Vorbörse: Ohne Konjunkturpapekt verliert die Wall Street an Schwung – Dax tastet sich langsam aufwärts

onvista
Vorbörse: Ohne Konjunkturpapekt verliert die Wall Street an Schwung – Dax tastet sich langsam aufwärts

DEUTSCHLAND: – ERHOLUNG ERWARTET – Nach zwei Verlusttagen zeichnet sich zur Wochenmitte im Dax eine Stabilisierung ab: Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex am Mittwoch rund eine Stunde vor dem Xetra-Start mit 12.800 Punkten rund ein halbes Prozent fester. Im Fokus der Anleger steht neben der aktuellen Corona-Lage weiter insbesondere das erhoffte US-Konjunkturpaket. Für wieder bessere Laune der Anleger sorgten Aussagen von Nancy Pelosi, der demokratischen Sprecherin des Repräsentantenhauses, dass sich die Demokraten und das Weiße Haus einem erfolgreichen Abschluss der Verhandlungen genähert hätten. Das am Dienstag eigentlich ausgelaufene Ultimatum für einen Abschluss relativierte Pelosi. Die Commerzbank-Devisenmarktexpertin Thu Lan Nguyen dämpfte jedoch die Erwartungen: Aus dem US-Senat seien noch immer genügend kritische Stimmen zu hören, insbesondere vonseiten der Republikaner, die dort die Mehrheit haben und sich an der Höhe des Pakets störten. „Noch bleibt somit das Risiko groß, dass die Verhandlungen in den nächsten Tagen scheitern“, sagte sie.

USA: – MODERATE GEWINNE –Die Wall Street hat sich am Dienstag nach einem nervösen Handel etwas von ihrem schwachen Wochenauftakt erholt. Zuletzt hofften die Anleger wieder verstärkt auf ein Konjunkturpaket noch vor der nahenden Präsidentschaftswahl. Die jüngsten Aussagen zu den Erfolgsaussichten aber waren eher widersprüchlich. Der Dow Jones Industrial schloss 0,40 Prozent höher bei 28.308,79 Punkten, nachdem er zwischenzeitlich sogar 1,4 Prozent gewonnen hatte. Der technologielastige Auswahlindex Nasdaq 100 legte um 0,37 Prozent auf 11.677,84 Zähler zu.

onvista ETF-Ratgeber: So finden Sie die besten Indexfonds

Knock-Outs zum DAX

Kurserwartung
DAX-Index wird steigen
DAX-Index wird fallen
Höhe des Hebels
510152030
510152030
Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

ASIEN: – UNEINHEITLICH – Die Börsen Asiens haben am Dienstag keine gemeinsame Richtung gefunden. Der japanische Leitindex Nikkei 225 stieg zuletzt um knapp 0,8 Prozent. Der CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Festlandbörsen fiel hingegen um 0,3 Prozent, während der Hang-Seng-Index in der chinesischen Sonderverwaltungszone Hongkong um 0,7 Prozent stieg.

DAX 12736,95 -0,92%

XDAX 12729,34 -0,13%

EuroSTOXX 50 3227,87 -0,45%

Stoxx50 2892,01 -0,63%

DJIA 28308,79 0,4%

S&P 500 3443,12 0,47%

NASDAQ 100 11677,84 0,37%

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

RENTEN:

Bund-Future 176,94 +0,31%

DEVISEN: -EURO STÄRKER – Der Euro hat am Mittwoch weiter zugelegt. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung bis zu 1,1850 US-Dollar und damit so viel wie seit einem Monat nicht mehr. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag auf 1,1810 Dollar festgesetzt.

Ausschlaggebend für die Euro-Gewinne ist der schwächelnde US-Dollar. Anleger fragen die Weltreservewährung weniger nach, weil sie immer noch auf ein neues Konjunkturpaket in den USA hoffen. Das hellt die Marktstimmung auf und lockt Anleger aus dem sicheren Hafen Dollar. Die Gespräche zwischen Republikanern und Demokraten laufen seit mehreren Wochen, ohne dass bisher eine große Annäherung erzielt wurde.

Konjunkturdaten stehen zur Wochenmitte nur sehr wenige auf dem Kalender. Allerdings äußern sich mehrere hochrangige Zentralbanker. Dazu zählen EZB-Präsidentin Christine Lagarde, ihr Stellvertreter Luis De Guindos sowie EZB-Chefvolkswirt Philip Lane.

Euro/USD 1,1848 0,22%

USD/Yen 105,28 -0,2%

Euro/Yen 124,75 0,02%

ROHÖL: – ABWÄRTS – Die Ölpreise sind am Mittwoch im frühen Handel gefallen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete zuletzt 42,79 US-Dollar. Das waren 36 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) sank um 32 Cent auf 41,38 Dollar.

Daten des Industrieverbands American Petroleum Institute (API) deuten auf einen weiteren Anstieg der US-Rohölvorräte hin. Sollten die im Tagesverlauf erwarteten offiziellen Regierungs-Zahlen dies bestätigen, wäre es der zweite Anstieg innerhalb von drei Wochen. Steigende Ölvorräte werden als Indiz für eine schwache Nachfrage oder ein überhöhtes Angebots betrachtet. Sie lasten daher zumeist auf den Preisen.

Daneben gibt es an den Finanzmärkten weiter Hoffnung auf ein US-Konjunkturpaket noch vor der Wahl im November. Die Sprecherin des US-Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, sagte am Dienstagabend, sie hoffe auf eine Einigung in dieser Woche.

Brent 42,93 -0,23 USD

WTI 41,51 -0,19 USD

Keine Folge mehr verpassen? Einfach den onvista YouTube-Kanal abonnieren!

UMSTUFUNGEN VON AKTIEN

– BARCLAYS SENKT ZIEL FÜR FRESENIUS SE AUF 54 (55) EUR – ‚OVERWEIGHT‘

– BERENBERG HEBT ZIEL FÜR CONTINENTAL AG AUF 103 (95) EUR – ‚HOLD‘

– BERENBERG HEBT ZIEL FÜR DÜRR AUF 37 (35) EUR – ‚BUY‘

– BERENBERG HEBT ZIEL FÜR NORMA GROUP AUF 44 (37) EUR – ‚BUY‘

– BERENBERG HEBT ZIEL FÜR STABILUS AUF 68 (58) EUR – ‚BUY‘

– BERENBERG HEBT ZIEL FÜR WESTWING AUF 35 (25) EUR – ‚BUY‘

– BERENBERG SENKT ZIEL FÜR SCHAEFFLER AUF 7 (7,40) EUR – ‚BUY‘

RBC HEBT ZIEL FÜR BMW AUF 74 (55) EUR – ‚SECTOR PERFORM‘

– RBC HEBT ZIEL FÜR CONTINENTAL AG AUF 92 (75) EUR – ‚SECTOR PERFORM‘

– RBC HEBT ZIEL FÜR DAIMLER AUF 60 (59) EUR – ‚OUTPERFORM‘

– RBC HEBT ZIEL FÜR VOLKSWAGEN VORZÜGE AUF 184 (175) EUR – ‚OUTPERFORM

– JEFFERIES HEBT ZIEL FÜR NETFLIX AUF 585 (570) USD – ‚BUY‘

– JEFFERIES HEBT ZIEL FÜR SNAP AUF 41 (33) USD – ‚BUY‘

– BERNSTEIN HEBT ZIEL FÜR TEXAS INSTRUMENTS AUF 145 (125) USD – ‚MARKET-PERFORM‘

CREDIT SUISSE HEBT ZIEL FÜR ESTEE LAUDER AUF 250 (219) USD – ‚OUTPERFORM‘

UBS HEBT ZIEL FÜR MICROSOFT AUF 243 (232) USD – ‚BUY‘

UBS HEBT ZIEL FÜR SALESFORCE AUF 325 (252) USD – ‚BUY‘

– JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR TEXAS INSTRUMENTS AUF 165 (150) USD – ‚OVERWEIGHT‘

– BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR RECKITT BENCKISER AUF 9600 (9200) PENCE – ‚OVERWEIGHT‘

– BARCLAYS SENKT ZIEL FÜR TELEFONICA SA AUF 4,10 (4,40) EUR – ‚EQUAL WEIGHT‘

– BARCLAYS SENKT ZIEL FÜR VINCI AUF 79 (82) EUR – ‚EQUAL WEIGHT‘

– BERENBERG STARTET THALES MIT ‚BUY‘ – ZIEL 90 EUR

CREDIT SUISSE HEBT ZIEL FÜR UBS AUF 15,50 (14,50) CHF – ‚OUTPERFORM‘

– CREDIT SUISSE HEBT ZIEL FÜR VIVENDI AUF 29 (27,50) EUR – ‚OUTPERFORM‘

– JPMORGAN SENKT ZIEL FÜR INTESA SANPAOLO AUF 2,20 (2,30) EUR – ‚OVERWEIGHT‘

– JPMORGAN SENKT ZIEL FÜR UNICREDIT AUF 8 (9) EUR – ‚NEUTRAL‘

– JPMORGAN SENKT ZIEL FÜR VINCI AUF 92 (96) EUR – ‚OVERWEIGHT‘

– RBC HEBT ZIEL FÜR MICHELIN AUF 113 (112) EUR – ‚OUTPERFORM‘

– RBC HEBT ZIEL FÜR PSA AUF 15 (14) EUR – ‚UNDERPERFORM‘

– RBC HEBT ZIEL FÜR RENAULT AUF 24 (22) EUR – ‚SECTOR PERFORM‘

– RBC HEBT ZIEL FÜR UBS AUF 13,50 (12) CHF – ‚SECTOR PERFORM‘

– RBC HEBT ZIEL FÜR VALEO AUF 17 (12) EUR – ‚UNDERPERFORM‘

– DZ BANK HEBT FAIREN WERT FÜR RECKITT BENCKISER AUF 8800 (8750) PENCE

TAGESVORSCHAU / KONJUNKTURPROGNOSEN

TERMINE UNTERNEHMEN

07:00 CHE: Zur Rose, Q3 Trading Update

07:00 DEU: Software, Q3-Zahlen (Call 9.30 h)

07:00 NLD: Akzo Nobel, Q3-Zahlen

07:00 SWE: Ericsson, Q3-Zahlen

07:15 CHE: Nestle, 9Monatsumsatz (Call 14.00 h)

07:15 NLD: Randstad, Q3-Zahlen

08:15 ESP: Iberdrola, 9Monatszahlen

09:00 NOR: Telenor, Q3-Zahlen

09:00 DEU: Cempleo Charging Solutions, Erstnotiz Prime Standard

13:00 USA: Nasdaq, Q3-Zahlen

13:00 GBR: Manchaster United, Q4-Zahlen

13:30 USA: Abbott Laboratories, Q3-Zahlen

13:30 USA: Verizon Communications, Q3-Zahlen

15:00 DEU: Online-Pk Frankfurter Volksbank und VR-Bank Alzenau zu angestrebter Fusion

22:25 USA: Tesla, Q3-Zahlen

TERMINE UNTERNEHMEN OHNE ZEITANGABE

DEU: Hannover Re, 23. Investorentag (online)

DNK: Novozymes, Q3-Zahlen

SWE: Svenska Handelsbanken, Q3-Zahlen

SWE: Telia Company AB, Q3-Zahlen

NOR: Storebrand, Q3-Zahlen

USA: Whirlpool, Q3-Zahlen

USA: Xilinx, Q2-Zahlen

USA: Align Technology, Q3-Zahlen

USA: Lam Research, Q1-Zahlen

USA: Biogen, Q3-Zahlen

TERMINE KONJUNKTUR

08:00 GBR: Verbraucherpreise 09/20

09:30 EUR: Teilnahme von EZB-Präsidentin Christine Lagarde und EZB-Chefvolkswirt Lange an Online-Dialog „ECB Listnes“

10:00 POL: Einzelhandelsumsatz 09/20

16:00 USA: Rede von Cleveland Fed-Präsidentin Loretta Mester

16:30 USA: EIA Ölbericht (Woche)

18:00 USA: Rede von Minneapolis Fed-Präsident Neel Kashkari

18:00 USA: Rede von Dallas Fed-Präsidnet Robert Kaplan

20:00 USA: Fed, Beige Book

SONSTIGE TERMINE

USA: Wahlkampf in den USA vor der Abstimmung am 3. November

01:00 Wahlkampfauftritt von US-Präsident Donald Trump in Erie, Pennsylvania

11:30 DUE: Online-EU-Konferenz zum Beitrag der öffentlichen Beschaffung zur nachhaltigen Wiederbelebung der europäischen Wirtschaft u.a. mit Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier und EU-Kommissar für den Binnenmarkt, Thierry Breton

12:00 DEU: Destatis: Mobilität in Corona-Hotspots in der 42. Kalenderwoche

14:00 DEU: Der Normenkontrollrat übergibt seinen Jahresbericht an Bundeskanzlerin Angela Merkel

14:00 DEU: Verhandlung von Schadenersatzklage des Insolvenzverwalters der Maple Bank gegen die Prüfgesellschaft EY

DEU: Aufnahme des Regierungsflugbetriebs am neuen Hauptstadtflughafen BER

DEU: Warnstreiks im öffentlichen Dienst in mehreren Bundesländern vor Beginn der neuen Verhandlungsrunde am Donnerstag

ESP: Misstrauensantrag gegen Spaniens Regierungschef Sánchez

LUX: EuGH-Urteil zu Aufenthaltsrecht einer türkischen Staatsangehörigen nach Aufgabe der deutschen Staatsangehörigkeit

LUX: EuGH-Urteil zu Widerrufsrecht bei Kaufverträgen

KONJUNKTURPROGNOSEN FÜR DIE EUROZONE, UK UND DIE USA

Prognose Vorwert

EUROZONE

— keine entscheidenden Daten erwartet —

GROSSBRITANNIEN

08.00 Uhr

Verbraucherpreise 09/20

USA

20.00 Uhr

Konjunkturbericht US-Notenbank

(Beige Book)

Redaktion onvista / dpa-AFX

Foto: Curioso / shutterstock.com

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu CITIGROUP-INDIKATION DAX Index

  • 13.254,63 Pkt.
  • +0,39%
04.12.2020, 12:16, Citi Indikation
Weitere onvista-News
alle Artikel anzeigen

Zugehörige Derivate auf DAX (256.994)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" steigt?

Mit Bonus-Zertifikaten können Sie an steigenden Index-Kursen teilhaben.

Erfahren Sie mehr zu Bonus-Zertifikaten