Börse Daily am Sonntag mit DAX, Volkswagen, E.ON, Salzgitter, Nike, JPMorgan, Adobe, Tesla

Boerse-Daily.de

einst verkündete der ehemalige Fed-Chef Ben Bernanke, man könne zur Stabilisierung der Wirtschaft auch Geld mit dem Hubschrauber abwerfen, was ihm nach der Finanzkrise zum Spitznahmen Helikopter-Ben verhalf. Vor der Präsidentschaftswahl in den USA verkündete der damalige Herausforderer Joe Biden, man werde die Wirtschaft mit einem weiteren Hilfspaket im Umfang von 1,9 Billionen US-Dollar stimulieren. Ein wesentlicher Grundpfeiler ist der Stimmy, ein Scheck der US-Regierung über 1400 US-Dollar dar.

Diesen erhält jeder US-Bürger, der weniger als 80000 US-Dollar pro Jahr verdient. Eine Umfrage der Deutschen Bank hat ergeben, dass ein Anteil von deutlich über 30 Prozent der US-Bürger diese Einmalzahlung nicht in den Konsum stecken, sondern vielmehr veranlagen möchte. Vor allem bei den US-Bürgern unter 30 Jahren ist die Bereitschaft zum Investieren erkennbar hoch. Es ist davon auszugehen, dass dieses Geld nicht unbedingt nur den Weg an den Aktienmarkt, sondern auch in Kryptowährungen finden wird.

Aber selbst bei den US-Dollar, welche den Weg an den Aktienmarkt finden, wird ein gewisser Teil in sehr spekulative Titel, wie zum Beispiel in eine AMC oder GameStopp Aktie investiert werden. In jedem Fall sollte die üppige Geldspritze der aktuellen Rally am Aktienmarkt einmal mehr unter die Arme greifen. Dabei ist derzeit besonders interessant, dass diese Schecks in den kommenden Tagen in den Briefkästen der US-Bürger landen werden und somit in Kürze zu einem weiteren Kaufimpuls führen könnten.

E.ON: Chance von 251 Prozent p.a.

(16.03.2021) Ein Branchenvergleich könnte für E.ON sprechen. Und auch charttechnisch macht das Dividendenpapier aus dem DAX aktuell auf sich aufmerksam. Mit einem StayHigh auf die Aktie von E.ON kann man bereits von seitwärts tendierenden Kursen des DAX-Titels profitieren. Lesen Sie hier weiter.

Nike: Bullflag vor Auflösung

(16.03.2021) Seit Dezember konsolidiert Nike in einem Abwärtstrend seinen vorherigen Kursanstieg aus, dieser könnte sich allerdings noch als bullische Flagge entpuppen. Aktuell notiert der Wert direkt an seiner oberen Trendbegrenzung und könnte schon bald zu einem Ausbruch ansetzen. Lesen Sie hier weiter.

JP Morgan: Trendbeschleunigung?!

(18.03.2021) Aktien von JP Morgan präsentieren sich vor dem Hintergrund der dynamisch steigenden Aktienmärkte ebenfalls äußerst fest und konnten sich in dieser Woche sogar über ihren vorherigen Aufwärtstrend hinwegsetzen. Es ist eine Rallyebeschleunigung anzunehmen. Lesen Sie hier weiter.

Call auf Adobe: 62 Prozent Chance

(19.03.2021) Der kommende Dienstag wird es weisen, ob Adobe das geforderte Wachstum aufrecht erhalten kann, um das beobachtete KGV in der Höhe von 52 zu rechtfertigen. Das übergeordnete Börsenklima ist trotz der bullischen FED-Maßnahmen nach unten gerichtet. Lesen Sie hier weiter.

Wochenrückblick EUR/NOK: Ein erstes Lebenszeichen

(19.03.2021) Beim Währungspaar Euro (EUR) zur norwegischen Krone (NOK) tut sich endlich wieder etwas im Bereich von 10 NOK. An dieser Stelle versucht der Wert eine Trendwende zu vollziehen und gib Hoffnungen auf eine Anstiegsphase des Euros. Wir schauen genauer hin. Lesen Sie hier weiter.

Salzgitter Long: 61-Prozent-Chance

(17.03.2021) Salzgitter wurde nach Veröffentlichung der Zahlen zum Jahr 2020 innerhalb von 2 Handelstagen in der Spitze um 15 Prozent nach unten durchgereicht. Ein positives Signal ist das gestrige Reversal vom Tagestief gegen Ende des Handelstages. Die Kuh ist aus dem Stall. Lesen Sie hier weiter.

Tesla Long: 43 Prozent-Chance

(15.03.2021) Der Kurs von Tesla hat die Wohlfühlzone des beinahe ein Jahr andauernden Aufwärtstrends verlassen und ist in eine Konsolidierung eingetreten, die in der Spitze 40 Prozent Verlust aufwies. Diese Volatilität ist dem hohen erwarteten KGV und der Konkurrenz geschuldet. Lesen Sie hier weiter.

Volkswagen Long: 58-Prozent-Chance!

(18.03.2021) Volkswagen hat die gefährlichsten Klippen namens globale Pandemie-Maßnahmen und Dieselgate umschifft und startet mit stärkerem Commitment als viele Konkurrenten in das Elektrozeitalter. Nach dem Anstieg diese Woche wäre auch eine kurze Konsolidierung nicht außergewöhnlich. Lesen Sie hier weiter.

Wochenvorschau Interessenkonflikt

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes. Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Weitere News und Analysen finden Sie auch direkt auf Boerse-Daily.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Tesla Aktie

  • 672,37 USD
  • +1,33%
07.05.2021, 22:00, Nasdaq

onvista Analyzer zu Tesla

Tesla auf halten gestuft
kaufen
10
halten
18
verkaufen
18
39% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 552,40 €.
alle Analysen zu Tesla

Zugehörige Derivate auf Tesla (19.453)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Tesla" fällt?

Mit Put Knock-Out-Zertifikaten können Sie von fallenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten