3 Aktien von Warren Buffett, die 2021 große Gewinner sein sollten

Fool.de
3 Aktien von Warren Buffett, die 2021 große Gewinner sein sollten
Warren Buffett Geschäftsführer Berkshire Hathaway Orakel von Omaha

Armer Warren Buffett. Ich meine das natürlich im übertragenen und nicht im wörtlichen Sinne. Sein geliebtes Berkshire Hathaway hat sich im Jahr 2020 nicht gut entwickelt. Wenn eine Aktie einen Gewinn von nur 2 % abliefert, während der S&P 500 um 16 % zulegt, war es kein sehr gutes Jahr.

Ich denke jedoch, dass einige der Berkshire-Aktien in diesem Jahr ein Lächeln auf das Gesicht des legendären Investors zaubern werden. Hier sind drei Warren-Buffett-Aktien, die im Jahr 2021 besonders große Gewinner sein sollten.

1 Apple

Apple ist wohl die Lieblingsaktie von Warren Buffett, die nur von Berkshire selbst übertroffen wird. Im Gegensatz zu Berkshire war der Tech-Gigant im vergangenen Jahr äußerst erfolgreich. Die Aktien legten um fast 81 % zu. Das dürfte dieses Jahr genauso weitergehen.

Wedbush-Analyst Daniel Ives ist sogar der Meinung, dass Apple bis zu 200 US-Dollar pro Aktie zulegen könnte. Das ist ein Aufschlag von mehr als 50 % auf den aktuellen Kurs. Ich bin mir nicht sicher, ob die Aktie dieses Niveau im Jahr 2021 erreichen wird. Aber es gibt mehrere Gründe für Optimismus.

Der vielleicht wichtigste ist der Ausblick für die iPhone-Verkäufe. Das Nachrichtenmagazin Nikkei Asia berichtete im Dezember, dass Apple seine iPhone-Produktion in der ersten Hälfte des Jahres 2021 um fast 30 % steigern will. Dies könnte bedeuten, dass Apples Quartalsumsätze in der zweiten Jahreshälfte besonders stark ausfallen werden.

Unterdessen erfreuen sich Apples Dienstleistungen und andere Produkte weiterhin einer soliden Verkaufsdynamik. Das Unternehmen hat die neuen High-End-Kopfhörer AirPods Max auf den Markt gebracht. Die scheinen der nächste große Erfolg zu werden.

Sicher, die Bewertung von Apple scheint steil zu sein, da die Aktien zu mehr als dem 30-Fachen der erwarteten Gewinne gehandelt werden. Ich glaube jedoch nicht, dass dies die Aussichten der Aktie in diesem Jahr beeinträchtigen wird.

2 Bristol Myers Squibb

Buffett und Berkshire haben sich im dritten Quartal 2020 mit Pharmatiteln eingedeckt. Ich denke, dass mehrere von ihnen in diesem Jahr gut abschneiden könnten. Ich bin besonders bei Bristol Myers Squibb optimistisch.

Im Gegensatz zu Apple ist BMS im Moment spottbillig. Die Aktie wird zum Achtfachen des erwarteten Gewinns gehandelt, was sehr niedrig ist. Diese günstige Bewertung spiegelt meiner Meinung nach die Wachstumsaussichten des Arzneimittelherstellers überhaupt nicht wider.

BMS sollte auf dem besten Weg sein, die Zulassung für neue Indikationen für die Blockbuster-Krebsimmuntherapie Opdivo zu erhalten. Zeposia, das bereits in den USA und Europa für die Behandlung von Multipler Sklerose zugelassen ist, hat gute Chancen, weitere Zulassungen für Colitis ulcerosa zu erhalten. Inrebic scheint auf dem Weg zu sein, die europäische Zulassung für die Behandlung von Myelofibrose zu erhalten. Auch für die Krebszelltherapien Ide-cel und Liso-cel dürfte das Unternehmen in diesem Jahr die US-Zulassung erhalten.

Dazu fährt die aktuelle Produktpalette weiter wachsende Umsätze ein: Die Blutkrebsmedikamente Revlimid und Pomalyst, der Blutverdünner Eliquis und die Krebsimmuntherapie Yervoy sind starke Behandlungen. Ich denke, dass BMS viele Möglichkeiten bietet, die Anleger dieses Jahr erfreuen sollten.

3 Mastercard

Mastercard übertraf die wichtigsten Marktindizes im Jahr 2020 mit einem Gewinn von fast 20 %. Ich erwarte ein weiteres starkes Jahr 2021 für den Zahlungsabwicklungsriesen.

Die Pandemie hat viele Branchen in Mitleidenschaft gezogen, wobei die Reisebranche besonders stark betroffen war. Das waren schlechte Nachrichten für Mastercard. Und das zeigte sich in den Ergebnissen des Unternehmens im dritten Quartal. Dort wurden sowohl Umsatz- als auch Gewinnprognosen der Analysten verfehlt.

Ich sehe Mastercard jedoch als großartige Comeback-Wette. Wenn Impfstoffe in größerem Umfang verfügbar werden, könnte die Welt endlich die Pandemie in den Griff bekommen. Das sollte einen wirtschaftlichen Aufschwung auslösen und dem Geschäft von Mastercard einen Schub geben.

Es gibt noch einen weiteren Grund, warum ich optimistisch bin. Der Vorstand hat im Dezember ein Aktienrückkaufprogramm im Wert von 6 Mrd. US-Dollar beschlossen. Ich gehe davon aus, dass Mastercard in diesem Jahr fleißig Aktien zurückkaufen wird. Das wird dem Aktienkurs zugutekommen. Warren Buffett mag Mastercard schon seit einer Weile. 2021 könnte daraus Liebe werden.

The post 3 Aktien von Warren Buffett, die 2021 große Gewinner sein sollten appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Buffetts Mega-Milliardenwetten zum Nachahmen

Bis zu 130 Mrd. US-Dollar investiert Investorenlegende Warren Buffett in nur ein einziges Unternehmen. Das zeugt von riesigem Vertrauen in das Zukunftspotential.

Buffett hat so einige Mega-Milliardeninvestments in seinem Portfolio. Wir haben sie näher analysiert, und angesehen, inwieweit sie sich zum Nachahmen eignen.

Du kannst alle Details und unsere Tipps dazu erfahren, indem du unseren kostenlosen Spezialreport hier anforderst.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Apple, Berkshire Hathaway, Bristol Myers Squibb und Mastercard. Keith Speights besitzt Aktien von Apple, Berkshire Hathaway, Bristol Myers Squibb und Mastercard. Dieser Artikel erschien am 10.1.2021 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2021

Foto: The Motley Fool, Matt Koppenheffer

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu BRISTOL-MYERS SQUIBB CO Index

  • 62,87 USD
  • +0,46%
29.03.2018, 15:30, NYSE Global Index Service
Weitere Fool.de-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Mit Kapitalschutz in den "BRISTOL-MYERS SQUIBB CO" investieren?

Mit Garantiezertifikaten können Sie ohne Kursrisiko in den "BRISTOL-MYERS SQUIBB CO" investieren.

Erfahren Sie mehr zu Garantie-Zertifikaten