Werbung

Wird Twitter privat? Was Investoren wissen müssen

Fool.de · Uhr
Wichtige Punkte
  • Elon Musk und andere Investoren sind daran interessiert, Twitter zu privatisieren.
  • Die jüngste Nachricht hat dem Aktienkurs von Twitter einen Schub gegeben.
  • Twitter wird heute zu einer angemessenen Bewertung gehandelt.

Twitter ( WKN:A1W6XZ 1,21 % ) hat in letzter Zeit die Rolle des besten Freundes der Medien gespielt. Elon Musk, der CEO von Tesla ( WKN:A1CX3T -4,96 % ), kaufte Anfang April einen Anteil von 9,2 % an dem Unternehmen, woraufhin der Aktienkurs von Twitter zeitweise um mehr als 20 % anstieg. Musk ist ein langjähriger Kritiker des beliebten Social-Media-Unternehmens und argumentiert regelmäßig, dass die Plattform die freie Meinungsäußerung nicht angemessen ermöglicht.

Obwohl eine Beteiligung von weniger als 10 % in den Augen der Wall Street passiv ist, sind viele Investoren davon überzeugt, dass Musk plant, die Art und Weise, wie Twitter sein Geschäft betreibt, zu verändern. Die neue Nachricht hat viele Gerüchte über die Zukunftspläne des Unternehmens aufkommen lassen. Sehen wir uns an, wie es mit Twitter weitergeht und was das für die Aktionäre heute bedeuten könnte.

Private Gespräche

Elon Musk hat in der Vergangenheit damit gedroht, seine eigene Social-Media-Plattform zu gründen, aber seien wir ehrlich, es wäre nicht einfach, ein konkurrierendes Unternehmen von Grund auf aufzubauen. Es wäre klüger, ein Großaktionär eines aktuellen Marktführers zu werden, und genau das hat Musk getan. Aber natürlich musste er noch einen Schritt weiter gehen: Nur wenige Tage, nachdem er der größte Aktionär des Unternehmens geworden war, bot der prominente CEO an, Twitter für 43 Milliarden US-Dollar komplett zu kaufen. Das Angebot bewertete Twitter mit 54,20 US-Dollar pro Aktie, was einem Aufschlag von 54 % gegenüber dem Marktwert des Unternehmens vor Musks Investition entspricht. Am vergangenen Freitag hat Twitter eine „Giftpille“ gegen Musk eingesetzt, die es ihm verbietet, seinen Anteil am Unternehmen innerhalb eines Jahres auf über 15 % zu erhöhen.

Der Lärm um Musks Wunsch, Twitter zu privatisieren, hat die Aufmerksamkeit mehrerer anderer Investoren auf sich gezogen. Thoma Bravo, eine führende Private-Equity-Firma mit Schwerpunkt Technologie, soll sich nach Musks Angebot an das Social-Media-Unternehmen gewandt haben, um ein mögliches Geschäft zu besprechen. Apollo Global Management (WKN:A3DB61 0,97 % ) hat ebenfalls Interesse an Geschäften mit Musk und anderen Bietern von Twitter bekundet. In einer solchen Situation ist es nicht immer einfach, die echten von den falschen Nachrichten zu unterscheiden. Obwohl es ein langwieriger Prozess wäre, ist es nicht unvernünftig zu glauben, dass Twitter ein potenzieller Kandidat für Private Equity ist.

Wie hat sich der Aktienkurs entwickelt?

Der Aktienkurs von Twitter hat sicherlich von den Schlagzeilen profitiert. Die Aktie des Unternehmens ist im letzten Monat um 29 % gestiegen, während der S&P 500 im gleichen Zeitraum um 2 % gesunken ist. Die Twitter-Aktie reagierte besonders gut auf die Entscheidung des Unternehmens, die Giftpille einzusetzen, und beendete den Tag am 18. April mit einem Plus von 7 %.

Auch nach dem erfreulichen Anstieg werden die Aktien des Social-Media-Unternehmens immer noch unter der historischen Bewertung gehandelt. Twitter wird derzeit mit einem Kurs-Umsatz-Verhältnis von 7,3 bewertet, im Gegensatz zum Fünfjahresdurchschnitt von 8,4. Es wird interessant sein zu sehen, wie sich der Aktienkurs entwickelt, wenn der aktuelle Lärm nachlässt. Dennoch sollten die Anleger wissen, dass die Twitter-Aktien auf dem aktuellen Kursniveau angemessen bewertet sind.

Was sollten Anleger tun?

Ich persönlich empfehle nicht, Twitter zu kaufen, bis wir mehr über die aktuelle Situation des Unternehmens erfahren. Die Privatisierung wäre ein langwieriger Prozess, aber ich schließe ihn als mögliche Chance für das Social Media-Unternehmen nicht aus. Es ist klar, dass viele Investoren ein Problem mit der aktuellen Situation von Twitter haben, so dass eine Privatisierung dem Unternehmen vielleicht auf lange Sicht helfen könnte. Wie auch immer, wir müssen abwarten, wie sich die Situation entwickelt. Schnapp dir dein Popcorn - wer weiß, was als Nächstes kommt?

Der Artikel Wird Twitter privat? Was Investoren wissen müssen ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Dieser Artikel gibt die Meinung des Autors wieder, die von der "offiziellen" Empfehlungsposition eines Motley Fool Premium-Beratungsdienstes abweichen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - selbst eine eigene - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

Dieser Artikel wurde von Lukas Meindl auf Englisch verfasst und am 20.04.2022 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. 

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Tesla und Twitter. 

Motley Fool Deutschland 2022

Foto: Twitter.

Meistgelesene Artikel

Werbung