Werbung

Bei einigen Dividendenaktien gibt es jetzt, na ja, eigentlich alles!

The Motley Fool · Uhr
Sparen: Geld und Münzen

Alles von Dividendenaktien erhalten? Das ist eigentlich kaum möglich. Im Endeffekt muss man sich meist zwischen verschiedenen Dingen entscheiden: Hohe Ausschüttungsrenditen für eher moderates Wachstum. Oder Wachstum für einen teureren Preis. Wer kennt das nicht? Erschwerend kommt noch dazu, dass das Geschäftsmodell im Idealfall toll und stabil sein muss.

Allerdings sind Dividendenaktien selten perfekt und besitzen alles. Aber jetzt gibt es bei einigen genau das. Selektiv zu sein ist überaus relevant. Blicken wir jedoch auf den vermeintlich heiligen Gral. Beziehungsweise auf die Frage, welchen Preis wir dann bezahlen müssen.

Dividendenaktien, die alles bieten

Wenn Dividendenaktien alles bieten, so haben sie in der Regel eine hohe Dividendenrendite, ein moderates Wachstum und Ausschüttungsverhältnis. Wobei auch hier Skalierungen möglich sind. Je nach Geschäftsmodell oder Wachstum ist so manches Mal noch die Ausschüttungsrendite höher. Oder das Wachstumspotenzial. Einheitlich wäre gewiss sehr langweilig.

Aber wenn wir zum Beispiel auf Aktien wie die Allianz (WKN: 840400) oder Store Capital (WKN: A12CRU) blicken, so erkennen wir stabile Geschäftsmodelle. Versicherungen und Immobilien sind stark und dürften eine Zukunft besitzen. Die Aktien haben deutlich über 5 % Dividendenrendite, teilweise oder zwischenzeitlich sogar 6 %. Der springende Punkt ist: Es dürfte jedoch auch weiterhin moderates Wachstum geben. Sowohl operativ als auch im Hinblick auf die Dividende.

Weitere Namen sind ebenfalls denkbar: Verizon Communications oder die Münchener Rück. Oder Innovative Industrial Properties, wobei hier die Stabilität und das Risiko ein wenig höher sind. Aber womöglich auch die Chance. Trotzdem sind all das unterm Strich Dividendenaktien, die gegenwärtig, na ja, alles zu bieten haben. Zumindest auf den ersten Blick.

Was ist der Preis, den wir zahlen müssen?

Doch natürlich gibt es Dividendenaktien, die beinahe alles können, nicht ohne einen Preis. Ein erster ist zum Beispiel der Mut, den man aufbringen muss, um auch wirklich zu kaufen. Wobei das etwas ist, das man selbst bezahlen muss.

Aber ein weiterer ist, dass man ein kurzfristiges Risiko zu ertragen hat. Schließlich haben die Dividendenaktien vor allem deshalb so viel, weil sie in der Regel etwas korrigierten. Weiteres kurz- bis mittelfristiges Korrekturpotenzial ist aufgrund der Unsicherheit in den Märkten möglich.

Trotzdem: Wenn ich die Wahl hätte zwischen einer Dividendenaktie, die vieles, wenn nicht alles kann, und dem Aushalten von Marktunsicherheit oder aber die Alternative, dass ich teurer zuschlagen müsste: Dann würde ich lieber die günstigere Alleskönner-Alternative wählen. Schließlich sind solche Gelegenheiten eher selten.

Der Artikel Bei einigen Dividendenaktien gibt es jetzt, na ja, eigentlich alles! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien der Allianz, Innovative Industrial Properties, der Münchener Rück, Store Capital und Verizon Communications. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Innovative Industrial Properties und empfiehlt Store Capital und Verizon Communications.

Motley Fool Deutschland 2022

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Werbung