Trump hätte 'kein Problem' mit Verkauf von F-35-Kampfjets an Emirate

dpa-AFX

WASHINGTON (dpa-AFX) - US-Präsident Donald Trump hat trotz israelischer Bedenken nach eigener Aussage kein Problem damit, Rüstungsgeschäfte mit den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) zu machen. Die VAE seien ein sehr wohlhabendes Land und würden gerne "einige Kampfjets" kaufen, sagte Trump am Dienstag im Sender Fox News. "Ich persönlich hätte damit kein Problem", sagte er, fügte aber hinzu, dass einige Leute Bedenken hätten. "Unsere Sachen zu verkaufen, ist gut für unser Land", sagte Trump. Der Verkauf von F-35-Kampfjets würde Jobs schaffen.

Israel hat solche Rüstungsgeschäfte stets abgelehnt - insbesondere, wenn sie Flugzeuge betrafen. Es wollte verhindern, dass andere Länder in der Region eine ebenbürtige Luftwaffe erhalten.

Israel und die Vereinigten Arabischen Emiraten haben sich auf die Aufnahme diplomatischer Beziehungen geeinigt, ein Abkommen sollte am Dienstag in Washington besiegelt werden. Im Vorfeld hatte es Berichte gegeben, dass das Abkommen mit den Emiraten eine Geheimklausel für Waffengeschäfte enthalte. Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hatte dies dementiert./lkl/DP/nas

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu FTSE NASDAQ DUBAI UAE 20 Index

  • 3.461,86 AED
  • -0,30%
18.04.2021, 12:05, außerbörslich

Leider wurden keine News gefunden.

Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "FTSE NASDAQ DUBAI UAE 20 " bleibt annähernd gleich?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei stagnierenden "FTSE NASDAQ DUBAI UAE 20 " Kursen eine positive Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten