Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Vorbörse: Handelsstreit treibt Dow auf neues Rekordhoch – Dax tastet sich vorsichtig weiter vor

onvista
Vorbörse: Handelsstreit treibt Dow auf neues Rekordhoch – Dax tastet sich vorsichtig weiter vor

DEUTSCHLAND: – STABIL ERWARTET – Der Dax dürfte es am Dienstag nach seinem starken Wochenauftakt erst einmal langsamer angehen lassen. Der Leitindex wird solide erwartet, wie eine Taxe des Brokers IG zeigt. Diese lässt zwei Stunden vor dem Auftakt ein Plus von 0,13 Prozent auf 13 153 Punkte erwarten. Zu seinem Rekord von 13 596 Punkten aus dem Januar 2018 fehlen derzeit noch etwa 3,5 Prozent.

USA: – REKORDE – Die Hoffnung auf den Abschluss eines Teilabkommens im Handelsstreit zwischen den USA und China hat die Rekordjagd an der Wall Street am Montag weiter befeuert. Schon in den ersten Handelsminuten stieg der Dow Jones Industrial auf ein Rekordhoch. Am Schluss verblieb ein Plus von 0,42 Prozent auf 27 462,11 Zähler. „Die Risikoneigung der Anleger hat heute nochmals zugenommen“, sagte Analyst Chris Hussey von Goldman Sachs.

ASIEN: – HÖHER – Auch in Asien sind die Kurse in der Nacht gestiegen. Am späten Montagabend hat eine Kreisemeldung zusätzlich gestützt, nach der China und die USA im Rahmen des Teilabkommens im Handelskonflikt einen Teil der zuletzt eingeführten Zölle zurücknehmen.

Knock-Outs zum Dow Jones

In beiden Richtungen mit festem Hebel Dow Jones handeln und überproportional partizipieren!

Kurserwartung
Dow Jones-Index wird steigen
Dow Jones-Index wird fallen
Höhe des Hebels
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

DAX 13.136,28 1,35%

XDAX 13.135,56 1,23%

EuroSTOXX 50 3.665,21 1,14%

Stoxx50 3.315,36 0,95%

DJIA 27.462,11 0,42%

S&P 500 3.078,27 0,37%

NASDAQ 100 8.210,66 0,61%

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

RENTEN:

Bund-Future 170,83 0,21%

DEVISEN: Der Euro hat sich am Dienstag im frühen Handel nur wenig im Kurs verändert. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1130 US-Dollar und damit in etwa so viel wie am späten Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagnachmittag noch auf 1,1158 Dollar festgesetzt.

Unter Druck standen am Morgen der japanische Yen und der Schweizer Franken. Auslöser waren Presseberichte, die Hoffnungen auf eine Annäherung der USA und China im Handelsstreit nährten. Das „Wall Street Journal“ und die „Financial Times“ hatten berichtet, die beiden größten Volkswirtschaften der Welt prüften, im Rahmen eines Teilabkommens einige der erhobenen Strafzölle zurückzunehmen.

Der Yen und der Franken gelten unter Anlegern als sichere Rückzugsorte in unruhigen Zeiten. Umgekehrt werden sie weniger nachgefragt, wenn sich die Stimmung an den Finanzmärkten aufhellt. Von der besseren Marktstimmung profitieren konnten der australische und neuseeländische Dollar. Australien und Neuseeland sind Handelspartner Chinas.

Euro/USD 1,1128 0,00%

USD/Yen 108,80 0,18%

Euro/Yen 121,07 0,17%

ROHÖL:

Brent 62,29 +0,16 USD

WTI 56,63 +0,09 USD

UMSTUFUNGEN VON AKTIEN

– BERENBERG HEBT ZIEL FÜR HYPOPORT AUF 310 (255) EUR – ‚BUY‘

– BERENBERG SENKT KION AUF ‚HOLD‘ (BUY) – ZIEL 59 (58) EUR

– BERENBERG SENKT ZIEL FÜR HANSEYACHTS AG AUF 7 (8,50) EUR – ‚BUY‘

– CS HEBT ZIEL FÜR TELEFONICA DEUTSCHLAND AUF 2,90 (2,50) EUR – ‚NEUTRAL‘

HSBC HEBT ZIEL FÜR DRÄGERWERK AUF 50 (44) EUR – ‚HOLD‘

HSBC SENKT AAREAL BANK AUF ‚HOLD‘ (BUY) – ZIEL 32 (33) EUR

– JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR TELEFONICA DEUTSCHLAND AUF 3,40 (3,10) EUR – ‚NEUTRAL‘

– LAMPE SENKT KLÖCKNER & CO AUF ‚HALTEN‘ (KAUFEN)

– QUIRIN SENKT ELRINGKLINGER AUF ‚HALTEN‘ (KAUFEN)

– GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR SYMRISE AUF 98,50 (95) EUR – ‚BUY‘

– JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR SIEMENS HEALTH. AUF 35,80 (32,30) EUR

– SOCGEN SENKT DAIMLER AUF ‚SELL‘ (HOLD)

– JEFFERIES SENKT ZIEL FÜR UNDER ARMOUR AUF 22 (28) USD – ‚BUY‘

CREDIT SUISSE SENKT ZIEL FÜR CISCO AUF 49 (50) USD – ‚NEUTRAL‘

– GOLDMAN SENKT UNDER ARMOUR AUF ‚BUY‘ (CONVICTION BUY LIST) – ZIEL 26 (33) USD

– BERENBERG SENKT HSBC AUF ‚SELL‘ (HOLD) – ZIEL 490 (700) PENCE

CREDIT SUISSE HEBT ZIEL FÜR L’OREAL AUF 234 (220) EUR – ‚NEUTRAL‘

DEUTSCHE BANK SENKT RYANAIR AUF ‚HOLD‘ (BUY) – ZIEL 13,50 (12,50) EUR

HSBC HEBT RYANAIR AUF ‚HOLD‘ (REDUCE) – ZIEL 12,25 (8,75) EUR

HSBC HEBT ZIEL FÜR BBVA AUF 5,60 (5,40) EUR – ‚BUY‘

HSBC HEBT ZIEL FÜR LVMH AUF 470 (425) EUR – ‚BUY‘

– JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR RYANAIR AUF 11,50 (9,60) EUR – ‚UNDERWEIGHT‘

RBC SENKT ZIEL FÜR PSA AUF 18 (20) EUR – ‚UNDERPERFORM‘

TAGESVORSCHAU / KONJUNKTURPROGNOSEN

TERMINE UNTERNEHMEN

07:00 CHE: Adecco, Q3-Zahlen

07:00 DEU: Evonik,Q3-Zahlen

07:00 DEU: Vonovia, Q3-Zahlen (9.30 h Call)

07:00 NLD: DSM, Q3-Zahlen

07:00 JPN: Suzuki Halbjahreszahlen

07:30 DEU: Hugo Boss, Q3-Zahlen (endgültig)

07:30 DEU: Pfeiffer Vacuum, Q3-Zahlen

07:30 DEU: SGL Carbon, Q3-Zahlen (endgültig)

07:30 ESP: Siemens Gamesa, Q4-Zahlen

07:30 ESP: Telefonica, Q3-Zahlen

08:00 DEU: Schaeffler, Q3-Zahlen

08:00 GBR: AB Foods, Q4-Zahlen

08:00 GBR: Imperial Brands Q4-Zahlen

09:00 ESP: Endesa, Q3-Zahlen

17:45 DEU: Alstria Office Reit AG, Q3-Zahlen

TERMINE UNTERNEHMEN OHNE ZEITANGABE

DEU: Hellofresh, Q3-Zahlen (detailliert)

ITA: Intesa Sanpaolo, Q3-Zahlen

TERMINE KONJUNKTUR

02:45 CHN: Caixin Einkaufsmanagerindex Dienste, 10/19

09:30 AUT: Pk der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) zum aktuellen „World Oil Outlook“

10:30 GBR: PMI Dienste 10/19

11:00 EUR: Erzeugerpreise 09/19

14:30 USA: Handelsbilanz 09/19

15:45 USA: Markit PMI Service 10/19 (2. Veröffentlichung)

16:00 USA: ISM-Index Dienstleistungen 10/19

SONSTIGE TERMINE

09:00 DEU: BGH klärt in zwei Fällen: Können Autokäufer ihren Darlehensvertrag mit der Bank noch Jahre später widerrufen?

10:00 DEU: Bundesverfassungsgericht verkündet Urteil zur Rechtmäßigkeit von Hartz-IV-Sanktionen

KONJUNKTURPROGNOSEN FÜR DIE EUROZONE, UK UND DIE USA

Prognose Vorwert

EUROZONE

11.00 Uhr

Eurozone

Erzeugerpreise September

Monatsvergleich +0,1 -0,5

Jahresvergleich -1,2 -0,8

VEREINIGTES KÖNIGREICH

10.30 Uhr

Einkaufsmanagerindex Markit Oktober

(Punkte) 49,7 49,5

USA

14.30 Uhr

Handelsbilanz, September -52,4 -54,9 (in Mrd. Euro)

15.45 Uhr

Markit-PMI

Dienste, Oktober 51,0 51,0* (in Pkt.)

16.00 Uhr

ISM Einkaufsmanagerindex

Dienste, Oktober 53,5 52,6 (in Pkt.)

Redaktion onvista / dpa-AFX

Foto: H-AB / shutterstock.com

– Anzeige –

Exklusiver onvista-Deal bei ZINSPILOT!

Bei real negativer Rendite bei der Hausbank bietet ZINSPILOT eine echte Alternative mit attraktiven Zinsen und exklusiv bis zum 10.11.19 einen Bonus von 60 Euro für onvista-Kunden. Bei einer Anlagesumme von 2.000 Euro für ein zweimonatiges Tages- oder Festgeld mit z.B. 0,25 % p.a. ergibt dies einen Effektivzins von über 3 %.

Hier finden Sie das Angebot

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu Dow Jones Index

  • 27.692,00 Pkt.
  • -0,04%
12.11.2019, 22:59, Deutsche Bank Indikation
Weitere onvista-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf Dow Jones (28.329)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "Dow Jones" bleibt annähernd gleich?

Mit Discount-Zertifikaten können Sie auch bei stagnierenden "Dow Jones" Kursen eine positive Rendite erzielen.

Erfahren Sie mehr zu Discount-Zertifikaten