Volkswagen-Chef Diess stellt sich Mitarbeitern in Wolfsburg

Reuters

Hamburg (Reuters) - Im Streit um die Auslastung des Stammwerks von Volkswagen will sich Konzernchef Herbert Diess den Fragen von Mitarbeitern stellen.

Der Autobauer lud für Donnerstagabend zu einer Veranstaltung auf dem Werksgelände in Wolfsburg ein, bei der Diess über die anstehende Transformationen informieren wolle. Nach dem eigens dafür entwickelten Hygienekonzept könnten 200 Beschäftigte daran teilnehmen. Alle anderen Mitarbeiter könnten die Veranstaltung online verfolgen und per Chatfunktion ebenfalls Fragen stellen. Es handele sich um die erste Veranstaltung dieser Art in Wolfsburg seit langer Zeit.

Diess gehe es darum, die Mitarbeiter bei der Modernisierung des Wolfsburger Traditionswerks mitzunehmen, erläuterte ein Sprecher. Dabei werde er erneut auf den Wettbewerb mit Tesla eingehen, den Diess in Sachen Produktivität zum Vorbild erhoben hat. Auch Fragen zur Chipkrise und zur Auslastung des Stammwerks wolle Diess beantworten. Am Donnerstag legt Volkswagen Zahlen für das dritte Quartal vor. Analysten rechnen damit, dass der Gewinn wegen der Chipkrise geschrumpft ist.

Die weltweit größte zusammenhängende Fabrik der Hauptmarke VW steht wegen der durch den Mangel an Bauteilen erzwungenen Produktionsunterbrechungen massiv unter Druck. Ein Insider hatte Reuters vergangene Woche gesagt, in dem Wolfsburger Autowerk seien in den ersten neun Monaten gerade einmal etwas mehr als 300.000 Fahrzeuge von den Bändern gerollt. Es müsste schon ein Wunder geschehen, wenn das Vorjahresniveau bis zum Jahresende erreicht werde. Im vergangenen Jahr waren in Wolfsburg erstmals seit über 60 Jahren weniger als eine halbe Million Autos der Modelle Golf, Tiguan, Touran und Tarraco gebaut worden. 2021 könnten es noch weniger werden. Es sei noch nicht sicher, ob in Wolfsburg in diesem Jahr 400.000 Fahrzeuge gebaut werden könnten, hatte der Konzernkenner gesagt.

Diess will Wolfsburg im Wettbewerb mit Tesla in Position bringen und braucht dazu die Unterstützung der Mitarbeiter. Die sind durch den Chipmangel und Kurzarbeit verunsichert. Für zusätzliche Unruhe beim Betriebsrat hatte zuletzt gesorgt, dass der VW-Chef an einer für den 4. November geplanten Betriebsversammlung nicht teilnehmen wird. Diess hält sich nach Angaben seines Sprechers vom 2. bis 6. November in den USA auf, wo er Politiker und Mitarbeiter in Chattanooga und Investoren in New York treffen will. Die Reise sei schon seit einem halben Jahr angesetzt und könne nicht kurzfristig abgesagt werden, erläuterte sein Sprecher.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Volkswagen VZ Aktie

  • 166,06 EUR
  • -1,03%
03.12.2021, 22:26, Tradegate

onvista Analyzer zu Volkswagen VZ

Volkswagen VZ auf übergewichten gestuft
kaufen
73
halten
13
verkaufen
2
82% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 166,06 €.
alle Analysen zu Volkswagen VZ
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Volkswagen VZ (18.654)

Derivate-Wissen

Sie möchten auch bei stagnierenden Aktienkursen Gewinne realisieren?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie hohe Renditen auch bei unveränderten Aktienkursen erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten