Schweizer Bundesanwaltschaft untersucht Mozambique-Kredite

Reuters

Zürich (Reuters) - Die Schweizer Strafverfolgungsbehörde nimmt die Kreditvergabe an staatsnahe Firmen in Mozambique unter die Lupe.

Die Bundesanwaltschaft habe im Februar 2020 ein Strafverfahren eingeleitet, bestätigte die Behörde am Freitag einen Bericht der "Neuen Zürcher Zeitung". Das Verfahren wegen Verdachts auf Geldwäsche werde gegen Unbekannt geführt. Zu den Banken, die halfen, Kredite im Volumen von zwei Milliarden Dollar bereit zu stellen, gehört die Credit Suisse. Gegen das Institut laufen Untersuchungen in Großbritannien und in den USA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu SMI Index

  • 10.160,00 Pkt.
  • -0,34%
03.07.2020, 23:14, Deutsche Bank Indikation
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf SMI (1.755)

Derivate-Wissen

Sie möchten in den "SMI" investieren?

Indexzertifikate geben Ihnen die Möglichkeit an der Kursentwicklung eines Index teilzuhaben.

Erfahren Sie mehr zu Partizipations-Zertifikaten