Werbung

Canopy Growth nach Quartalszahlen vorbörslich unter Druck

onvista · Uhr

Der kanadische Anbieter von medizinischem Cannabis kam eben mit seinem Zahlenwerk.

Quelle: Adam Vilimek/Shutterstock.com

Zahlen enttäuschen

Das Unternehmen vermeldete eben einen Verlust je Aktie von 5,23 CAD, erwartet wurden lediglich  0,23 CAD Verlust je Aktie. Hier dürften offenbar Sondereffekte eine Rolle gespielt haben. Für das erste Quartal 2023 erwartet man aber immerhin 13 % weniger Kosten als im ersten Quartal des Fiskaljahres 2022.

Der Umsatz von 122,86 Mio. CAD lag gut 10 Mio. CAD über den Erwartungen der Analystengilde. Die Aktie reagiert vorbörslich auf Grund des höheren Verlustes negativ auf die Zahlen und gibt aktuell gut 6% oder 0,17 USD auf 2,71 USD nach.

Charttechnische Situation:

Noch im Februar 2021 kostete die damals stark gehypte Cannabis-Aktie zeitweise über 55 USD, mittlerweile ist ein Anteilsschein weniger als 3 USD wert. Der Abwärtstrend der vergangenen Wochen und Monate ist unverändert intakt.

Lediglich ein Tagesschlusskurs oberhalb der Widerstandszone im Bereich 3,30/50 USD entspannt die charttechnische Situation für die Käufer wieder ein wenig, bis dahin bleibt der Weg des geringsten Widerstands aus charttechnischer Sicht weiter südwärts Richtung neue Allzeittiefs.

Meistgelesene Artikel

Werbung