Börse Daily am Sonntag mit DAX, Deutsche Boerse, Airbus, Sixt, Freenet, Salesforce, Netflix, Apple

Boerse-Daily.de

die Anleger sind aktuell besonders nervös. Schließlich könnte die durch die vielen Hilfs- und Konjunkturpakete bereitgestellte Liquidität in steigenden Inflationsraten münden. Nach der am Dienstag erfolgten, heftigen Reaktion nach unten konnte der amtierende US-Notenbank-Chef Jerome Powell die Märkte aber wieder etwas beruhigen. Dennoch zeigt sich der DAX aktuell auf wackeligen Beinen, so dass ein erneuter Rücksetzer durchaus möglich ist. Allerdings muss dies nicht unbedingt negative Auswirkungen haben!

So zeigt sich aus saisonaler Sicht ab Mitte März zwar ein entsprechender Aufschwung, zuvor ist aber durchaus noch einmal ein Rücksetzer denkbar. Dieser könnte im DAX sogar bis in den Bereich um rund 13300 Punkte reichen. Im Stundenchart auf der folgenden Seite lässt sich die dort verlaufende Unterstützungszone sehr gut erkennen. Bislang scheitert der Index immer wieder an der Widerstandszone um rund 14200 Punkte. Umso verwunderlicher ist es, dass der Kurs im Anschluss nicht noch tiefer gefallen ist.

Dies spricht für vorhandene Kraft. Dennoch zeigt die sehr kurzfristige Richtung seit Anfang Februar nach oben, was im Einklang mit der saisonalen Kurve erfolgt. Dabei könnte in den kommenden zwei bis drei Wochen das Tief vom gestrigen Dienstag noch einmal unterschritten und somit die Unterstützungszone bei rund 13300 Punkten bestätigt werden. Da die Zahl der gegen das Coronavirus geimpften Personen weiter zulegt, während die Infektionen allmählich abklingen, könnte das zweite Quartal einen Aufschwung mit sich bringen.

Dieser sollte sich dann auch in den Aktienkursen und besonders im DAX offenbaren. Da der Index mit einem klaren Ausbruch über 14200 Punkte historisches Neuland betritt, werden zur Kurszielermittlung dann die nächsten runden Zahlen verwendet. Sollte der DAX also kurzfristig noch zurückkommen, dürfte sich dies als attraktive Gelegenheit für eine günstige Positionierung „auf der langen Seite“ offenbaren. Schließlich wird im weiteren Jahresverlauf mit einem klaren Aufschwung gerechnet. Noch warten wir aber mit einer Folgeorder.

Deutsche Börse: Chance von 141 Prozent p.a.

(23.02.2021) Seit Herbst befindet sich die Aktie der Deutschen Börse in einer Seitwärtsphase. Nach unten hin scheint der DAX-Titel gut unterstützt. Mit einem StayHigh-Optionsschein kann man hier bereits von seitwärts tendierenden Kursen des DAX-Titels profitieren. Lesen Sie hier weiter.

Airbus: Mittelfristige Weichenstellung

(23.02.2021) Wertpapiere des europäischen Flugzeugbauers Airbus können im heutigen Handel deutlich zulegen und steuern auf die dreistellige Kursmarke zu. Viel wichtiger ist jedoch der Kursverlauf seit dem coronabedingten Crash-Tiefs bis zum heutigen Handelstag. Lesen Sie hier weiter.

Sixt: Zweite große Kaufwelle erwartet

(25.02.2021) Sixt tendiert seit Dezember in einer groben Handelsspanne seitwärts und lässt nach Aktivierung des Kaufsignals auf sich warten. Doch die heutige Handelswoche ist stark und könnte schon bald zu einer Auflösung der kurzfristigen Konsolidierung führen. Lesen Sie hier weiter.

Call auf Apple: 84 Prozent Chance

(26.02.2021) Apple hat das erfolgreichste Weihnachtsquartal der Unternehmensgeschichte eingefahren und musste trotzdem rund 22 Prozent an Kursrückgang einstecken. Der Bereich bei 124 US-Dollar sollte halten und mittelfristig zu freundlicheren Kursen beisteuern. Lesen Sie hier weiter.

Wochenrückblick EUR/USD: Punktsieg für den Euro

(26.02.2021) Eine steigende Inflation und zunehmende US-Renditen in den USA belasten die Aktienmärkte und schwächen den US-Dollar. Der Euro profitiert dagegen und könnte technisch ein sauberes Kaufsignal aktivieren. Wir schauen hier etwas genauer hin. Lesen Sie hier weiter.

Salesforce.com Long: 63-Prozent-Chance

(24.02.2021) Salesforce wird morgen nach US-Handelsschluss seine Zahlen präsentieren. Das Wachstum ist beträchtlich, doch besteht die Wahrscheinlichkeit, dass der CRM-Riese positiv überraschen kann. Als nächstes Ziel wird der Test der 275 US-Dollar Marke ins Auge gefasst. Lesen Sie hier weiter.

Netflix Long: 52 Prozent Chance!

(22.02.2021) Netflix konnte als „Stay at home“-Aktie von den weltweiten Quarantänemaßnahmen profitieren. Ein neuerlicher Test des All Time High erscheint ob der Liquiditätssituation in den USA wahrscheinlicher als ein Rückgang unter das Level bei 471,91 US-Dollar. Lesen Sie hier weiter.

FreeNet Long: 42 Prozent Chance

(25.02.2021) Das Management von FreeNet veröffentlicht heute die Zahlen zum Q4. Warburg Research sieht über das Datum hinaus ordentliches Potenzial für den Titel. Bei einer für das Long-Lager gefälligen Informationslage sollte die Marke von 24 Euro mittelfristig erreichbar sein.Lesen Sie hier weiter.

Wochenvorschau Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes. Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Weitere News und Analysen finden Sie auch direkt auf Boerse-Daily.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu CITIGROUP-INDIKATION DAX Index

  • 15.161,33 Pkt.
  • -1,42%
20.04.2021, 18:56, Citi Indikation

Zugehörige Derivate auf DAX (168.750)

Derivate-Wissen

Sie möchten in den "DAX" investieren?

Indexzertifikate geben Ihnen die Möglichkeit an der Kursentwicklung eines Index teilzuhaben.

Erfahren Sie mehr zu Partizipations-Zertifikaten