Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Vorbörse: Dax strebt Stabilisierung an – Auch US-Börsen fangen sich wieder

onvista
Vorbörse: Dax strebt Stabilisierung an – Auch US-Börsen fangen sich wieder

DEUTSCHLAND: Nach dem jüngsten Rückschlag von seinem Hoch seit Oktober dürfte sich der Dax am Dienstag etwas fangen: Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund eine Stunde vor dem Auftakt fast ein halbes Prozent höher auf 11.400 Punkte. Wachstumssorgen hatten den Dax in vier Tagen vom Zwischenhoch bei 11 823 Punkten um gut 4 Prozent zurückgeworfen. Bereits an der Wall Street trat am Vorabend eine Stabilisierung ein, die vor allem der japanische Nikkei am Morgen fortsetzte. „Die Richtungssuche an der Börse geht weiter“, erklärte Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners.

USA: – STABILISIERT – Die US-Börsen haben sich nach ihren herben Verlusten vom Freitag zu Wochenbeginn stabilisiert. Die zuletzt wieder aufgeflammten Konjunktursorgen drückten allerdings weiter auf die Stimmung. Der Dow Jones Industrial, der im Handelsverlauf am Montag überwiegend leicht geschwächelt hatte, beendete den Tag dann aber 0,06 Prozent höher auf 25 516,83 Zählern. Der marktbreite S&P 500 verlor hingegen 0,08 Prozent auf 2798,36 Punkte. Der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 sank um 0,12 Prozent auf 7316,96 Zähler.

ASIEN: – DEUTLICHE KURSGEWINNE IN JAPAN – Die Aktienmärkte in Asien haben sich am Dienstag nach dem schwachen Wochenstart gefangen. Insbesondere in Japan legten die Kurse kräftig zu. Der japanische Leitindex Nikkei 225 schloss 2,2 Prozent höher, nachdem er zum Wochenstart noch um drei Prozent eingebrochen war. Die Stabilisierung an den Aktienmärkten in den USA sorgte für Schwung. Der CSI 300, der die 300 wichtigsten Werte an den Festlandsbörsen enthält, büßte hingegen zuletzt 0,93 Prozent ein. Der Hang Seng in Hongkong gab um 0,11 Prozent nach.

DAX 11.346,65 -0,15%

XDAX 11.368,13 0,52%

EuroSTOXX 50 3.300,48 -0,16%

Stoxx50 3.071,23 -0,37%

DJIA 25.516,83 0,06%

S&P 500 2.798,36 -0,08%

NASDAQ 100 7.316,96 -0,12%

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

RENTEN:

Bund-Future 165,52 -0,19%

DEVISEN:

Der Euro hat am Dienstag weiter knapp über der Marke von 1,13 US-Dollar notiert. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1310 Dollar und damit etwas weniger als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagnachmittag auf 1,1325 Dollar festgesetzt.

Am Dienstag stehen im Euroraum nur wenige Konjunkturdaten zur Veröffentlichung an. Von Interesse dürften jedoch französische Wachstumsdaten sein, obwohl es sich nur um Detaildaten handelt. In den USA werden zahlreiche Zahlen vom Immobilienmarkt veröffentlicht. Außerdem stehen Daten zur Verbraucherstimmung im Kalender. Es äußern sich zudem einige hochrangige Vertreter der amerikanischen Notenbank Fed.

Euro/USD 1,1307 -0,04%USD/Yen 110,13 0,14%Euro/Yen 124,53 0,10%

ROHÖL:

Die Ölpreise haben sich am Dienstag etwas von ihren Verlusten an den vergangenen Handelstagen erholt. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 67,36 US-Dollar. Das waren 15 Cent mehr als am Montag. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg ebenfalls leicht um 38 Cent auf 59,20 Dollar.

Händler erklärten die leichten Preisaufschläge mit der insgesamt etwas ruhigeren Marktlage. In den Tagen zuvor waren die Rohölpreise dagegen deutlich unter Druck geraten. Ausschlaggebend waren Ängste vor einer erheblichen Abkühlung der Weltwirtschaft, ausgelöst durch schwache Industriedaten aus Deutschland und Frankreich. Die Daten hatten bestehende Sorgen um die globale Konjunktur verstärkt.

Brent 67,40 +0,19 USDWTI 59,27 +0,45 USD

UMSTUFUNGEN VON AKTIEN

– BERENBERG SENKT K+S ZIEL AUF 17 (20) EUR – ‚HOLD‘

– BERENBERG SENKT ZOOPLUS AUF ‚SELL‘ (‚HOLD‘) – ZIEL 60 (120) EUR

DEUTSCHE BANK HEBT JENOPTIK ZIEL AUF 33 (31) EUR – ‚HOLD‘

DEUTSCHE BANK SENKT SALZGITTER ZIEL AUF 38 (40) EUR – ‚BUY‘

HSBC HEBT DEUTSCHE BÖRSE ZIEL AUF 136 (135) EUR – ‚BUY‘

– WDH/HÄNDLER: BARCLAYS NIMMT BEIERSDORF MIT ‚OVERWEIGHT‘ WIEDER AUF

– BERENBERG STARTET MOSAIC MIT ‚HOLD‘ – ZIEL 30 USD

– BERENBERG SENKT YARA ZIEL AUF 418 (420) NOK – ‚BUY‘

– WDH/HÄNDLER: BARCLAYS SETZT ZIEL FÜR RECKITT BENCKISER AUF 7500 PENCE – ‚OW‘

TAGESVORSCHAU / KONJUNKTURPROGNOSEN

TERMINE UNTERNEHMEN

07:00 D: Deutsche Wohnen Jahreszahlen

07:30 D: Nordex Jahreszahlen

08:00 D: Jost Werke Jahreszahlen (10.00 h Pk)

08:00 D: LPKF Jahreszahlen

10:30 D: Bertelsmann Bilanz-Pk, Berlin

TERMINE UNTERNEHMEN OHNE ZEITANGABE

D: Comdirect Geschäftsbericht

F: EdF ao Hauptversammlung

FIN: Fortum Hauptversammlung

NL: Randstad Hauptversammlung

TERMINE KONJUNKTUR

00:50 J: BoJ Sitzungsprotokoll 14./15.3.19

06:30 NL: BIP Q4/18 (endgültig)

08:00 D: GfK Verbrauchervertrauen 04/19

08:45 F: Geschäftsklima 03/19

08:45 F: BIP Q4/18 (endgültig)

13:30 USA: Baubeginne- und genehmigungen 02/19

14:00 USA: FHFA-Index 01/19

14:00 HU: Zentralbank Zinsentscheid

15:00 USA: Verbrauchervertrauen 03/19

SONSTIGE TERMINE

10:00 D: Fortsetzung im Kapitalanleger-Musterverfahren nach der

Übernahmeschlacht zwischen Volkswagen und der Porsche

Automobil-Holding 2007/2008, Hannover

10:30 D: Pk Maschinenbauer Trumpf zum Thema Digitale Transformation,

vernetzte Fertigung, künstliche Intelligenz, Ditzingen°

KONJUNKTURPROGNOSEN FÜR DIE EUROZONE, UK UND DIE USA

^

Prognose Vorwert

EUROZONE

08.00 Uhr

Deutschland

GfK-Verbrauchervertrauen

April (Punkte) 10,8 10,8

08.45 Uhr

Frankreich

Geschäftsklima

März (Punkte) 103 103

Frankreich

Bruttoinlandsprodukt (BIP)

Q4, final

Quartalsvergleich +0,3 +0,3*

Jahresvergleich +0,9 +0,9*

VEREINIGTES KÖNIGREICH

— Keine marktbewegenden Daten erwartet —

USA

13.30 Uhr

Baubeginne, Feb -1,4 +18,6

Baugenehmigungen, Feb -0,7 +1,4

14.00 Uhr

FHFA Hauspreisindex, Jan +0,4 +0,3

Case-Shiller-Hauspreisindex, Jan

Monatsvergleich +0,30 +0,19

Jahresvergleich +3,80 +4,18

15.00 Uhr

Verbrauchervertrauen

Conf. Board, März 132,5 131,4

(in Pkt)

(onvista/dpa-AFX)

DAS WICHTIGSTE DER BÖRSENWOCHE - IMMER FREITAGS PER E-MAIL

Zum Wochenende die Top Nachrichten und Analysen der Börsenwoche!

Hier anmelden >>

Titelfoto: Imagentle / Shutterstock.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Ölpreis Brent (Spot) Rohstoff

  • 71,76 USD
  • -0,08%
18.04.2019, 17:00, außerbörslich

Zugehörige Derivate auf Ölpreis Brent ... (164)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs von "Ölpreis Brent (Spot)" fällt?

Mit Put-Knock-Out Zertifikaten können Sie von fallenden Rohstoff-Kursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten