onvista-Wochenausblick: Nach dem Rekordlauf steht für den Dax nun ein Streßtest an – Konjunkturdaten im Blick

onvista

Am deutschen Aktienmarkt begann das neue Jahr wie das alte endete: mit einer anhaltenden Rekordjagd. Der hiesige Leitindex Dax knackte jüngst erstmals die Marke von 14.000 Punkten und auch der Index der mittelgroßen Werte MDax sowie der Nebenwerteindex SDax schwangen sich zu Höchstständen auf.

onvista-Wochenausblick: Nach dem Rekordlauf steht für den Dax nun ein Streßtest an – Konjunkturdaten im Blick

Das Coronavirus grassiert zwar weiter, aber Anleger hoffen auf die Kraft flächendeckender und effizienter Impfungen. Hinzu kommt die finanzielle Unterstützung von der Politik und den Notenbanken. Doch angesichts der fulminanten Rally seit dem Tiefpunkt der Corona-Krise Mitte März wird manchen Anlegern vielleicht auch mulmig zumute. Sie könnten bei schlechten Nachrichten erwägen, erst einmal Kasse zu machen.

Noch aber herrscht an der deutschen Börse Partylaune. So konstatierten die Wertpapierexperten der DZ Bank: „Die Aktienmarkt-Bewertung sieht hoch aus, ist hoch – und kann noch steigen. Der allgemeine Optimismus in Bezug auf Aktien ist eine gängige Marktmeinung.“ Wer jetzt gegen diese handeln wolle, müsse darauf vertrauen, dass sich die meisten der aktuellen wirtschaftlichen und monetären Bedingungen umkehren werden. Dies scheine aber „eine weltfremde Annahme“ zu sein.

Aktuell setzten Anleger „weiterhin auf das Erholungsszenario der globalen Wirtschaft und ignorieren die anhaltend hohen Infektionszahlen in den USA und Europa“, schrieben die Experten der Weberbank. In Deutschland stieg zuletzt die Zahl der gemeldeten Corona-Todesfälle in Deutschland auf einen Tageshöchstwert seit Pandemiebeginn.

Knock-Outs zum Dow Jones

Kurserwartung
Dow Jones-Index wird steigen
Dow Jones-Index wird fallen
Höhe des Hebels
510152030
510152030
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Impulse erhoffen sich die Investoren von dem neu gewählten US-Präsidenten Joe Biden, dessen Demokratische Partei nach zwei erfolgreichen Senatsstichwahlen im Bundesstaat Georgia nun wieder eine Mehrheit in der mächtigen Kongresskammer in Washington hat. Mit dem demokratisch dominierten Repräsentantenhaus im Rücken könnte Biden nun durchregieren und umfangreiche Konjunkturpakete zur Stützung der Wirtschaft auf den Weg bringen.

Etwas skeptischer ist Analyst Markus Reinwand von der Landesbank Helaba. Reinwand erinnerte mit Blick auf die derzeit überbordende Risikofreude an den schwindelerregenden Anstieg der Digitalwährung Bitcoin, den Kritiker als große Finanzblase werten. „Zwischen gesundem Optimismus und gefährlicher Sorglosigkeit ist oft nur ein schmaler Grat“, schrieb der Helaba-Experte. Viel Positives sei an den Aktienmärkten schon eingepreist und Anleger hätten in den letzten Monaten ihre Portfolios sehr offensiv ausgerichtet. Die Luft werde damit dünner.

Ob die aktuell hohen Bewertungen an den Aktienmärkten gerechtfertigt sind, muss sich also noch erweisen. Die wichtigen Arbeitsmarktdaten aus den USA für Dezember jedenfalls enttäuschten zuletzt etwas. Am Freitag, den 15. Januar werden nun weitere bedeutende Konjunkturdaten aus den USA veröffentlicht, die eine genauere Bewertung der aktuellen Lage erlauben. Laut Ulrich Kater, Chefvolkswirt der Dekabank, können die Wirtschaftsnachrichten insbesondere Aufschluss über die tatsächlichen Auswirkungen der neuerlichen Lockdown-Bedingungen auf die US-Volkswirtschaft geben, die bislang verhältnismäßig gering geblieben sind.

Am Freitag werden aus den Vereinigten Staaten zunächst Daten zum Einzelhandelsumsatz im Dezember und dann zur Lage im Produzierenden Gewerbe im Bundesstaat New York veröffentlicht. Im weiteren Tagesverlauf stehen dann noch Angaben zur Industrieproduktion im Dezember und zum Verbrauchervertrauen im Januar auf der Agenda.

Bereits am Montag wird der Dekabank zufolge mit dem vom Analysehaus Sentix berechneten Investorenvertrauen für die Eurozone der erste wichtige Stimmungsindikator des neuen Jahres veröffentlicht. Im Januar bewege er sich im Spannungsfeld der sich materialisierenden Hoffnung auf die Impfstoffe und der unbefriedigenden Entwicklung der Corona-Neuinfektionen. Während das Anlaufen des Impfens trotz aller Reibungsverluste Hoffnung auf eine Normalisierung des wirtschaftlichen Lebens mache, dämpften die Infektionszahlen sowie die Verlängerungen und Verschärfungen der Lockdowns den kurzfristigen Ausblick. Die Dekabank erwartet daher eine Verbesserung der Konjunkturerwartungen und eine Verschlechterung der Lageeinschätzung. Unter dem Strich dürfte der Sentix gegenüber dem Dezember zurückgehen.

Ebenfalls am Montag lohnt sich der Blick auf einige Geschäftszahlen von Unternehmen. Im Fokus stehen dann der Spezialist für Software zur Fernwartung und für Videokonferenzen, Teamviewer, sowie der vor kurzem in den SDax aufgestiegenen Onlinebroker Flatexdegiro.

Am Freitag warten die Anleger mit Spannung auf den Beginn der Berichtssaison der US-Banken, die unter anderem von den Finanzhäusern JPMorgan, Citigroup und Wells Fargo eingeläutet wird. Die Resultate könnten auch die Aktienkurse der hiesigen Branchenvertreter bewegen.

Termine für die kommende Woche:

MONTAG, DEN 11. JANUAR 2021

TERMINE UNTERNEHMEN

07:00 DEU: Teamviewer, vorläufige Jahreszahlen

07:00 DEU: FlatexDEGIRO, Q4 Trading Update

10:00 DEU: VDMA Auftragseingang Maschinenbau 11/20

14:00 DEU: Bosch, Pk (online) anläßlich Technik-Messe CES

16:50 DEU: Biontech-Vorstandschef Ugur Sahin präsentiert sein Unternehmen auf der Annual J.P. Morgan Healthcare Conference (online)

ITA: Brunello Cucinelli, Jahresumsatz

TERMINE KONJUNKTUR

02:30 CHN: Erzeugerpreise 12/20

02:30 CHN: Verbraucherpreie 12/20

09:00 ESP: Industrieproduktion 11/20

10:30 EUR: Sentix Investorenvertrauen 01/21

SONSTIGE TERMINE

USA: Consumer Electronics Show (CES) findet online vom 11.-14.01.2021 statt

Media Day u.a. mit Verizon-Pk mit CEO Vestberg 12.30 h, Samsung-Pk 15.00 h u.a.

HINWEIS

JPN: Feiertag, Börse geschlossen

DIENSTAG, DEN 12. JANUAR 2021

TERMINE UNTERNEHMEN

06:00 CHE: Sika, Umsatz 2020

08:00 DNK: Bang & Olufsen, Q2-Zahlen

09:15 DEU: Fortsetzung Prozess gegen Ex-Audi-Chef Stadler und drei Ingenieure

DEU: Sondersitzung Wirecard-Ausschuss

TERMINE KONJUNKTUR

00:50 JPN: BoJ Leistungsbilanz 11/20

06:30 NLD: Verbraucherpreise 12/20

22:30 USA: API Ölbericht (Woche)

SONSTIGE TERMINE

09:00 DEU: Fortsetzung Prozess gegen zwei ehemalige Verantwortliche des insolventen Goldhändlers PIM

11:00 DEU: BDI, Online-Jahresauftakt-Pk mit dem neuen BDI-Präsidenten Siegfried Russwurm und BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang

17:00 DEU: Luftverkehr-Forum mit Peter Gerber, Präsident Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL), Jost Lammers, Vorsitzender der Geschäftsführung des Flughafens München, Kerstin Schreyer, Bayerische Staatsministerin für Verkehr

USA: Consumer Electronics Show (CES) findet online vom 11.-14.01.2021 statt

15.00 h General Motors Keynote CEO Mary Barra, 17.00 h AMD Keynote CEO Dr. Lisa Su

MITTWOCH, DEN 13. JANUAR 2021

TERMINE UNTERNEHMEN

07:00 DEU: Cropenergies, 9Monatszahlen (detailliert)

09:00 DEU: Bayer, Pharma Media Day „Transforming Healthcare. Transforming Bayer.“

09:15 DEU: Fortsetzung Prozess gegen Ex-Audi-Chef Stadler und drei Ingenieure

13:00 DEU: Virtuelles Pressegespräch zur Vorstellung der Bankenstudie zur EU-Taxonomie

DEU: Volkswagen – Start der Verhandlungen zum Haustarif

GBR: J Sainsbury, Q3 Trading Statement

GBR: Asos plc, Q1 Trading Statement

NLD: Just Eat Takeaway.com, Q4 Trading Update

TERMINE KONJUNKTUR

07:00 JPN: Maschinenwerkzeugaufträge 12/20 (vorab)

09:00 CZE: Verbraucherpreise 12/20

09:00 CZE: Einzelhandelsumsatz 11/20

10:00 ITA: Industrieproduktion 11/20

11:00 EUR: Industrieproduktion 11/20

14:30 USA: Verbraucherpreise 12/20

14:30 USA: Realeinkommen 12/20

16:30 USA: EIA Ölbericht (Woche)

SONSTIGE TERMINE

13:00 Beginn digitaler „Handelsblatt“-Energie-Gipfel zum Thema „Aufbruch in eine neue Energiewelt“ u.a. mit Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU), Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) und Grünen-Bundesvorsitzende Annalena Baerbock

14:15 Keynote Schulze

USA: Consumer Electronics Show (CES) findet online vom 11.-14.01.2021 statt

15.00 h Microsoft Keynote President Brad Smith, 19.00 h Walmart CEO Doug McMillon

DONNERSTAG, DEN 14. JANUAR 2021

TERMINE UNTERNEHMEN

06:00 CHE: Bossard, Umstz 2020

07:00 CHE: Geberit, Umsatz 2020

07:00 DEU: Südzucker, Q3-Zahlen (detailliert)

07:00 DEU: Hella, Q2-Zahlen (detailliert)

07:30 AUT: OMV, Q4 Trading Update

08:00 GBR: Tesco, Q3 Trading Update

08:00 GBR: Associated British Foods, Q1 Trading Update

08:30 DEU: Brain Technology, Jahreszahlen

09:00 DEU: BMW, Absatz 2020

10:00 DEU: Branchenverband Bio Deutschland, Online-Pk zur Stimmungslage der Biotechnologiebranche

FRA: Renault, Vorstellung des neuen „Renaulution“ Strategieplans

TERMINE KONJUNKTUR

DEU: Bundeswirtschaftsministerium Monatsbericht 01/21

00:50 JPN: Kernrate Maschinenaufträge 11/20

00:50 JPN: Erzeugerpreise 12/20

04:00 CHN: EU-Handelskammer in China und China-Institut Merics veröffentlichen Bericht zu den Folgen einer wirtschaftlichen Entkoppelung von China

08:45 FRA: Verbraucherpreise 12/20 (endgültig)

10:00 DEU: Destatis Online-Pk zum BIP 2020

11:00 GRC: Verbraucherpreise 12/20

12:00 IRL: Verbraucherpreise 12/20

13:30 EUR: EZB Sitzungsprotokoll 10.12.20

14:30 USA: Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)

14:30 USA: Im- und Exportpreise 12/20

SONSTIGE TERMINE

09:30 Fortsetzung digitaler „Handelsblatt“-Energie-Gipfel zum Thema „Aufbruch in eine neue Energiewelt“ u.a. mit Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) und Grünen-Bundesvorsitzende Annalena Baerbock

09:35 Keynote und Interview Altmaier

11:35 Interview Baerbock

18:00 Diskussionsrunde mit den Energiepolitischen Sprechern von CDU/CSU, Grüne, SPD und FDP

09:30 EUR: EuGH-Gutachten zur Klage der EU-Kommission gegen Deutschland zur Umsetzung der Elektrizitätsrichtlinie und der Erdgasrichtlinie

USA: Consumer Electronics Show (CES) findet online vom 11.-14.01.2021 statt

FREITAG, DEN 15. JANUAR 2021

TERMINE UNTERNEHMEN

07:00 CHE: Zehnder, Umsatz 2020

12:45 USA: JPMorgan Chase, Q4-Zahlen

12:45 USA: PNC Financial Services, Q4-Zahlen

14:00 USA: Citigroup, Q4-Zahlen

DEU: BMW Roundtable mit Vertriebschef Pieter Nota und Vertriebsausblick auf 2021

USA: Wells Fargo, Q4-Zahlen

TERMINE KONJUNKTUR

03:00 CHN: Industrieproduktion 12/20

03:00 CHN: BIP Q4/20

08:00 GBR: Industrieproduktion 11/20

08:00 GBR: BIP 11/20

08:00 GBR: Handelsbilanz non-EU 11/20

09:00 ESP: Verbraucherpreise 12/20 (endgültig)

10:00 POL: Verbraucherpreise 12/20 (endgültig)

11:00 EUR: Handelsbilanz 11/20

14:00 POL: Zentralbank, Zinsentscheid

14:30 USA: Erzeugerpreise 12/20

14:30 USA: Empire State Index 01/21

14:30 USA: Einzelhandelsumsatz 12/20

15:15 USA: Kapazitätsauslastung 12/20

15:15 USA: Industrieproduktion 12/20

16:00 USA: Lagerbestände 11/20

16:00 USA: Uni Michigan Verbrauchervertrauen 01/21 (vorläufig)

EUR: Moody’s Ratingergebnis Finnland

EUR: Fitch Ratingergebnis Großbritannien

EUR: S&P Ratingergebnis Russland

SONSTIGE TERMINE

09:30 Abschluss digitaler „Handelsblatt“-Energie-Gipfel zum Thema „Aufbruch in eine neue Energiewelt“

18:00 DEU: Beginn des 33. Parteitags der CDU Deutschland – erstmals voll digital

+ 1900 Rede CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer

anschließend

+ Grußwort von Bundeskanzlerin Angela Merkel (digital)

+ Bericht des Generalsekretärs Paul Ziemiak

+ Grußwort des CSU-Parteivorsitzenden und bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder (digital)

+ Grußwort des Präsidenten der Europäischen Volkspartei, Donald Tusk (digital)

+ ca. 21 Uhr Ende des ersten Plenartages

onvista/dpa-AFX

Titelfoto:

onvista-Ratgeber: Aktien kaufen für Einsteiger – alles was Sie zum Thema Börse und Aktien wissen müssen!

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Dow Jones Index

  • 30.959,94 Pkt.
  • -0,11%
25.01.2021, 22:02, außerbörslich
Weitere onvista-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Dow Jones (26.733)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "Dow Jones" fällt?

Mit Put Knock-Out Zertifikaten können Sie von fallenden Index-Kursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten