Werbung von
DZ Bank AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank

Microsoft mit einem starken Cloudwachstum und eigener KI-Einheit

DZ BANK · Uhr

Microsoft mit einem starken Cloudwachstum und eigener KI-Einheit


Azure und andere Cloudservices sollen im laufenden Quartal um 30 bis 31 % wachsen. Neben der Stärke im Cloudgeschäft intensiviert Microsoft seine Investitionen in Künstliche Intelligenz und ernennt den Mitbegründer von DeepMind zum CEO seiner KI-Einheit. Der Konzern versteht es, seine KI-Tools mit Anwendungen wie dem KI-Assistenten „Copilot“ zu monetarisieren.

Stärke im Cloudbereich treibt das Wachstum an

Der Umsatz des Technologiekonzerns belief sich im 3. Quartal des Geschäftsjahres 2024 auf 61,9 Mrd. USD, was einem Wachstum von rund 17 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht. Der Nettogewinn kletterte um 20 % auf 21,9 Mrd. USD. Dabei wurde das Ergebnis insbesondere durch eine Stärke im Cloudbereich angetrieben. Der Umsatz im Bereich „Intelligent Cloud“ legte um 21 % zu. Unter anderem hat „Azure“ zum Wachstum bei Serverprodukten und Cloudservices beigetragen. Die Azure-Cloudplattform setzt sich aus über 200 Produkten und Diensten zusammen. Damit ist Microsoft im Cloudbereich stark aufgestellt; Unternehmensangaben zufolge vertrauen 95 % der Fortune-500-Unternehmen ihre Geschäfte Azure an. Mit den Azure OpenAI Services wird ein Zugriff auf viele der neuesten Modelle, darunter GPT-3.5-Turbo, GPT-4 und DALL-E geboten. Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen greifen auf diese Lösungen zurück. Die globale Steuerabteilung des Beratungsunternehmens KPMG verwendet den Azure OpenAI Service etwa als Basis für die Entwicklung von Anwendungsfällen auf der Grundlage generativer KI. NBA CourtOptix nutzt die KI-Funktionen von Azure dagegen, um Milliarden von Datenpunkten in aufschlussreiche Metriken über Spieler und Spiele umzuwandeln. Mit seinem Cloudangebot steht Microsoft in Konkurrenz zur Google-Mutter Alphabet und Amazon. Mit einem gesamten Wachstum im Cloudbereich von 23 % hat der Softwarekonzern zuletzt das Wachstum der Amazon-Cloud übertroffen. Der AWS-Bereich des Versandhändlers konnte zuletzt nur 17 % zulegen. Im 4. Quartal soll Azure und die weiteren Cloudservices um 30 bis 31 % (konstante Währung) wachsen.




 
 

Wenn Sie regelmäßig Informationen von der DZ BANK erhalten möchten, so können Sie sich kostenlos zu den verschiedenen Veröffentlichungen rund um Trading und Geldanlage anmelden:


Marcus Landau
Marcus Landau, Derivate-Experte der DZ BANK, ist seit 2003 in der Zertifikate- und Derivatebranche tätig und erstellt regelmäßig Analysen rund um die Aktien- und Rohstoffmärkte, die er mit spannenden Zertifikate-Ideen verknüpft.





Das könnte dich auch interessieren