Libysche Armee auf Vormarsch - Stützpunkt der Rebellen erobert

Reuters

Tripolis/Berlin (Reuters) - Im libyschen Bürgerkrieg sind Regierungstruppen nach Monaten des militärischen Patts auf dem Vormarsch.

Am Freitag eroberten die Soldaten die Stadt Tarhouna, den letzten Stützpunkt des Rebellengenerals Chalifa Haftar im Großraum Tripolis. Bereits am Donnerstag hatte die Truppen der international anerkannten Regierung die Angreifer aus den Randbezirken der Hauptstadt verdrängt, wo sich die Offensive der Rebellen vor 14 Monaten festgefahrten hatte.

Militärs aus Haftars Libyscher Nationalarmee (LNA) erklärten, sie zögen sich in Richtung der Hafenstadt Sirte zurück. Die Regierungstruppen haben damit fast alle Geländegewinne Haftars im vergangenen Jahr rückgängig gemacht. Die Regierung wird militärisch von der Türkei unterstützt, während Russland, Ägypten und die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) Verbündete von Haftar sind.

Kanzlerin Angela Merkel forderte in einem Telefonat mit Ministerpräsident Fajes al-Serradsch eine Verhandlungslösung, teilte ein Regierungssprecher in Berlin mit. Außenminister Heiko Maas und sein italienischer Kollege Luigi Di Maio warnten in Berlin vor einer Eskalation in Libyen. Di Maio verwies bei einer gemeinsamen Pressekonferenz auf die zunehmende Zahl der Waffen und Söldner in dem nordafrikanischen Land.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu FTSE NASDAQ DUBAI UAE 20 Index

  • 2.529,74 AED
  • +0,39%
02.07.2020, 12:01, außerbörslich
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "FTSE NASDAQ DUBAI UAE 20 " fällt?

Mit Put Knock-Out Zertifikaten können Sie von fallenden Index-Kursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten