Johnson & Johnson reagiert gut auf gemischte Quartalszahlen

onvista · Uhr
Quelle: Michael Vi / Shutterstock.com

Trotz gemischter Quartalszahlen bleibt die Aktie von Johnson & Johnson nach der Meldung stabil. Was sind die Gründe dafür?

Hohe Erwartungen

Als erster Pharma-Wert öffnete Johnson & Johnson heute um 12:30 seine Bücher für das Q4 2022. Nach zwei Jahren, in dem das Unternehmen jedes Mal die erwarteten EPS schlagen konnte, waren auch diesmal die Ansprüche des Marktes an die Zahlen des Konzerns hoch.

Auch die Performance der Aktie hatte dazu einen wesentlichen Beitrag geleistet, denn trotz der widrigen Umstände im Jahr 2022 schloss die Aktie das Jahr im Plus.

Gemischte Ergebnisse

Doch die Ergebnisse lagen nicht im Rahmen der Erwartungen, sowohl im positiven, als auch im negativen Sinne. So verpasste der Pharma-Konzern zwar die Umsatzerwartungen um 200 Millionen US-Dollar, doch schlug die EPS um 11 Cent.

Und auch bei dem Ausblick für das kommende Jahr konnte Johnson & Johnson die Erwartungen überbieten. So liegt der erwartete Umsatz bei 97,9 Milliarden US-Dollar, statt 97,7 Milliarden US-Dollar. Ähnliches beim EPS, welches für 2023 bei 10,45 bis 10,65 US-Dollar, statt 10,33 US-Dollar liegen wird, wenn es nach den Schätzungen des Unternehmens geht.

Bisher liegt die Aktie von Johnson & Johnson nach den Ergebnissen mit einem Prozent leicht im Plus, aber erst der Analystencall und die Markteröffnung an der Wall Street um 15:30 Uhr dürften der Aktie eine finale Richtung geben.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel