ENCAVIS - Wo könnte der Abverkauf stoppen?

GodmodeTrader
ENCAVIS AG - WKN: 609500 - ISIN: DE0006095003 - Kurs: 14,730 € (XETRA)

Der Solar- und Windparkbetreiber Encavis hat heute das Zahlenwerk zum abgelaufenen ersten Quartal 2021 vorgelegt. Dieses fiel wenig überzeugend aus. Der Umsatz sank verglichen mit dem Vorjahresquartal um 10 % auf 58,9 Mio. EUR. Vor allen Dingen die schwache Windperformance in den Monaten Januar und Februar sei dafür verantwortlich gewesen, so das Management. Der Gewinn brach sogar deutlich von 50,6 auf 39,3 Mio. EUR ein (EBITDA). Beim EBIT musste Encavis mehr als eine Halbierung des Vorjahreswerts von 28,1 auf 13,0 Mio. EUR verzeichnen. Als Erläuterung heißt es in der Meldung: "Der Ergebnisrückgang basiert auf den wachstumsbedingt erhöhten Kosten für die zusätzlich ans Netz angeschlossenen spanischen Parks und dem Entfall eines Einmaleffekts im Vorjahresquartal bei gleichzeitigem Umsatzrückgang infolge der oben beschriebenen Wettereffekte. Durch den Ausbau des Segments PV hat sich der saisonale Kosteneffekt auf die Ergebnisstruktur noch verstärkt. Dieser wurde noch dadurch intensiviert, dass der sonst kompensierende Umsatz des Windbereichs aufgrund sehr ungünstiger meteorologischer Bedingungen ausblieb. Die Windbedingungen waren nicht nur schlechter als das langfristige 20-jährige Mittel sondern fielen insbesondere gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres ab, das durch besonders gute meteorologische Bedingungen geprägt war."

Man könnte es also auch so zusammenfassen: Schlechter hätte es für Encavis nicht laufen können. Der Blick richtet sich aber nach vorne. Auf Gesamtjahressicht sollen unterm Strich Zuwächse stehen. Geplant ist eine Umsatzsteigerung auf mehr als 320 Mio. EUR, das EBIT soll leicht auf 138 Mio. EUR zulegen und der Gewinn je Aktie auf 0,46 EUR klettern. Analysten erwarten derzeit beim Umsatz etwas, beim Gewinn deutlich mehr.

Charttechnisch betrachtet war die Encavis-Aktie im Vorjahr einer der Highflyer auf dem deutschen Börsenzettel. 2021 sieht es genau andersherum aus. Mit einem Minus von über 30 % trägt Encavis die rote Laterne im MDAX und ist auch das Schlusslicht im HDAX. Der Abwärtstrend ist intakt. Der nächste potenzielle Zielbereich liegt zwischen 13,48 und 13,20 EUR. Darunter wäre mit Abgaben auf 11,24 EUR zu rechnen. Prozyklische Kaufsignale deuten sich nach aktuellem Stand erst über dem Widerstand bei 18,92 EUR an. Bis dahin bietet die Aktie nur Futter für hartgesottene Rebound-Trader.

FreeTrade-Aktion bei comdirect

Sichern Sie sich jetzt die Chance auf 0 Euro Ordergebühr bei einem unserer angebundenen Broker: Bei comdirect handeln Sie Derivate von Société Générale ab einem Ordervolumen von 1.000 Euro bis 31.05.2021 ohne Ordergebühr.

Mehr Informationen

Jahr20202021e*2022e*
Umsatz in Mio. EUR292,30325,50348,50
Ergebnis je Aktie in EUR0,430,500,57
KGV342926
Dividende je Aktie in EUR0,280,300,31
Dividendenrendite1,90 %2,04 %2,11 %
*e = erwartet
Encavis-Aktie

GodmodeTrader 2021 - Autor: Bastian Galuschka, Stv. Chefredakteur)

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu ENCAVIS AG Aktie

  • 15,16 EUR
  • -0,85%
21.06.2021, 11:26, Xetra

onvista Analyzer zu ENCAVIS AG

ENCAVIS AG auf übergewichten gestuft
kaufen
11
halten
9
verkaufen
0
55% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 15,16 €.
alle Analysen zu ENCAVIS AG
Weitere GodmodeTrader-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf ENCAVIS AG (400)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "ENCAVIS AG" wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten