onvista-Börsenfuchs: Anleger setzen wieder das Fernglas auf

Der onvista-Börsenfuchs
onvista-Börsenfuchs: Anleger setzen wieder das Fernglas auf

Hallo Leute! Nee, das war kein Wochenende für Optimisten. Erst haben Top-Clubs der Bundesliga durch mäßiges Gekicke enttäuscht (BVB verliert, Bayern verliert den Faden in der zweiten Halbzeit), dann hält uns „Sabine“ in Atem und unsere Machthaber geben durch die innenpolitische Krise (jetzt durch die Rückzugsankündigung von AKK) auch für ausländische Beobachter ein schwaches Bild ab. Aber vielleicht ist das alles zu kurz gesehen. Jedenfalls kann man unter den Börsianern ein weiteres Ausbreiten der (noch vorsichtigen) Zuversicht beobachten. Die Profis denken nicht mehr nur an heute und morgen, sondern gucken weiter nach vorn - speziell aufs zweite Halbjahr. Wenn nix überraschend Mieses dazwischenkommt, sollte Euch das ermutigen, step by step wieder mitzumischen.

Schreibt mir heute früh der Deutsche-Bank-Chefstratege: Nach dem anfänglichen Schock durch die rasante Ausbreitung des Coronavirus blicken Anleger wieder auf die langfristig positiven Aussichten für Aktien: Das Gewinnwachstum für 2021 wird nämlich in Europa auf 8,5 Prozent und für die USA auf 11 Prozent geschätzt. Zudem sinken global weiter die Zinsen. Klar, das verbessert die Finanzierungsbedingungen der Unternehmen und macht den Rentenmarkt als Alternative immer unattraktiver. Dazu gibt es Signale für eine allmähliche Erholung des Wirtschaftswachstums. Also Mutige nach vorn, meine Freunde, und schwächere Tage zum Aktienkauf nutzen!

Zuletzt hatte ich mich ja für „America first!“ dank des wirtschaftsfreundlichen Kurses von König Trump-el stark gemacht. Dazu passen neue optimistische Ausblicke auf China, den anderen Pol. Denn es mehren sich die Stimmen, dass die beiden Schockwellen für die chinesische Wirtschaft (Corona-Virus und Folgen des Zoll-Zoffs mit Ami-Land) in absehbarer Zeit überwunden werden können. Resümee von Nordea Asset Management: Noch in der zweiten Jahreshälfte ist eine Erholung in Sicht. Internationale Börsianer gehen u.a. davon aus, dass die Chinesen eine Reihe von wirkungsvollen politischen Entscheidungen treffen werden (man hat ja schon gehandelt!), die in der zweiten Hälfte 2020 zu einer deutlichen Belebung der Wirtschaftsaktivitäten in China führen können. Diese Erholung wird nicht nur dem asiatisch-pazifischen Raum zugutekommen, sondern auch Lateinamerika, Deutschland und amerikanischen Wachstumswerten.

Mein Vorschlag: Schwerpunkt bei neuen Aktienkäufen in erster Linie auf die Wall Street und dazu auf ausgesuchte Schwellenländer - angeführt von China - legen. Übrigens: Die Aktie von Borussia Dortmund bleibt spekulativ, Bayern München wird wieder Deutscher Meister.

Hinweis: Die Inhalte des „onvista-Börsenfuchs“ dienen ausschließlich der Information und stellen weder eine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar noch sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die geäußerten Ansichten geben allein die Meinung des Autors wieder.
Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Borussia Dortmund BVB Aktie

  • 8,97 EUR
  • -0,77%
25.02.2020, 17:35, Xetra

onvista Analyzer zu Borussia Dortmund BVB

Für diesen Zeitraum wurden keine Analysen gefunden.
Weitere Der onvista-Börsenfuchs-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Borussia Dortm... (877)

Derivate-Wissen

Sie möchten auch bei stagnierenden Aktienkursen Gewinne realisieren?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie hohe Renditen auch bei unveränderten Aktienkursen erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten