Dax niedriger erwartet - US-Daten im Blick

Reuters

Frankfurt (Reuters) - Zum Abschluss der Börsenwoche wird der Dax Berechnungen von Banken und Brokerhäusern zufolge Am Freitag niedriger starten.

Am Donnerstag hatte er 0,7 Prozent im Minus bei 13.879,33 Punkten geschlossen.

Investoren sind weiterhin hin- und hergerissen zwischen der Hoffnung auf eine kraftvolle Erholung der Wirtschaft von den Coronavirus-Folgen und der Furcht vor einer anziehenden Inflation. Daher werden sie die anstehenden US-Konjunkturdaten genau unter die Lupe nehmen. Auf dem Terminplan stehen die Einkommen und die Konsumausgaben. Bei Ersterem erwarten Analysten ein Plus von 9,5 Prozent nach einem Anstieg um 0,6 Prozent im Vormonat. Bei Letzterem sagen sie einen Zuwachs von 2,5 Prozent nach einem Rückgang von 0,2 Prozent voraus. Der private Konsum gilt als Hauptstütze der weltgrößten Volkswirtschaft.

Daneben halten zahlreiche Firmenbilanzen Anleger in Atem. Aus dem Dax legen der Chemiekonzern BASF und die Deutsche Telekom Zahlen vor. Im Ausland öffnen unter anderem der HeidelbergCement-Rivale LafargeHolcim und die British Airways-Mutter IAG ihre Bücher.

Schlusskurse europäischer Indizes Stand

am vorangegangenen Handelstag

Dax 13.879,33

Dax-Future 13.713,00

EuroStoxx50 3.685,28

EuroStoxx50-Future 3.631,00

Schlusskurse der US-Indizes am Stand Veränderung

vorangegangenen Handelstag

Dow Jones 31.402,01 -1,8 Prozent

Nasdaq 13.119,43 -3,5 Prozent

S&P 500 3.829,34 -2,4 Prozent

Asiatische Indizes am Freitag Stand Veränderung

Nikkei 29.041,01 -3,7 Prozent

Shanghai 3.505,64 -2,2 Prozent

Hang Seng 29.105,27 -3,2 Prozent

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu CITIGROUP-INDIKATION DAX Index

  • 15.260,50 Pkt.
  • +0,40%
09.04.2021, 21:59, Citi Indikation
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf DAX (170.164)

Derivate-Wissen

Sie möchten in den "DAX" investieren?

Indexzertifikate geben Ihnen die Möglichkeit an der Kursentwicklung eines Index teilzuhaben.

Erfahren Sie mehr zu Partizipations-Zertifikaten