Deutsche Unternehmen setzen auf die Public Cloud, um Homeoffice zu ermöglichen

BUSINESS WIRE

ISG Provider Lens™-Studie meldet zudem, dass deutsche Unternehmen verstärkt auf Serviceanbieter zurückgreifen, um unterschiedliche Cloud-Umgebungen zu managen

Unternehmen in Deutschland nutzen zunehmend Public Cloud-Dienste, damit ihre Mitarbeiter während der COVID-19-Pandemie auch fernab des Büros arbeiten können. Dies geht aus einer neuen Studie hervor, die heute von der Information Services Group (ISG) (Nasdaq: III) veröffentlicht wurde, einem führenden, globalen Marktforschungs- und Beratungsunternehmen im Technologie-Segment.

Der „ISG Provider Lens™ Public Cloud – Services & Solutions Report Germany 2021“ stellt fest, dass die wichtigste Anwendung der Public Cloud in Deutschland darin besteht, Mitarbeitern die Arbeit vom Homeoffice aus zu ermöglichen. Darüber hinaus würden sich Unternehmen nach Cloud-Service-Anbietern umschauen, die sie beim Management unterschiedlicher öffentlicher Clouds unterstützen können und die über starke Partnerschaften mit den Public-Cloud-Anbietern verfügen. Deutsche Unternehmen wünschen sich außerdem Cloud-Partner, die innovative Dienste anbieten sowie mithilfe der Cloud zusätzlichen Mehrwert schaffen.

Als Reaktion darauf bauen Cloud-Service-Anbieter branchenspezifische Kapazitäten für die Cloud-Transformation auf. Zudem nutzen sie Verfahren, mit denen sie die Verlagerung der Kunden-Workloads in die Cloud beschleunigen und Branchenanforderungen erfüllen, so die Studie.

Zugleich sind der Studie zufolge zahlreiche Anbieter von Public-Cloud-Diensten in Deutschland vom aktuellen Fachkräftemangel betroffen. Dementsprechend haben Cloud-Hyperscaler ihre Online-Schulungsprogramme ausgeweitet, um die Zahl der qualifizierten Ingenieure und Cloud-Architekten zu erhöhen. Sie sind erforderlich, um das weitere Wachstum des Marktes zu ermöglichen. Dennoch würden die Anbieter immer noch über Engpässe berichten.

Einige Anbieter begegnen dem Fachkräftemangel, indem sie auf Automatisierung setzen, die es ihnen ermöglicht, eine große Anzahl von Kunden zu unterstützen, ohne ihr Personal aufstocken zu müssen, so die Studie. So würden viele Anbieter Funktionen der künstlichen Intelligenz (KI) oder AIOps anbieten, um den Cloud-Betrieb zu automatisieren.

„Der Einsatz von Automatisierung bietet den Kunden ein besseres Nutzererlebnis, während es den Dienstleistern ermöglicht, ihre Gewinnmargen zu erhöhen“, sagt Andrea Spiegelhoff, Partner bei ISG EMEA in Deutschland. „Public-Cloud-Kunden wünschen sich ein Selfservice-Angebot, das ihre schnell arbeitenden Entwicklungsteams unterstützt."

Um ihre Cloud-Betriebskapazitäten zu stärken, entwickeln Managed-Services-Anbieter Cloud-Management-Plattformen und nutzen DevOps- sowie Infrastructure-as-Code-Verfahren als auch KI-basierte Automatisierungs- und Selbstreparaturfunktionen, um mehrere Clouds in komplexe Betriebsumgebungen zu integrieren.

Die Studie stellt außerdem fest, dass das Management der Cloud-Ausgaben in Deutschland zunehmend in den Mittelpunkt rückt, wobei die Nachfrage nach FinOps-Services (FinOps, Financial Operations) steigt. Einige Anbieter bieten Leitstände an, mit denen sich Cloud-Kosten nachverfolgen lassen. Für Kunden, die mehrere Clouds nutzen, sei jedoch mehr Integration erforderlich.

Die gleichzeitige Nutzung mehrerer Clouds ist in Deutschland der Standardfall, zumal auch die meisten Serviceanbieter mehrere Hyperscaler unterstützen, so die Studie weiter. Der Markt bewegt sich derzeit von Infrastructure-as-a-Service (IaaS) hin zu Platform-as-a-Service (PaaS), bei dem die Kunden die Cloud wählen, um die Dienste an ihre Business-Lösungen anzupassen.

Der „ISG Provider Lens™ Public Cloud – Services & Solutions Report Germany 2021“ bewertet die Leistungen von 94 Anbietern in sieben Marktsegmenten (Quadranten): „Consulting & Transformational Services for Large Accounts”, „Consulting & Transformational Services for the Midmarket“, „Managed Public Cloud Services for Large Accounts“, „Managed Public Cloud Services for the Midmarket“, „Hyperscale Infrastructure & Platform Services“, „SAP HANA Infrastructure Services“ und „Secure Enterprise Filesharing Services“.

