Proctor & Gamble: Weitere Verluste möglich!

Financial Service Group · Uhr

Der starke US-Dollar hat Procter & Gamble im zweiten Geschäftsquartal belastet. Der Umsatz sank per Ende Dezember verglichen mit dem Vorjahreszeitraum um ein Prozent auf rund 20,8 Mrd. US-Dollar. Die Belastungen aus Wechselkurseffekten bezifferte beliefen sich auf sechs Prozent. Währungsbereinigt und ohne Zu- und Verkäufe stiegen die Erlöse hingegen um fünf Prozent, wie das Unternehmen in Cincinnati mitteilte. Für das Geschäftsjahr 2022/23 zeigte sich das Unternehmen etwas optimistischer und hob das untere Ende seiner Umsatzprognose an.

Ein rascher Blick auf den Kursverlauf seit Sommer letzten Jahres zeigt die Aktie in einer äußerst volatilen Handelsspanne zwischen 122,18 und 154,81 US-Dollar. Aktuell versucht sich das Papier im Bereich von 141,00 US-Dollar einen Boden aufzubauen, allerdings ist der Wert zuvor unter die beiden gleitenden Durchschnitte EMA 50/200 sowie das 38,2 % Fibonacci-Retracement gefallen. Dies birgt insgesamt weitere Abwärtsrisiken, wenn nicht auf aktuellem Niveau ein tragfähiger Boden ausgebildet werden kann.

Inkonsistenter Chartverlauf

Aus dem aktuellen Kursverlauf der Procter & Gamble-Aktie können derzeit nur sehr schwer greifbarer Handelsansätze abgeleitet werden, aus technischer Sicht spricht vieles für eine weitere Korrektur auf 135,00 US-Dollar. Sollte aber um 141,00 US-Dollar doch noch ein tragfähiger Boden hervorgehen, würden oberhalb des 200-Tage-Durchschnitts bei 144,40 US-Dollar Anstiegschancen an 149,12 US-Dollar und entstehen. Aber erst oberhalb der aktuellen Jahreshochs dürften die Zwischenstände um 164,90 US-Dollar aus April letzten Jahres in den Fokus der Marktteilnehmer rücken.

Procter & Gamble Comp. (Tageschart in US-Dollar)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 142,34 // 143,15 // 144,40 // 145,26 // 146,22 // 147,34 US-Dollar
Unterstützungen: 139,81 // 139,11 // 138,20 // 137,52 // 135,32 // 134,64 US-Dollar

Fazit:

Gelingt es Proctor & Gamble durch Preiserhöhungen die Gewinne trotz der kleinen Umsatzdelle stabil zu halten, könnte dies Käufer wieder auf den Plan rufen und für eine gewisse Erholungsbewegung sorgen. Vom gegenwärtigen Niveau aus und unter der Bedingung eines tragfähigen Bodens um 142,00 US-Dollar wären Zugewinne 149,12 US-Dollar denkbar. Mittelfristige Signale ergeben sich dagegen erst oberhalb der aktuellen Jahreshochs von 154,81 US-Dollar. Aber selbst im ersten skizzierten Fallbeispiel könnte durch den Einsatz des Open End Turbo Long Zertifikates WKN MB1R8M eine Renditechance von 175 Prozent entspringen. Ziel des Scheins läge dann bei 1,07 Euro. Eine Verlustbegrenzung sollte die aktuellen Wochentiefs von 139,81 US-Dollar allerdings nicht überschreiten, hieraus würde sich ein entsprechender Stopp-Kurs um 0,22 Euro im Schein ergeben.

Strategie für steigende Kurse
WKN: MB1R8M Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 0,38 - 0,39 Euro Emittent: Morgan Stanley
Basispreis: 137,9737 US-Dollar Basiswert: Procter & Gamble Comp.
KO-Schwelle: 137,9737 US-Dollar akt. Kurs Basiswert: 141,38 US-Dollar
Laufzeit: Open End Kursziel: 1,07 Euro
Hebel: 33,3 Kurschance: + 175 Prozent
Börse Frankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zu Morgan Stanley eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel