Aktien Frankfurt Ausblick: Mit Gewinn in den März - Beruhigung am Anleihemarkt

dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Eine Beruhigung an den Anleihemärkten dürfte dem Dax am Montag den Weg zu einem positiven Start in den März ebnen. Eine knappe Dreiviertelstunde vor dem Auftakt signalisierte der X-Dax als Indikator für den Leitindex Dax einen Zuwachs von 0,9 Prozent auf 13 907 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 wird ähnlich höher erwartet.

Weitere kurzfristige Korrekturen im Dax sollten allerdings nach Ansicht der Experten der Privatbank Donner & Reuschel ins Kalkül gezogen werden. Kurzfristig zeige sich der Markt weiter sehr nervös, schrieb der charttechnische Analyst Martin Utschneider am Morgen.

Die Rendite der zehnjährigen US-Anleihen, die zuletzt aus Sorge vor anziehender Inflation über die 1,5-Prozent-Marke gestiegen war, fiel wieder ein wenig zurück. "Der Zinsanstieg ist zumindest vorerst gestoppt. Die verbale Intervention von Isabel Schnabel war die bisher deutlichste. Und sie hat ihre Wirkung nicht verfehlt", sagte Marktbeobachter Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners. Das Direktoriumsmitglied der EZB hatte am Freitag eine weitere Stützung der Wirtschaft signalisiert, falls dies durch einen starken Anstieg der Kapitalmarktzinsen notwendig würde.

Konjunkturell sind die Blicke an diesem Montag auf Einkaufsmanagerindizes aus der Eurozone und den USA gerichtet. Aus China kam hinsichtlich der Stimmung in der Wirtschaft keine positive Vorlage: Im Februar sanken dort sowohl der staatliche Einkaufsmanagerindex als auch der vom Wirtschaftsmagazin "Caixin" auf den tiefsten Stand seit Mai vergangenen Jahres. Asiens Börsen bewegten sich zum Wochenbeginn dennoch klar im Plus und erholten sich von ihren Verlusten am Freitag.

Im Blick bleibt die Corona-Lage mit der Sorge vor Mutationen mit gleichzeitigen Forderungen nach Lockerungen - und das geplante 1,9 Billionen US-Dollar schwere US-Konjunkturpaket. Dieses war in der Nacht zu Samstag im Repräsentantenhaus mit einer knappen Mehrheit durchgegangen. In einem nächsten Schritt muss nun der Senat zustimmen.

Deutliche Kursverluste verzeichneten im vorbörslichen Montagshandel Hypoport nach einer enttäuschenden Umsatzentwicklung. Auf Tradegate rutschten die Aktien des Finanzdienstleisters um fast neun Prozent zum Xetra-Schluss ab.

RTL legten auf Tradegate um mehr als fünf Prozent zum Xetra-Schluss zu. Die Deutsche Bank hatte die Titel des Medienkonzerns auf "Kaufen" hochgestuft. Die Anteile des Wirkstoffforschers Evotec reagierten mit plus 3 Prozent auf eine Partnerschaft mit Chinook Therapeutics.

Im Blick mit Geschäftszahlen stehen außerdem Baywa sowie die Global Fashion Group . Der auf die Bereiche Energie, Agrar, und Bau spezialisierte Handels- und Dienstleistungskonzern Baywa kam gut durch das Corona-Jahr und will die Dividende erhöhen. Die Titel gewannen auf Tradegate mehr als drei Prozent zum Xetra-Schluss. Global Fashion Group rückten moderat vor./ajx/mis

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Baywa Aktie

  • 40,90 EUR
  • +1,86%
16.04.2021, 17:35, Xetra

Leider wurden keine News gefunden.

onvista Analyzer zu Baywa

Baywa auf übergewichten gestuft
kaufen
4
halten
8
verkaufen
0
33% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 40,85 €.
alle Analysen zu Baywa
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Baywa (321)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Baywa" fällt?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie von fallenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten