Indiens Notenbank senkt Zinsen in Viruskrise - "Weiter kampfbereit"

Reuters

Neu-Delhi (Reuters) - Im Kampf gegen die wirtschaftlichen Folgen der Coronavirus-Pandemie hat die indische Zentralbank ihre Zinsen deutlich gesenkt.

Indiens Notenbank senkt Zinsen in Viruskrise - "Weiter kampfbereit"

Die Währungshüter kappten den geldpolitischen Schlüsselsatz am Freitag um 0,75 Punkte auf 4,40 Prozent. Notenbankchef Shaktikanta Das sprach davon, dass das Land im Krieg mit dem Virus sei und auch die Geldpolitik weiterhin im Kampfmodus bleibe. Die makroökonomischen Risiken für die Nachfrage- und die Anbieterseite könnten gravierend sein, erklärten die Notenbanker. "Das Gebot der Stunde ist es, alles zu tun, was nötig ist, um die heimische Wirtschaft vor der Pandemie zu schützen."

Indien hat laut der Regierung bislang 723 bestätigte Corona-Fälle und 17 Tote zu beklagen. Doch gibt es die Befürchtung, dass sich die Totenzahlen rasch erhöhen dürften und die Ziffern in anderen hart von der Pandemie betroffenen Staaten wie den USA, China und Italien übersteigen könnten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Sensex Index

  • 31.159,62 Pkt.
  • +4,23%
09.04.2020, 12:15, außerbörslich
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "Sensex" fällt?

Mit Put Knock-Out Zertifikaten können Sie von fallenden Index-Kursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten