Siemens Healthineers: Anlaufkosten für Labordiagnostik belasten Ergebnis

dpa-AFX

ERLANGEN (dpa-AFX) - Der Medizintechnikkonzern Siemens Healthineers hat im ersten Quartal seines neuen Geschäftsjahres keine großen Sprünge verzeichnet. Das operative Ergebnis lag bereinigt mit 545 Millionen Euro nahezu auf Vorjahresniveau, wie das Unternehmen am Dienstag in Erlangen mitteilte. Neben negativen Währungseffekten belasteten höhere Anlaufkosten für das neue Labordiagnostiksystem Atellica das Ergebnis.

Nach Steuern verdiente Siemens Healthineers dank niedrigerer Zinsen sowie einer geringeren Steuerquote mit 345 Millionen Euro 11 Prozent mehr. Der Umsatz stieg um 3 Prozent auf 3,3 Milliarden Euro, auf vergleichbarer Basis waren es plus 2,5 Prozent. Dabei legten sowohl das Geschäft mit der bildgebenden Diagnostik als auch die Labordiagnostik zu. Den Ausblick für das bis Ende September laufende Geschäftsjahr bekräftigte das Unternehmen./nas/jha/

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Siemens Healthineers Aktie

  • 39,35 EUR
  • +1,30%
26.02.2020, 17:35, Xetra

Leider wurden keine News gefunden.

onvista Analyzer zu Siemens Healthineers

Siemens Healthineers auf halten gestuft
kaufen
8
halten
19
verkaufen
8
54% der Analysen der letzten 6 Monate prognostizieren einen gleichbleibenden Aktienkurs von durchschnittlich 38,61 €.
alle Analysen zu Siemens Healthineers
Weitere dpa-AFX-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Siemens Health... (3.744)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Siemens Healthineers" wird nur moderat steigen?

Mit Call Knock-Out-Zertifikaten können Sie überproportional von steigenden Aktienkursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten