Vorbörse: Wall Street pausiert auf hohem Niveau – Dax dringt in ganz neue Höhen vor

onvista
Vorbörse: Wall Street pausiert auf hohem Niveau – Dax dringt in ganz neue Höhen vor

DEUTSCHLAND: – AUF REKORDKURS – Der Bullenlauf am deutschen Aktienmarkt dürfte sich am Mittwoch fortsetzen. Der Broker IG taxierte den Dax rund zwei Stunden vor dem Start 0,37 Prozent im Plus auf 13.678 Punkte. Das wäre ein Rekordhoch. Eine teils durchwachsene Berichtssaison, die Spannungen zwischen den USA und dem Iran und die Coronavirus-Epidemie hätten im bisherigen Jahresverlauf bei den Investoren nicht viel mehr als ein Achselzucken ausgelöst, erklärt Marktstratege Stephen Innes vom Broker Axicorp. So setzten die Anleger auf eine schnelle Erholung der Wirtschaft von den Folgen des Coronavirus-Ausbruchs. In dieser Erwartungshaltung liege das vielleicht größte Risiko.

USA: – ABGABEN NACH REKORD – Der Dow Jones Industrial hat am Dienstag den anderen großen US-Indizes nachgeeifert und mit 29 415 Punkten einen Rekordstand erreicht. Halten konnte der US-Leitindex die Kursgewinne trotz nachlassender Sorgen um das Coronavirus jedoch nicht. Letztlich trat er mit 29 276,34 Punkten prozentual unverändert auf der Stelle.

ASIEN: – HÖHER – Asiens Aktienmärkte liegen am Mittwoch deutlich im Plus inmitten abebbender Sorgen um das Coronavirus. Japans Nikkei 225 liegt 0,63 Prozent höher. Chinas CSI 300 erstarkt um 0,56 Prozent, und Hongkongs Hang Seng liegt einen Prozent höher.

Knock-Outs zum Ölpreis Brent

Kurserwartung
Ölpreis Brent -Rohstoff wird steigen
Ölpreis Brent -Rohstoff wird fallen
Höhe des Hebels
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

DAX 13.627,84 0,99%

XDAX 13.632,03 0,79%

EuroSTOXX 50 3.825,84 0,86%

Stoxx50 3.506,57 0,69%

DJIA 29.276,34 0,00%

S&P 500 3.357,75 0,17%

NASDAQ 100 9.517,86 0,01%

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

RENTEN:

Bund-Future 173,93 -0,16%

DEVISEN: – EURO WEITER UNTER 1,10 DOLLAR – Der Euro hat sich am Mittwoch nur wenig bewegt und weiter knapp über 1,09 US-Dollar gehalten. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,0911 US-Dollar gehandelt und damit etwa zum gleichen Kurs wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Dienstagnachmittag auf 1,0901 Dollar festgesetzt.

Im Tagesverlauf stehen nur wenige Konjunkturdaten auf dem Programm, die für Impulse sorgen könnten. Bei den am späten Vormittag anstehenden Kennzahlen zur Industrieproduktion aus der Eurozone erwarten Analysten einen Dämpfer, nachdem zuvor bereits entsprechende Daten aus Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien enttäuschend ausgefallen waren.

Zu den Gewinnern am Devisenmarkt zählte am Morgen der Neuseeland-Dollar, der zu allen anderen wichtigen Währungen zulegen konnte. Die Notenbank des Landes hatte den Leitzins in der vergangenen Nacht unverändert auf 1,0 Prozent festgelegt. Sie machte darüber hinaus deutlich, dass eine Zinssenkung nicht notwendig sei, solange die Coronavirus-Epidemie keine unerwartet starken Auswirkungen auf die Wirtschaft des eigenen Landes habe.

Euro/USD 1,0910 -0,09%

USD/Yen 109,86 0,08%

Euro/Yen 119,86 -0,02%

ROHÖL: – ANSTIEG – Die Ölpreise sind am Mittwoch gestiegen und haben damit an ihre Erholung vom Vortag angeknüpft. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Morgen 54,91 US-Dollar. Das waren 90 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte WTI stieg um 58 Cent auf 50,52 Dollar.

Seit Beginn der Handelswoche haben sich die Ölpreise nach der jüngsten Talfahrt stabilisiert. Im Mittelpunkt des Interesses steht die Frage, ob das Ölkartell Opec gemeinsam mit den in der Opec+ zusammengefassten Ölstaaten wie Russland auf die Talfahrt der Ölpreise im Zuge der Coronavirus-Epidemie reagieren werden. Zuletzt hatte der russische Energieminister Alexander Nowak gesagt, dass die Regierung in Moskau den jüngsten Ratschlag einer Expertengruppe der Opec+ „studieren“ werde.

Die Expertengruppe der Opec+ hatte eine weitere Reduzierung der Fördermenge um 600 000 Barrel pro Tag empfohlen, um die Ölpreise nach der jüngsten Talfahrt im Januar zu stützen. Nachdem sich das führende Opec-Land Saudi-Arabien zustimmend zur Empfehlung geäußert hatte, zeigte sich Russland bisher zögerlich. Russlands Energieminister Nowak sagte darüber hinaus, dass er sich an diesem Mittwoch mit Vertretern der russischen Ölindustrie zu Beratungen treffen werde.

Brent 54,96 +0,95 USD

WTI 50,56 +0,62 USD

Keine Folge mehr verpassen? Einfach den onvista YouTube-Kanal abonnieren!

PS: Das Musterdepot und die Watchlisten von Redaktionsleiter Markus Weingran können Sie auch kostenlos abonnieren und haben Sie damit noch besser im Blick – auch mobil. Legen Sie noch heute gratis Ihren my.onvista-Account an und probieren Sie es aus! >> https://my.onvista.de/

UMSTUFUNGEN VON AKTIEN

– BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR DAIMLER AUF 52 (50) EUR – ‚EQUAL WEIGHT‘

– BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR DELIVERY HERO AUF 87,50 (82,50) EUR – ‚OVERWEIGHT‘

RBC HEBT ZIEL FÜR RWE AUF 36 (32) EUR – ‚OUTPERFORM‘

UBS SENKT ZIEL FÜR SIEMENS GAMESA AUF 15,50 (16) EUR – ‚NEUTRAL‘

– BERNSTEIN STARTET ZALANDO MIT ‚OUTPERFORM‘ – ZIEL 53,30 EUR

– JEFFERIES SENKT ZIEL FÜR UNDER ARMOUR AUF 20 (22) USD – ‚BUY‘

NOMURA HEBT ZIEL FÜR T-MOBILE US AUF 102 (96) USD – ‚BUY‘

CREDIT SUISSE HEBT ZIEL FÜR BOEING AUF 367 (321) USD – ‚NEUTRAL‘

RBC SENKT ZIEL FÜR LYFT AUF 75 (82) USD – ‚OUTPERFORM‘

CREDIT SUISSE HEBT ZIEL FÜR AMS AUF 41,50 (40,50) CHF – ‚UNDERPERFORM‘

– GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR VINCI AUF 120 (115) EUR – ‚BUY‘

– JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR BHP GROUP AUF 1860 (1850) PENCE – ‚UNDERWEIGHT‘

– JPMORGAN NIMMT UNICREDIT MIT ‚OVERWEIGHT‘ WIEDER AUF – ZIEL 17 EUR

MORGAN STANLEY HEBT VALEO AUF ‚EQUAL-WEIGHT‘ (UNDERWEIGHT) – ZIEL 28 EUR

– RBC HEBT IBERDROLA AUF ‚OUTPERFORM‘ (SECTOR PERFORM) – ZIEL 11,30 (9,80) EUR

– RBC HEBT ZIEL FÜR SSE PLC AUF 1550 (1200) PENCE – ‚SECTOR PERFORM‘

UBS HEBT ZIEL FÜR AIR LIQUIDE AUF 150 (135) EUR – ‚BUY‘

UBS HEBT ZIEL FÜR ABB AUF 27 (26) CHF – ‚BUY‘

TAGESVORSCHAU / KONJUNKTURPROGNOSEN

TERMINE UNTERNEHMEN

06:50 NLD: Ahold Delhaize, Jahreszahlen

07:00 NLD: ABN Amro, Q4-Zahlen

07:00 NLD: Akzo Nobel, Jahreszahlen

07:30 NOR: Storebrand, Jahreszahlen

07:30 DEU: Jenoptik, Jahreszahlen (vorläufig)

07:45 FRA: Kering, Jahreszahlen

08:00 NLD: Heineken, Jahreszahlen

10:00 DEU: Ceconomy Hauptversammlung, Düsseldorf

10:00 DEU: Siemens Healthineers, Hauptversammlung, München

10:00 LUX: Stabilus, Hauptversammlung, Luxemburg

10:30 DEU: Fressnapf, Jahres-Pk, Düsseldorf

17:45 FRA: Unibail-Rodamco-Westfield, Jahreszahlen

22:05 NLD: Altice, Q4-Zahlen

22:05 USA: Cisco Systems, Q2-Zahlen

TERMINE UNTERNEHMEN OHNE ZEITANGABE

DEU: Norma Group, Jahreszahlen

AUT: BAWAG, Jahreszahlen

NLD: Euronext, Jahreszahlen

USA: Applied Materials, Q1-Zahlen

USA: CME Group, Q4-Zahlen,

USA: Moody’s, Q4-Zahlen

USA: International Flavors & Fragrances, Q4-Zahlen

TERMINE KONJUNKTUR

06:30 NLD: Verbraucherpreise 01/20

07:00 JPN: Maschinenwerkzeugaufträge 01/20 (vorläufig)

09:30 SWE: Riksbank, Zinsentscheid

11:00 EUR: Industrieproduktion 12/19

11:30 DEU: Anleihe / Laufzeit: 10 Jahre / Volumen: 4 Mrd EUR

16:00 USA: Fed-Chef Jerome Powell vor dem Bankenausschuss des Senats, Washington

21:15 USA: Fed-Präsident von Philadelphia, Patrick Harker, hält eine Rede

16:30 USA: EIA Energieministerium Ölbericht (Woche)

SONSTIGE TERMINE

08:45 DEU: FINASTRA UNIVERSE FRANKFURT: Die Evolution der Finanzbranche, Frankfurt

18:30 DEU: Traditionelles Lufthansa Group Neujahrskonzert 2020, Berlin°

KONJUNKTURPROGNOSEN FÜR DIE EUROZONE, UK UND DIE USA

Prognose Vorwert

EUROZONE

11.00 Uhr

Industrieproduktion, Dezember

Monatsvergleich -2,0 +0,2

Jahresvergleich -2,5 -1,5

VEREINIGTES KÖNIGREICH

— keine entscheidenden Daten erwartet —

USA

— keine entscheidenden Daten erwartet —

Redaktion onvista / dpa-AFX

H-AB Photography / shutterstock.com

– Anzeige –

Vergiss Elektroautos - dieser Markt könnte viel größer werden

Milliardenschwere Forschungsprogramme treiben die Entwicklung beim Wasserstoff jetzt voran. Vor unseren Augen entwickelt sich eine gewaltige Industrie – und es gibt 2 Player, die unserer Analyse nach jetzt bereits davon besonders profitieren könnten! Lies alle Infos jetzt in der kostenlosen Studie „Wasserstoff: Ein schlafender Riese erwacht!“ von The Motley Fool Deutschland. Einfach klicken, um jetzt herauszufinden wie du von diesem Megatrend profitieren könntest! Plus: 2 Aktien die wir für besonders spannend halten – jetzt kostenlose Studie „Wasserstoff: Ein schlafender Riese erwacht!“ anfordern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Ölpreis Brent Rohstoff

  • 55,15 USD
  • -1,30%
25.02.2020, 19:59, Deutsche Bank Indikation
Weitere onvista-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Ölpreis Brent ... (172)

Derivate-Wissen

Sie möchten in "Ölpreis Brent " investieren?

Partizipationszertifikate geben Ihnen die Möglichkeit an der Kursentwicklung eines Rohstoffs teilzuhaben.

Erfahren Sie mehr zu Partizipations-Zertifikaten