Maas fordert Ende der Kämpfe in Nahost - Hilfe für Zivilbevölkerung in Gaza

Reuters

Berlin (Reuters) - Bundesaußenminister Heiko Maas hat sich für ein Ende der Kämpfe in Nahost eingesetzt und zugleich humanitäre Hilfe für die Zivilbevölkerung im Gazastreifen angekündigt.

"Die Waffen müssen jetzt endlich schweigen", sagte Maas vor einem EU-Außenministertreffen am Dienstag. Die radikalislamische Hamas habe die ohnehin gespannte Lage zwischen Israelis und Palästinensern bewusst eskalieren lassen, kritisierte er. "Israel hat selbstverständlich das Recht, sich dagegen zu verteidigen." Maas forderte eine größere Rolle der EU bei der Vermittlung und dem humanitären Engagement im Gazastreifen. Deutschland stelle dafür 40 Millionen Euro zur Verfügung. Nötig seien auch "vertrauensbildende Maßnahmen", damit man überhaupt wieder über eine dauerhafte Lösung im Nahostkonflikt reden könne, fügte Maas hinzu.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu TA-100 (TOTAL RETURN) (I... Index

  • 1.773,66 Pkt.
  • -0,11%
16.06.2021, 19:03, außerbörslich

Weitere Werte aus dem Artikel

DAX 15.448,04 Pkt.-1,77%
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "TA-100 (TOTAL RETURN) (ILS)" steigt?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie an steigenden Index-Kursen teilhaben.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten