Umfrage - Volkswirte erwarten 2020 konstante EZB-Leitzinsen

Reuters

Bangalore (Reuters) - Die Europäische Zentralbank (EZB) wird nach Einschätzung von Volkswirten in diesem Jahr ihre Leitzinsen konstant halten.

Laut einer am Freitag veröffentlichten Umfrage der Nachrichtenagentur Reuters gehen Ökonomen im Mittel davon aus, dass die Währungshüter ihren Leitzins bei 0,0 Prozent und ihren Einlagensatz bei minus 0,5 Prozent belassen werden. Damit müssten Geldhäuser weiterhin Strafzinsen zahlen, wenn sie bei der Notenbank überschüssige Gelder parken.

Laut Erhebung waren die meisten Volkswirte der Ansicht, dass die EZB in diesem Jahr nicht von ihren Negativzinsen abrücken sollte. Sie hatte erstmals 2014 ihren Einlagensatz auf unter null Prozent gesetzt. Damit sollen Banken dazu bewegt werden, mehr Kredite an die Wirtschaft auszureichen statt überschüssige Gelder bei der Notenbank zu horten.

Die Ökonomen zeigten sich zudem skeptisch, dass die EZB bald ihr mittelfristiges Inflationsziel von knapp unter zwei Prozent erreichen wird. Von den Befragten rechnet niemand damit, dass die Teuerung im Euro-Raum bis Mitte 2021 über das Zielniveau der Notenbank klettert. Sie liegt inzwischen bereits seit Frühjahr 2013 darunter.

EZB-Präsidentin Christine Lagarde will die Strategie der Notenbank auf den Prüfstand stellen. Kernstück soll eine Überprüfung des Inflationsziels sein. Laut Erhebung geht die Mehrheit der befragten Volkswirte davon aus, dass der Strategiecheck zu keinen großen Veränderungen in der Geldpolitik führen wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Dollarkurs Devisen

  • 0,92 EUR
  • +0,39%
18.02.2020, 20:54, außerbörslich
Weitere Reuters-News
alle Artikel anzeigen

Derivate-Wissen

Sie möchten in steigende Devisenkurse investieren?

Mit Call Optionsscheinen können Sie auf steigende Kurse setzen.

Erfahren Sie mehr zu Optionsscheinen