Novavax: Aktie verliert vorbörslich über 30 Prozent - Umsatzerwartungen halbiert

onvista · Uhr (aktualisiert: Uhr)

Nach dem gestern Abend nach Börsenschluss veröffentlichten Quartalsbericht nehmen Anleger Abstand von den Aktien des Impfstoffherstellers.

Quelle: Lightman4289/Shutterstock.com

Noch im Februar 2021 kostete die Aktie des Impfstoffherstellers zeitweise über 320 USD, am Dienstag wird das Papier im vorbörslichen Handel unterhalb von 40 USD gehandelt - ein Abschlag von über 30% im Vergleich zum Schlusskurs von gestern Abend.

Quartalsbericht enttäuscht

Das Unternehmen verfehlte die Erwartungen der Analystengilde um Lichtjahre - der Verlust je Aktie lag mit 6,53 USD über den Erwartungen von 5,24 USD, zudem wurden die Umsatzerwartungen für das Gesamtjahr um 50% (!) reduziert.

Statt 4-5 Mrd. USD Jahresumsatz geht der Konzern nun nur noch von Umsätzen im Bereich 2 bis 2,3 Mrd. USD aus. Die Probleme mit dem Covid-19 Impfstoff Nuvaxovid spiegeln sich somit nun auch in den Unternehmenszahlen wider. Anleger nehmen entsprechend Abstand und schicken das Papier vorbörslich in den Keller.

Jahrestief im Visier

Mit dem sich abzeichnenden Kursrutsch am heutigen Dienstag rückt das bisherige Jahrestief bei 34,88 USD aus dem Juni aller Voraussicht nach demnächst wieder in den Fokus der Händler in den kommenden Tagen. Aus charttechnischer Sicht spricht aktuell wenig dagegen, dass dieses Level in den kommenden Tagen erneut angesteuert werden wird.

Meistgelesene Artikel