Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Tagesausblick für 14.1.: DAX startet leichter in die Woche. Varta, Beyond Meat und MorphoSys im Blickpunkt!

Richard Pfadenhauer

Die Aktienmärkte in Europa starteten mehrheitlich mit leichten Kursverlusten in die neue Handelswoche. Nach dem Kurssprung der vergangenen Woche haben sich viele Anleger heute zurückgehalten und warten auf neue Impulse. Morgen wird die Berichtssaison in den USA mit Zahlen von Citigroup und JP Morgen eingeläutet. Im Wochenverlauf werden weitere Unternehmen ihre Daten vorlegen. Möglicherweise geben sie Impulse. Der DAX® bleibt mit aktuell rund 13.430 Punkten in Reichweite des Allzeithochs. Der EuroStoxx® 50 schloss rund 0,36 Prozent leichter bei 3.775 Punkten. Die US-Barometer legten zum Wochenstart hingegen leicht zu.

Am Anleihemarkt stiegen die Renditen zum Wochenauftakt weiter an. So schloss die Rendite 10jähriger Bundesanleihen bei minus 0,194 Prozent. Die Edelmetalle bewegten sich kaum von der Stelle. Der Goldpreis pendelte im Bereich von 1.550 US-Dollar pro Feinunze. Öl gab weiter nach. Der Preis für ein Barrel Brent Crude sank auf USD 64,30.

Unternehmen im Fokus

Airbus lieferte 2019 deutlich mehr Flugzeuge aus als der US-Konkurrent Boeing. Die Aktie pendelte sich heute im Bereich des Allzeithochs ein. Aixtron und Dialog Semiconductor profitierten von der weiterhin guten Stimmung im Halbleitersektor. MorphoSys schloss für den Krebswirkstoffkandidaten Tafasitamab (MOR 202) eine Kooperation mit dem US-Biopharmaunternehmen Incyte. Die Aktie zog vorbörslich auf EUR 152. Im Tagesverlauf gab das Papier jedoch die Gewinne wieder ab und tauchte sogar tief ins Minus. Südzucker bekam von guten Zahlen der Tochter CropEnergies Rückenwind. ThyssenKrupp und Salzgitter sondieren Medienberichten zufolge Möglichkeiten einer Stahlfusion. Hoch im Kurs standen heute zudem Immobilienaktien wie Alstria Office, Instone und TAG Immobilien. Beide Aktien legten daraufhin leicht zu. Varta setzte derweil zum Wochenauftakt die Talfahrt  fort.

Beyond Meat legte heute in den ersten Handelsstunden weitere zehn Prozent zu. Damit summieren sich die Gewinne in den zurückliegenden fünf Handelstagen auf rund 40 Prozent. Auftrieb gaben dem Fleischersatzhersteller vor allem Spekulationen auf eine Ausweitung der Kooperationen auf weitere Restaurantketten. McDonalds erklärte kürzlich, die Burger von Beyond Meat in weiteren Filialen in Kanada zu testen. Tesla überfährt die 500 US-Dollarmarke.

Morgen melden Hella, Lindt & Sprüngli sowie Südzucker sowie aus den USA Citigroup und JP Morgan.

Wichtige Termine

  • USA – Verbraucherpreise, Dezember

Charttechnischer Ausblick

Widerstandsmarken: 13.596/13.650 Punkte

Unterstützungsmarken: 13.070/13.300/13.360/13.430 Punkte

Der DAX® gab heute im Tagesverlauf leicht nach und fing sich im Bereich der Unterstützungsmarke von 13.430 Punkten. Kippt der Index unter das Level droht ein Rücksetzer bis 13.360 und im weiteren Verlauf bis 13.200 Punkte. Die Bullen zeigen jedoch noch keine signifikante Schwäche. Oberhalb von 13.500 Punkten sind die Blicke wieder auf das Allzeithoch gerichtet.

DAX® in Punkten; 4-Stundenchart (1 Kerze = 4 Stunde)

Betrachtungszeitraum: 24.10.2019 – 13.01.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

DAX® in Punkten; Wochenchart (1 Kerze = 1 Woche)

Betrachtungszeitraum: 14.01.2015 – 13.01.2020. Historische Betrachtungen stellen keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Entwicklungen dar. Quelle: tradingdesk.onemarkets.de

Inline-Optionsscheine auf den DAX®

BasiswertWKNVerkaufspreis in EuroUntere Knock-out Barriere in Pkt.Obere Knock-out Barriere in Pkt.Finaler Bewertungstag
DAXHX6VK66,529.00014.00019.03.2020
DAX®HX773Q8,159.40014.20019.03.2020

Quelle: HypoVereinsbank onemarkets; Stand: 13.01.2020; 17:36 Uhr

Informationen rund um die Funktionsweise von Inline-Optionsscheinen und zahlreichen anderen Produkten finden Sie hier bei onemarkets Wissen.

 

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise und den Haftungsausschluss.

Diese Informationen stellen keine Anlageberatung, sondern eine Werbung dar. Das öffentliche Angebot erfolgt ausschließlich auf Grundlage eines Wertpapierprospekts, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gebilligt wurde. Die Billigung des Prospekts ist nicht als Empfehlung zu verstehen, diese Wertpapiere der UniCredit Bank AG zu erwerben. Allein maßgeblich sind der Prospekt einschließlich etwaiger Nachträge und die Endgültigen Bedingungen. Es wird empfohlen, diese Dokumente vor jeder Anlageentscheidung aufmerksam zu lesen, um die potenziellen Risiken und Chancen bei der Entscheidung für eine Anlage vollends zu verstehen. Sie sind im Begriff, ein Produkt zu erwerben, das nicht einfach ist und schwer zu verstehen sein kann.

Funktionsweisen der HVB Produkte

Der Beitrag Tagesausblick für 14.1.: DAX startet leichter in die Woche. Varta, Beyond Meat und MorphoSys im Blickpunkt! erschien zuerst auf onemarkets Blog (HypoVereinsbank - UniCredit Bank AG).

News-Archiv

weitere News
Stammdaten
Name
UniCredit Bank AG
Corporate & Investment Banking
Adresse
Arabellastr. 12
81925 München
Infoline
+49 (0) 89 378-17466
E-Mail
onemarkets@unicredit.de
Internet
www.onemarkets.de
HypoVereinsbank onemarkets.

Ihr verlässlicher Partner.

Die HypoVereinsbank ist eine der führenden privaten Banken in Deutschland und Teil der UniCredit, einer paneuropäischen Geschäftsbank mit voll integriertem Corporate & Investment Banking. Ihren Kunden bietet die HypoVereinsbank ein einzigartiges Netzwerk in West-, Zentral- und Osteuropa sowie 18 weiteren Ländern.

Die Produktmarke onemarkets repräsentiert die gebündelte Kompetenz („one“) bei Anlage- und Hebelprodukten sowie den Zugang zu den Märkten („markets“) weltweit.

Die HypoVereinsbank gehört zu den Top-Emittenten in Deutschland.

Die Bonitätseinschätzung der HypoVereinsbank durch führende Rating-Agenturen sind jeweils aktuell auf onemarkets.de/bonitaet zu finden.

Kurs zu DAX Index

  • 13.516,30 EUR
  • +0,59%
17.01.2020, 23:44, BNP Paribas Indikation

Zugehörige Derivate auf DAX (15.162)