Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Vorbörse: Dax weiter in Habachtstellung – Geldpolitik rückt zur Wochenmitte in den Vordergrund

onvista
Vorbörse: Dax weiter in Habachtstellung – Geldpolitik rückt zur Wochenmitte in den Vordergrund

DEUTSCHLAND: – STABILER AUFTAKT – Nach dem Rückschlag vom Vortag dürfte der Dax am Mittwoch ohne größere Veränderungen ins Rennen gehen. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex knapp zwei Stunden vor Handelsstart minimal im Plus auf 11654 Punkte. Nach der jüngsten Erholung von seinem Sechsmonatstief bei 11266 Punkten hatte der Dax am Dienstag wieder an Boden verloren. Angesichts der Bedeutung der geldpolitischen Lockerungen der US-Notenbank dürfte insbesondere die Veröffentlichung des Protokolls ihrer jüngsten Sitzung am Abend im Fokus stehen. Möglicherweise fänden sich hier neue Hinweise auf das Ausmaß der Maßnahmen, heißt es bei der Helaba. Dass die bereits ambitionierten Markterwartungen an Zinssenkungen noch verstärkt würden, sei eher unwahrscheinlich

USA: – KURSVERLUSTE – An der Wall Street hat die jüngste Erholung einen Dämpfer erhalten. Die wichtigsten Aktienindizes der USA gerieten am Dienstag wieder unter Druck. In den vergangenen drei Handelstagen hatte die US-Börse noch einen Teil ihrer zuvor wegen Konjunktursorgen erlittenen Kursverluste wieder aufgeholt. Der Dow Jones Industrial  verlor am Dienstag 0,66 Prozent auf 25962,44 Punkte.

ASIEN: – ÜBERWIEGEND ETWAS SCHWÄCHER – Die Aktienmärkte in Asien haben am Donnerstag überwiegend geschwächelt. Schwache Vorgaben aus den USA und die anstehende Veröffentlichung des jüngsten Protokolls der US-Notenbank am Abend prägten das Geschehen. Auch im Handelsstreit zwischen den USA und China gibt es keine entscheidenden Fortschritte. Die Kursausschläge hielten sich aber weiter in engen Grenzen. An Chinas Festlandbörse büßte der CSI 300 zuletzt 0,06 Prozent ein. In Hongkong legte der Hang Seng hingegen um 0,13 Prozent zu. In Tokio gab der Nikkei 225 nach den jüngsten Gewinnen um 0,35 Prozent nach.

Knock-Outs zum Ölpreis WTI (Spot)

In beiden Richtungen mit festem Hebel Ölpreis WTI (Spot) handeln und überproportional partizipieren!

Kurserwartung
Ölpreis WTI (Spot)-Rohstoff wird steigen
Ölpreis WTI (Spot)-Rohstoff wird fallen
Höhe des Hebels

DAX 11.651,18 -0,55%

XDAX 11.618,86 -0,72%

EuroSTOXX 50 3.350,23 -0,56%

Stoxx50 3.077,28 -0,54%

DJIA 25.962,44 -0,66%

S&P 500 2.900,51 -0,79%

NASDAQ 100 7.664,47 -0,71%

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

RENTEN:

Bund-Future 178,71 -0,13%

DEVISEN:

Euro/USD 1,1094 -0,06%

USD/Yen 106,47 0,22%

Euro/Yen 118,11 0,17%

Der Euro hat am Mittwochmorgen weiter um die Marke von 1,11 US-Dollar gependelt. Im frühen Handel kostete die Gemeinschaftswährung 1,1095 Dollar und damit etwas weniger als am späten Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstag auf 1,1076 Dollar festgesetzt.

Zur Wochenmitte rückt an den Finanzmärkten die Geldpolitik in den Mittelpunkt. Am Abend veröffentlicht die amerikanische Notenbank Fed ihr Protokoll zur jüngsten Zinssitzung. Die Fed hatte Ende Juli ihren Leitzins erstmals seit einer Dekade gesenkt und damit auf die schwächere Weltwirtschaft und den Handelsstreit zwischen den USA und China reagiert. Von der Mitschrift erhoffen sich Anleger und Analysten Hinweise darauf, ob die Notenbank nachlegt und ihre Zinsen weiter verringert.

Die Veröffentlichung stellt quasi das Vorspiel zur Fachkonferenz der US-Notenbank dar, die von Donnerstag bis Samstag stattfindet. Am Freitag wird Fed-Chef Jerome Powell die Eröffnungsrede halten, von der ebenfalls Hinweise auf den geldpolitischen Kurs der Zentralbank erwartet werden.

ROHÖL:

Brent 60,32 +0,29 USD

WTI 56,33 +0,20 USD

Die Ölpreise sind am Mittwoch im frühen Handel leicht gestiegen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Morgen 60,38 US-Dollar. Das waren 35 Cent mehr als am Dienstag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 26 Cent auf 56,39 Dollar.

In den vergangenen Tagen sind die Rohölpreise in der Tendenz moderat gestiegen. Für Unterstützung sorgte die etwas bessere Stimmung an den Finanzmärkten, wo Hoffnungen auf eine Deeskalation des Handelsstreits zwischen den USA und China aufgekommen waren. In den Wochen zuvor hatte der Streit dagegen zu deutlichen Preisrückgängen am Ölmarkt geführt. Es wurden negative Rückwirkungen auf die globale Konjunktur und die Erdölnachfrage befürchtet.

UMSTUFUNGEN VON AKTIEN

HSBC HEBT LEONI AUF ‚BUY‘ (HOLD) – ZIEL 11,75 (17) EUR

HSBC SENKT ZIEL FÜR COMPUGROUP MEDICAL AUF 59 (66) EUR – ‚BUY‘

– WDH/GOLDMAN HEBT GEA GROUP AUF ‚BUY‘ (NEUTRAL) – ZIEL 30 (25) EUR

– WDH/RBC HEBT ZIEL FÜR PSA AUF 20 (19) EUR – ‚UNDERPERFORM‘

TAGESVORSCHAU / KONJUNKTURPROGNOSEN

TERMINE UNTERNEHMEN

05:20 CHN: Geely Automobile, Halbjahreszahlen

06:00 CHE: Raiffeisen, Halbjahreszahlen (Call 10.00 h)

07:00 CHE: Kudelski, Halbjahreszahlen

07:00 CHE: Zur Rose, Halbjahreszahlen (Call 14.00 h)

07:00 FIN: Ferratum Oyj, Halbjahreszahlen

07:30 CHE: SIX Group, Halbjahreszahlen

08:00 DEU: Voltabox, Halbjahreszahlen

11:00 DEU: Vapiano, Hauptversammlung, Köln

TERMINE UNTERNEHMEN OHNE ZEITANGABE

DEU: Axel Springer – Fristende der Annahme des KKR-Übernahmeangebotes

USA: Analog Devices, Q3-Zahlen

USA: Target, Q2-Zahlen

TERMINE KONJUNKTUR

10:00 ESP: Handelsbilanz 06/19

11:30 DEU: Anleihe

Laufzeit: 30 Jahre

Volumen: 2 Mrd EUR

15:00 BEL: Verbrauchervertrauen 08/19

16:00 USA: Wiederverkäufe Häuser 07/19

16:30 USA: Energieministerium Ölbericht (Woche)

20:00 USA: FOMC Sitzungsprotokoll 31.7.19

SONSTIGE TERMINE

11:00 DEU: Pk BNP Paribas Real Estate zu Gewerbeimmobilienmarkt Frankfurt,

1. Halbjahr 2019, Frankfurt

11:00 DEU: Pk zum Caravan Salon Düsseldorf. Vor dem am 31. August in Düsseldorf

beginnenden Caravan Salon informieren die Messe Düsseldorf und der

Caravaning Industrie Verband über Highlights der Messe, neue

Fahrzeugtrends und aktuelle Branchendaten.

DEU: Nationale Luftfahrtkonferenz mit Debatte über mehr Klimaschutz auch

bei Flügen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), Verkehrsminister

Andreas Scheuer (CSU), Wirtschaftsminister Peter Altmaier, Sachsens

Ministerpräsident Michael Kretschmer (beide CDU) sowie Vertretern

von Wirtschaftsverbänden und Gewerkschaften, Leipzig

DEU: Beginn Prozess um Insolvenz des Windpark-Projektentwicklers

Windreich, Stuttgart

DEU: Gamescom – Fach- und Publikumsmesse für Video- und Computerspiele.

Erster Publikumstag, Köln

PFT: Ryanair – Beginn fünftägiger Streik der Mitglieder der

portugiesischen Kabinengewerkschaft SNPVAC

GBR: Britischer Premierminister Boris Johnson in Berlin

+ 18:00 h Empfang durch Bundeskanzlerin Angela Merkel mit

militärischen Ehren

DEU: Bundesaußenminister Heiko Maas trifft seinen russischen

Amtskollegen Sergej Lawrow in Moskau°

KONJUNKTURPROGNOSEN FÜR DIE EUROZONE, UK UND DIE USA

^ Prognose Vorwert

EUROZONE

(Keine marktbewegenden Daten erwartet.)

VEREINIGTES KÖNIGREICH

(Keine marktbewegenden Daten erwartet.)

USA

16.00 Uhr

Wiederverkäufe Häuser, Juli

Monatsvergleich +2,4 -1,7

20.00 Uhr

Sitzungsprotokoll US-Notenbank (Fed Minutes)

(onvista/dpa-AFX)

Titelfoto: anathomy / Shutterstock.com

– Anzeige –

Schalte jetzt den Rendite-Turbo für dein Portfolio ein!

Mit Dividenden ETFs einfach und bequem ein Zusatz-Einkommen am Aktienmarkt erzielen. In unserem brandneuen, analysieren wir 3 Dividenden ETFs, die wir jetzt spannend finden.Klick hier, um diesen Bericht jetzt herunterzuladen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Ölpreis WTI (Spot) Rohstoff

  • 59,89 USD
  • +8,12%
16.09.2019, 17:00, außerbörslich

Zugehörige Derivate auf Ölpreis WTI (S... (195)

Derivate-Wissen

Sie möchten in "Ölpreis WTI (Spot)" investieren?

Partizipationszertifikate geben Ihnen die Möglichkeit an der Kursentwicklung eines Rohstoffs teilzuhaben.

Erfahren Sie mehr zu Partizipations-Zertifikaten