Nestle-Chef - Pflanzliche Lebensmittel in der Pandemie gefragt

Reuters

Zürich (Reuters) - Die Nachfrage nach pflanzlichen Lebensmitteln hat nach Einschätzung des Schweizer Nestle-Konzerns während der Coronavirus-Krise angezogen.

"Das Interesse an pflanzlichen Alternativen hat aus verschiedenen Gründen zugenommen", sagte Konzernchef Mark Schneider zur Nachrichtenagentur Reuters und verwies auf Probleme in der nordamerikanischen Fleischlieferkette. So waren im Frühjahr in den USA rund 20 Fleischfabriken nach Tausenden von Coronavirus-Fällen geschlossen. "Die Menschen haben auch ein verstärktes Interesse an persönlicher Gesundheit und am Abnehmen, da Covid vor allem Menschen mit bereits bestehenden Gesundheitsproblemen betrifft", sagte Schneider.

Der Umsatz von Nestle mit pflanzlichen Lebensmitteln stieg in der ersten Hälfte des Jahres 2020 um 40 Prozent, nachdem er im vergangenen Jahr 200 Millionen Franken erreicht hatte. Das war immer noch nur ein Bruchteil des Gesamtumsatzes von 92,6 Milliarden Franken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Nestlé Aktie

  • 97,78 CHF
  • +0,87%
02.03.2021, 17:30, SIX Swiss Exchange

onvista Analyzer zu Nestlé

Nestlé auf übergewichten gestuft
kaufen
37
halten
13
verkaufen
4
68% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen steigenden Aktienkurs von durchschnittlich 107,35 €.
alle Analysen zu Nestlé
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Nestlé (1.837)

Derivate-Wissen

Sie möchten die Aktie günstiger erwerben?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie die Aktie zu einem niedrigeren Preis erwerben.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten