Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Tesla: China befreit Elektroautos der Kalifornier von der Umsatzsteuer – Aktie legt kräftig zu

onvista
Tesla: China befreit Elektroautos der Kalifornier von der Umsatzsteuer – Aktie legt kräftig zu

Gute Nachrichten für Elon Musk. Trotz der anhaltenden Handelsstreitigkeiten zwischen den USA und China gibt es für Tesla ein Zückerchen von der Volksrepublik. China befreit die Elektrofahrzeuge der Kalifornier von der Umsatzsteuer, teilte das Ministerium für Industrie und Informationstechnologie (MIIT) auf seiner Internetseite mit. Die Anleger sind erfreut und das Wertpapier legt um mehr als 4 Prozent zu.

Deutliche Erleichterung für Tesla!

China erhebt derzeit eine Kaufsteuer von 10 Prozent auf den Verkauf jedes Fahrzeugs. Durch die Aufhebung könnten die Anschaffungskosten für ein Tesla-Auto laut einem Post auf Teslas Social-Media-Konto WeChat um bis zu 99.000 Yuan (etwa 12.600 Euro) gesenkt werden.

Knock-Outs zur Tesla Aktie

In beiden Richtungen mit festem Hebel Tesla handeln und überproportional partizipieren!

Kurserwartung
Tesla-Aktie wird steigen
Tesla-Aktie wird fallen
Höhe des Hebels
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Alle Modelle wohl befreit

Sechzehn Varianten, alle im Reich der Mitte angebotenen Tesla-Modelle, sind in dem von MIIT herausgegebenen Dokument aufgeführt, einschließlich Modell S, X und 3. Einen Grund, warum die Fahrzeuge von der Steuer auszunehmen, wurde nicht angegeben.

Wichtige Entscheidung für Tesla

“Die Steuerbefreiung wäre großartig für Tesla, zumal China der wichtigste Markt für Tesla ist, um profitabel zu werden”, sagte Frank Schwope, Analyst der Nord LB. “Andererseits sind neue Strafzölle noch nicht vom Tisch, was Tesla belasten kann.” Der Handelsstreit wird allerdings heute von den Anlegern ausgeblendet.

Verkaufszahlen in China nicht bekannt

Tesla gibt die Verkäufe nicht nach Ländern bekannt. Das Beratungsunternehmen LMC Automotive schätz das die Kalifornier in den ersten 7 Monaten 23.678 Tesla-Fahrzeuge in China verkauft haben. Damit hätte seine Absatzzahl im Vergleich zum Vorjahr fast verdoppelt.

Ende des Jahres wird schon in China produziert

Tesla hat bereits mit dem Bau eines Werkes in Shanghai begonnen. Die erste Produktionsstätte von Tesla in Übersee soll voraussichtlich Ende des Jahres die Produktion aufnehmen und nach Einbeziehung der Modell-Y-Produktion eine jährliche Produktionskapazität von 250.000 Fahrzeugen haben.

Von Markus Weingran

DAS WICHTIGSTE DER BÖRSENWOCHE – IMMER AM WOCHENENDE PER E-MAIL

Zum Wochenende die Top Nachrichten und Analysen der Börsenwoche!

Hier anmelden >>

Foto: Vitaliy Karimov / Shutterstock

- Anzeige -

Schalte jetzt den Rendite-Turbo für dein Portfolio ein!

Mit Dividenden ETFs einfach und bequem ein Zusatz-Einkommen am Aktienmarkt erzielen. In unserem brandneuen, analysieren wir 3 Dividenden ETFs, die wir jetzt spannend finden. Klick hier, um diesen Bericht jetzt herunterzuladen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Tesla Aktie

  • 256,95 USD
  • -1,91%
18.10.2019, 22:00, Nasdaq

onvista Analyzer zu Tesla

Tesla auf untergewichten gestuft
kaufen
2
halten
4
verkaufen
22
14% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 230,30 €.
alle Analysen zu Tesla

Zugehörige Derivate auf Tesla (12.419)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Tesla" wird sich in absehbarer Zeit nicht ändern?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei unveränderten Aktienkursen eine Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten