Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

onvista-Börsenfuchs: Thüringen ist nicht der Dax

Der onvista-Börsenfuchs
onvista-Börsenfuchs: Thüringen ist nicht der Dax

Hallo Leute, Ü-ber-ra-schung! Na ja, die Thüringen-Wahl ist zwar ein historischer Hammer, haut einen aber nicht mehr vom Hocker (weil die Ergebnisse tendenziell so erwartet wurden).Trotzdem, stellt Euch nur mal vor, so sähe die nächste Bundestagswahl aus. Voll krass. Die demokratische Mitte bricht jämmerlich ein, die Parteien an den Rändern kriegen irren Zulauf. Spötter trösten sich schon mit der Feststellung, dass sich die SPD klar über der 5-%-Marke halten konnte.

Im Ernst: Thüringen hat natürlich keinen erkennbaren Einfluss auf unseren Aktienmarkt. Dieser Wahlausgang ist aber ein weiteres Mosaiksteinchen im chaotischen Bild, das Europa abgibt - wie geht’s mit Demokratie und Marktwirtschaft weiter? Immerhin haben die Ausländer zuletzt wieder vorsichtig deutsche Aktien gekauft und dem Dax damit den Rücken gestärkt. Das kann aber schnell auch wieder in die andere Richtung gehen.

Anders die Amis. Die überraschen immer wieder, auch mal negativ (wegen oder trotz dem Trump-eltier). Aktuell sieht’s gut aus, denn die Gewinnzahlen der meisten Unternehmen überraschen Wall Street positiv - allerdings bei niedrigen Erwartungen.  Knapp die Hälfte der Ami-Firmen haben inzwischen ihre Berichte für das dritte Quartal vorgelegt. Der Technologiesektor steht mit 85 Prozent positiven Gewinnüberraschungen an der Spitze, so eine Zwischenbilanz von Analysten, dicht gefolgt vom Gesundheitssektor und dem nicht zyklischen Konsum. Energie ist mit nur 50 Prozent bereits das Schlusslicht. Der Gesamtmarkt liegt bei stattlichen 78 Prozent. Doch sollten wir uns nicht zu sehr mitreißen lassen: Über die vergangenen zwölf Monate hatten Experten ihre Gewinnschätzungen für das dritte Berichtsquartal um sage und schreibe 10 Prozent verringert.

Knock-Outs zum DAX

In beiden Richtungen mit festem Hebel DAX handeln und überproportional partizipieren!

Kurserwartung
DAX-Index wird steigen
DAX-Index wird fallen
Höhe des Hebels
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Zoll-Zoff und Konjunktureintrübung haben also schon klare Spuren hinterlassen, wie sich auch an den berichteten Gewinnrückgängen von 8 Prozent bei Unternehmen aus dem Verarbeitenden Gewerbe ablesen lässt. Insgesamt ist die Gewinnsituation für die Wall Street zwar angespannt, doch überwiegend so erwartet worden und in den aktuellen Kursen weitgehend berücksichtigt. Bei uns sind Stimmung und Kurse besser als die Lage im Umfeld der Börse. Das kann den Dax schrittweise weiter - und auf neue historische Höchststände - treiben. Bleibt aber mit neuen Engagements weiter vorsichtig, meine Freunde, denn wirklich böse Überraschungen für den Aktienmarkt sind nicht auszuschließen (Noch in Klammern: Frankfurter Insider diskutieren hinter vorgehaltener Hand über katastrophale Entwicklungen im Bankensektor!).

Hinweis: Die Inhalte des „onvista-Börsenfuchs“ dienen ausschließlich der Information und stellen weder eine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes dar noch sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die geäußerten Ansichten geben allein die Meinung des Autors wieder.
Das könnte Sie auch interessieren
Weitere Der onvista-Börsenfuchs-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf DAX (187.392)

Derivate-Wissen

Sie möchten in den "DAX" investieren?

Indexzertifikate geben Ihnen die Möglichkeit an der Kursentwicklung eines Index teilzuhaben.

Erfahren Sie mehr zu Partizipations-Zertifikaten