Werbung von GodmodeTrader

VARTA - Nach der Zahlenernüchterung: Das sagen die Analysten!

GodmodeTrader · Uhr
  • VARTA AG - WKN: A0TGJ5 - ISIN: DE000A0TGJ55 - Kurs: 76,320 € (XETRA)

Die Katze ist aus dem Sack: Das erste Quartal 2022 verlief bei Varta schlecht. Auch schlechter, als es der Markt erwartet hatte. Zu einer Prognosesenkung für das Gesamtjahr konnten sich die Verantwortlichen aber nicht durchringen. Um die Ziele zu erreichen, muss in jedem Fall ein starkes zweites Halbjahr her. Wie reagieren Analysten auf den gestrigen Quartalsbericht?

Reihenweise Kurszielsenkungen

Über die vorgelegten Zahlen berichtet GodmodeTrader gestern ausführlich. Die Varta-Aktie stabilisierte sich im Handelsverlauf und schloss über der eingezeichneten Unterstützungszone zwischen 72,60 und 71,10 EUR.

Inzwischen haben die Analysten nachgelegt und neu gerechnet. Warburg Research senkt die Schätzungen für die Jahre 2022 bis 2024. Der Gewinn je Aktie soll sich 2022 auf nur mehr 2,35 EUR belaufen, 2023 auf 2,61 EUR steigen und 2024 einen Sprung in Richtung 3,69 EUR je Aktie hinlegen. Demnach errechnen sich bei einem Kurs von 75 EUR KGVs von 32, 29 und 20. Die Jahresprognose dürfte nur mehr schwer zu erreichen sein, so die Experten. Sie senken das Kursziel für den Titel von 110 auf 95 EUR, bleiben aber bei der Einschätzung "Buy". Die Fantasie rund um das E-Mobilitäts-Geschäft sei im Kurs nicht ausreichend berücksichtigt.

JPMorgan streicht das Ziel ebenfalls von 113 auf 95 EUR zusammen, beibt aber beim Rating "Overweight". Die DZ Bank vergibt das Rating "Halten" und kürzt das Ziel von 95 auf 71 EUR. Auch Analyst Michael Punzet sieht nach dem schwachen ersten Quartal die Jahresprognose des Batterieherstellers als "ambitioniert" an. Am bärischten zeigt sich Metzler. Das Analystenhaus bestätigt das Sell-Rating und senkt das Ziel von 74 auf 64 EUR. Der schwache Ausblick auf das zweite Quartal erschwere es, die eigenen Ziele für das Geschäftsjahr 2022 zu erreichen. Metzler erwartet zwar eine Rückkehr zu Umsatz- und Gewinnwachstum im zweiten Halbjahr, senkt aber dennoch die Schätzung für das Gesamtjahr. Die Bewertung der Aktie sei mit einem KGV von 25 für 2023 anspruchsvoll.

Charttechnisch warten viele Widerstände

Nachdem sich die Varta-Aktie aus technischer Sicht gestern im unteren 70-EUR-Bereich stabilisierte, erholt sie sich im heutigen Handel. Das alte Jahrestief bei 78,50 EUR fungiert nun als Widerstand, darüber liegen im Wochenchart Hürden bei knapp 90 und vor allen Dingen um 100 EUR. Nachhaltig dreistellige Kurse würden das Bild wieder aufbessern.

Fazit: Analysten bezweifeln aktuell, dass Varta die Jahresprognose wird halten können. Investoren brauchen bei dem Titel weiter einen langen Atem, Trader warten positive (charttechnische) Signale für einen Einstieg ab.

Jahr 2021 2022e* 2023e*
Umsatz in Mio. EUR 902,90 991,50 1.100,00
Ergebnis je Aktie in EUR 3,12 2,99 3,66
Gewinnwachstum -4,17 % 22,41 %
KGV 24 25 21
KUV 3,4 3,1 2,8
PEG neg. 0,9
Dividende je Aktie in EUR 2,48 2,25 2,31
Dividendenrendite 3,26 % 2,96 % 3,04 %
*e = erwartet
VARTA-Nach-der-Zahlenernüchterung-Das-sagen-die-Analysten-Chartanalyse-Bastian-Galuschka-GodmodeTrader.de-1 Varta-Aktie (Wochenchart)

Ich trade seit einiger Zeit nur mehr über Guidants. Denn dort analysiere ich auch meine Basiswerte. Der Handel ist kinderleicht. Über Guidants mit dem Broker verbinden, Session TAN vergeben und loslegen! Ohne Mehrkosten und mit einer spürbaren Zeitersparnis! Alle Infos zum Handel über Guidants erfahren Sie hier. Schauen Sie sich in diesem Zusammenhang unbedingt auch unseren neuen Zertifikate-Modus im Charting an. So leicht ging Derivate-Trading noch nie von der Hand!

GodmodeTrader 2022 - Autor: Bastian Galuschka, Stv. Chefredakteur)

Meistgelesene Artikel