Die Studie zählt T-Systems in vier Quadranten sowie CANCOM und Microsoft in jeweils drei Quadranten zu den Leadern. Accenture, Arvato Systems, Atos, AWS, Capgemini, Claranet, Deutsche Telekom, Google, IBM, NTT DATA und Wipro sind Leader in zwei Quadranten, während All for One Group, Axians, Box, Brainloop, BTC, Computacenter, doubleSlash, DRACOON, Dropbox, Infosys, IONOS Cloud, PlusServer, Rackspace Technology, Reply, Skaylink und TCS in jeweils einem Quadranten als Leader genannt werden.

Darüber hinaus bezeichnet die Studie Cloudreach, gridscale, Nextcloud, Nordcloud, Sopra Steria und Syntax in jeweils einem Quadranten als „Rising Star“. Nach ISG-Definition sind dies Unternehmen mit einem „vielversprechendem Portfolio“ und „großem Zukunftspotenzial“.

Angepasste Versionen der Studie sind bei AWS, DRACOON, gridscale, IONOS Cloud und PlusServer erhältlich.

Der „ISG Provider Lens™ Public Cloud – Services & Solutions Report Germany 2021“ ist für Abonnenten oder den sofortigen Einzelkauf auf dieser Website verfügbar.

Über ISG Provider Lens™

Die Studienreihe ISG Provider Lens™ Quadrant ist der einzige Anbietervergleich seiner Art, der empirische, datengetriebene Forschungs- und Marktanalysen mit praxisbasierten Erfahrungen und Beobachtungen des global agierenden Beratungsteams von ISG kombiniert. Unternehmen erhalten eine Fülle detaillierter Daten und Marktanalysen, die ihnen die Auswahl geeigneter Sourcing-Partner erleichtern. ISG-Berater wiederum nutzen die Studien, um ihre eigenen Marktkenntnisse zu überprüfen und ISG-Geschäftskunden zu beraten. Die Studie untersucht derzeit weltweit operierende Anbieter, vor allem in Europa sowie in den USA, Deutschland, der Schweiz, dem Vereinigten Königreich, Frankreich, Skandinavien, Brasilien und Australien/Neuseeland. Weitere Märkte werden in Zukunft hinzukommen. Weitere Informationen zur ISG Provider Lens-Marktforschung bietet diese Webseite.

Eine begleitende Studienreihe, die ISG Provider Lens Archetype Reports, bewertet als erste ihrer Art Anbieter aus der Sicht bestimmter Kundensegmente.

Über Information Services Group (ISG)

Information Services Group (ISG) (Nasdaq: III) ist ein führendes, globales Marktforschungs- und Beratungsunternehmen im Technologie-Segment. Als zuverlässiger Geschäftspartner für über 700 Kunden, darunter mehr als 75 der 100 weltweit größten Unternehmen, unterstützt ISG Unternehmen, öffentliche Organisationen sowie Service- und Technologie-Anbieter dabei, Operational Excellence und schnelleres Wachstum zu erzielen. Der Fokus des Unternehmens liegt auf Services im Kontext der digitalen Transformation, inklusive Automatisierung, Cloud und Daten-Analytik, Sourcing-Beratung, Managed Governance und Risk Services, Services für den Netzwerk-Betreibergesellschaften, Design von Technologie-Strategie und -Betrieb, Change-Management sowie Marktforschung und Analysen in den Bereichen neuer Technologien. 2006 gegründet, beschäftigt ISG mit Sitz in Stamford, Connecticut, über 1.300 digitalaffine Experten und ist in mehr als 20 Ländern tätig. Das globale Team von ISG ist bekannt für sein innovatives Denken, seine geschätzte Stimme im Markt, tiefgehende Branchen- und Technologie-Expertise sowie weltweit führende Marktforschungs- und Analyse-Ressourcen, die auf den umfangreichsten Marktdaten der Branche basieren.

Weitere Informationen finden Sie unter www.isg-one.com.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20211202005342/de/

Philipp Jaensch, ISG

+49 151 730 365 76

philipp.jaensch@isg-one.com

Matthias Longo, Palmer Hargreaves für ISG

+49 152 341 464 63

mlongo@palmerhargreaves.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu CITIGROUP-INDIKATION DAX Index

  • 15.440,11 Pkt.
  • +0,13%
28.01.2022, 21:59, Citi Indikation
Weitere BUSINESS WIRE-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf DAX (149.924)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" bleibt annähernd gleich?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei stagnierenden "DAX" Kursen eine positive Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten