 9:15 Uhr und 10:30 Uhr stellen Frankreich, Deutschland, die EWU und Großbritannien vorläufige Zahlen zu ihren Einkaufsmanagerindizes aus dem verarbeitenden Gewerbe und Dienstleistungssektor per Juni vor. Ab 14:55 Uhr stoßen die USA mit ersten Daten zu den wöchentlichen Redbook-Einzelhandelsumsätzen hinzu.

DAX (Tageschart in Punkten) Tendenz:
Wichtige Chartmarken
Widerstände: 12.272 // 12.434 // 12.500 // 12.617 // 12.763 // 12.880
Unterstützungen: 12.200 // 12.132 // 12.000 // 11.777 // 11.624 // 11.577

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes. Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Weitere News und Analysen finden Sie auch direkt auf Boerse-Daily.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu CITIGROUP-INDIKATION DAX Index

  • 13.033,16 Pkt.
  • +2,21%
11.08.2020, 11:55, Citi Indikation

Zugehörige Derivate auf DAX (182.502)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" steigt?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie an steigenden Index-Kursen teilhaben.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten