Werbung

Trading-Chance Netflix: Freie Bahn für die Short-Seller

RealMoneyTrader · Uhr
Quelle: onvista

Die Zeit rasanten Kundenwachstums bei Netflix ist vorbei. In zwei gewaltigen Baisseschüben brach die Aktie seit Ende 2021 ein, seither läuft sie seitwärts. Im Wochenverlauf hätte es die Chance gegeben, die aktuelle Handelsspanne nach oben zu verlassen, aber die wurde liegen gelassen. Was bedeutet: Die Short-Seller hätten wieder freie Bahn. Eine Trading-Chance Short.

Das Neukundenwachstum blieb zuletzt deutlich hinter den Erwartungen zurück. Netflix reagierte, indem man die Preise anhob und Abonnement-Mehrfachnutzungen aushebeln will. Aber das könnte noch mehr Kunden vergraulen. Auf die am 18. Oktober erwarteten Ergebnisse des dritten Quartals warten die Trader daher mit Unruhe. Zu Recht, darf man vermuten.

Gipfel des Wachstums überschritten?

Die Zahl potenzieller Kunden ist immer endlich, egal, in welcher Branche. Nur weiß man nie so recht, wann genau der Gipfel erreicht sein könnte. Netflix erwischt die Verlangsamung der Abo-Zahlen zur Unzeit. Das Unternehmen hat gewaltige Schulden, mit denen das bislang rasante Wachstum des Angebots finanziert wurde. Aber was, wenn auf der Gegenseite nicht mehr genug Geld hereinkommt? Was, wenn es womöglich sogar zu rückläufigen Abonnentenzahlen kommt, weil die Konkurrenz im Streaming-Bereich immer größer wird?

Auf diese Fragen gibt es noch keine Antwort, alleine, dieses Damoklesschwert schwebt im Raum. Nachdem den Tradern im ersten Halbjahr klar wurde, dass das Wachstumstempo deutlich nachlässt, war die Aktie massiv weggebrochen und dann ab Mai in eine Art „stabile Seitenlage“ übergegangen. Die Ergebnisse des zweiten Quartals, die Mitte Juli kamen, waren solide genug, um die Aktie aus dieser Handelsspanne zwischen 162 und 207 US-Dollar nach oben herauszutragen. Doch Sie sehen es im Chart: Die Käufe stoppten an einem äußerst wichtigen Widerstand, der Kurs ging erneut in eine Seitwärtsbewegung über. Den zu verlassen schickten sich die Bullen Anfang der Woche an. Aber jetzt sieht es so aus, als würden sie scheitern.

Das Riesen-Gap wird zum markanten Widerstand

Die fatalen Prognosen über ein sinkendes Wachstumstempo, die mit den Ergebnissen zum ersten Quartal im April kamen, hatten bei der Aktie ein gewaltiges Gap Down aufgerissen. Dessen untere Begrenzung, das Hoch des Tages des 20. April, liegt bei 248,70 US-Dollar und bildet einen markanten Widerstand. Würde der eindeutig überboten, hätte Netflix aus rein charttechnischer Sicht immens viel Spielraum nach oben. Aber der Versuch, mit dem Überwinden dieser Hürde weitere Käufe zu provozieren, scheiterte erstmals im August. So leicht ist ein Überwinden dieser Hürde nicht, solange es an fundamentalen Argumenten fehlt.

Quelle: marketmaker pp4

Doch nachdem der Ausbruchsversuch abgewiesen wurde, hielt sich der Abgabedruck in Grenzen, die Aktie lief seitwärts und blieb relativ nahe an dieser Charthürde 248,70 US-Dollar, die mit dem Hoch des gescheiterten Ausbruchsversuchs vom August bei 251,99 US-Dollar jetzt eine Widerstandszone bildet. Also versuchte man es Anfang der Woche erneut - aber die Verkäufe als Reaktion auf die Statements der US-Notenbank gestern Abend ließen auch diesen Versuch scheitern.

Damit wäre jetzt grundsätzlich wieder Luft nach unten, wobei man sich gut vorstellen könnte, dass Netflix wieder in die vorherige Seitwärtsrange zwischen 162 und 207 US-Dollar zurückfällt. Denn das, was die US-Notenbank avisierte, bedeutet deutlichen Druck auf den Konsum. Und da das weltweit nicht besser aussieht, wäre es überraschend, wenn ausgerechnet Netflix wieder zu alter Umsatz- und Gewinndynamik zurückfände. Die Bären haben somit jetzt einen Matchball. Auf den zu setzen hat den Vorteil, dass man den Stop Loss eines Short-Trades relativ eng über die aktuelle Widerstandszone legen kann, denn wird die deutlicher überboten, ist das Short-Setup sofort passé.

Ein Short-Trade mit gutem Chance/Risiko-Verhältnis

Wir stellen Ihnen für diese Trading-Chance ein Knock Out-Zertifikat Short mit unbegrenzter Laufzeit des Emittenten Vontobel vor. Das Zertifikat hat einen Basispreis und K.O.-Level bei 315,010 US-Dollar, daraus errechnet sich aktuell ein Hebel von 3.

Den Stop Loss würden wir, bezogen auf die Aktie, bei 260 US-Dollar platzieren, das entspricht im Zertifikat auf Basis des heute Mittag geltenden Euro/US-Dollar-Umrechnungskurses von 0,9860 einem Kurs von ca. 5,55 Euro. Die WKN dieses Short-Zertifikats auf Netflix lautet VV0DUP.

Wichtige Chartmarken:

Widerstände:  248,70 US-Dollar,  251,99 US-Dollar,  329,82 US-Dollar

Unterstützungen:  207,38 US-Dollar,  162,71 US-Dollar

Knock-Out Zertifikat Short auf Netflix

Die bisherigen Trades der „Trading-Chance“ für Sie in einer Watchlist:

Sie können mit einem Klick auf alle bisherigen Trading-Chancen zugreifen und sich ansehen, wie die dort vorgestellten Zertifikate und Optionsscheine gelaufen sind. Klicken Sie einfach auf den folgenden Button, das ist der Link zu unserer Trading-Chance Watchlist. Wenn Sie die zu den Produkten gehörigen Artikel lesen möchten, klicken Sie bitte einfach auf das „Sprechblasen“-Icon direkt rechts neben der Produktbezeichnung.

Denken Sie dabei aber daran, dass hier Gewinnmitnahmen, nachgezogene Stop Loss, mit Gewinn ausgelaufene Inline-Optionsscheine und ausgestoppte Positionen nicht eigens gekennzeichnet sind, hier finden Sie die Performance der Derivate ohne diese „Feinsteuerung“ seit dem Tag der Vorstellung.

Disclaimer: Die Trading-Chance ist ein Service der onvista media GmbH in Kooperation mit dem Dienstleister RealMoneyTrader. Für die Produktauswahl und den Inhalt des Artikels ist allein der genannte Dienstleister verantwortlich. Der Dienstleister versichert, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden. Wir weisen Sie darauf hin, dass die onvista media GmbH aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation mit angezeigten Emittenten von Zertifikaten eingegangen ist. Weiterhin empfehlen wir Interessenten vor einem möglichen Investment in die in diesem Artikel genannten Finanzinstrumente den jeweils relevanten und rechtlich ausschließlich maßgeblichen Wertpapierprospekt (Basisprospekt, die dazugehörigen Endgültigen Bedingungen sowie etwaige Nachträge dazu) auf der Seite des jeweiligen Emittenten oder Ihrer depotführenden Stelle oder Handelspartner zu lesen, um sich möglichst umfassend zu informieren. Insbesondere gilt dies für die Risiken eines möglichen Investments in die genannten Wertpapiere. Die Darstellung und der Service sind eine Werbemitteilung und erfüllen nicht die Voraussetzungen an einen unabhängigen Research bzw. eine Anlageempfehlung.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel