Dax Tagesrückblick 22.05.2024

Indizes am Mittwoch leicht im Minus - Chipwerte besonders gefragt

onvista · Uhr
Quelle: viewimage/Shutterstock.com

Vor wichtigen Nachrichten aus den USA hat der deutsche Aktienmarkt am Mittwoch weitere Verluste verzeichnet. Der Leitindex Dax schloss 0,25 Prozent tiefer bei 18.680 Punkten. Für den MDax der mittelgroßen Werte ging es letztlich um 0,1 Prozent auf 27.146 Zähler nach unten.

Die Zurückhaltung der Anleger vor dem abendlichen Sitzungsprotokoll der US-Notenbank Fed sowie den nach US-Börsenschluss anstehenden Nvidia-Zahlen überrasche nicht, schrieb Analyst Christian Henke vom Broker IG. Vor allem an der New Yorker Technologiebörse Nasdaq bleibe das Thema Künstliche Intelligenz (KI) der Treibstoff. Allerdings seien die Erwartungen an das KI-Vorzeigeunternehmen wohl sehr hoch.

Mögliche China-Zölle belasten Autotitel

Zu den größten Verlierern am Mittwoch zählten Autotitel wie Mercedes, BMW oder Porsche. Hintergrund ist ein Bericht über mögliche chinesische Zölle auf leistungsstarke Autos.  Laut Insidern könnte China Zölle von bis zu 25 Prozent auf Importfahrzeuge aus der Europäischen Union (EU) und den USA erheben, wie die Lobbyorganisation "China Chamber of Commerce to the EU" auf dem Online-Dienst X mitteilte.

Vor Kurzem hatten die USA die Zölle für Elektroautos aus China drastisch erhöht. Auch in der EU stehen zeitnahe Zölle auf chinesische Autos zur Debatte. Die Spannungen zwischen den Handelspartnern nehmen bereits seit einiger Zeit deutlich zu. Toyota wäre neben den deutschen Herstellern Mercedes-Benz und BMW am meisten von solchen Maßnahmen betroffen, schrieb Autoexperte Daniel Kollar vom Beratungsunternehmen Intralink.

Damit würde der japanische Autobauer in den Handelsstreit zwischen China und den USA sowie der EU hineingezogen. Die Importfahrzeuge in China zählen überwiegend zum Premiumsegment. Zu den Top-Ten-Marken gehörten im vergangenen Jahr zudem der Sportwagenbauer Porsche AG und die ebenfalls zum Volkswagen-Konzern gehörende Marke Audi.

Infineon und Elmos legen besonders stark zu

In den Dax-Indizes stachen mit Infineon (Dax) und Elmos Semiconductor (SDax) aber auch zwei Chipkonzerne hervor, für die die Autoindustrie eine wichtige Kundengruppe ist. Anteilsscheine der Münchner Infineon verteuerten sich am Mittwoch bis zum Handelsschluss um knapp vier Prozent und notieren mit 37,70 Euro auf dem höchsten Stand seit Ende des vergangenen Jahres. 

Auch die Titel des Dortmunder Chipherstellers Elmos gewannen kräftig hinzu. Hier stand zum Handelsschluss ein Plus von knapp fünfeinhalb Prozent auf 81,60 Euro zu Buche. Elmos war damit der größte Gewinner im Nebenwerte-Index SDax. Die Aktie hat auf Jahressicht bisher 15 Prozent gewonnen und damit viel stärker zugelegt als die deutlich größere Infineon mit nur rund drei Prozent. (mit Material von dpa-AFX)

Das könnte dich auch interessieren