Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Vorbörse: Trump verliert wohl Repräsentantenhaus – Dax im Plus erwartet

onvista

Der Dax dürfte am Mittwoch nach den Kongresswahlen in den USA freundlich eröffnen. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex knapp zwei Stunden vor Handelsbeginn auf 11 547 Punkte und damit 0,55 Prozent über seinem Schlusskurs vom Vortag.

Vorbörse: Trump verliert wohl Repräsentantenhaus – Dax im Plus erwartet

Die US-Wahlen sind dem Markt damit zunächst kein Stolperstein. Die Republikaner um US-Präsident Donald Trump haben im Repräsentantenhaus die Mehrheit verloren, im Senat aber konnte seine Partei die Überzahl behaupten. Ein Marktbeobachter betonte im Nachgang, es sei dabei nicht wie in anderen weltpolitischen Fragen um „Hopp oder Topp“ gegangen, sodass er eine größere Kursreaktion als unwahrscheinlich erachtete.

„Der Erfolg der Demokraten wird Trump das Leben schwerer machen. Und er legt nahe, dass die Wähler mit seiner Regierung nicht allzu glücklich sind“, sagte David Madden von CMC Markets. Nach den Wahlen rechnet der Marktexperte nun bald wieder mit Neuigkeiten rund um den von ihm geführten Handelsstreit mit China. Auch Italien bleibe ein wichtiges Thema für die Märkte.

Auf vollen Touren läuft derweil am Mittwoch die Berichtssaison. Um nur eine kleine Auswahl zu nennen: Zahlen gibt es heute von Munich Re (Prognose bestätigt), BMW (679 Millionen Euro Rückstellungen) oder Adidas (Prognoseerhöhung) und auch in den hinteren Reihen der Dax-Familie werden zahlreiche weitere Unternehmen berichten.

USA: – KURSGEWINNE – Die Anleger an der Wall Street haben sich am Dienstag von den US-Kongresswahlen unbeeindruckt gezeigt und die Aufwärtsbewegung der dortigen Aktien fortgesetzt. Der Dow Jones Industrial schloss mit einem Plus von 0,68 Prozent bei 25 635,01 Zählern, nachdem er bereits am Vortag um rund 0,8 Prozent zugelegt hatte. Für den marktbreiten S&P 500 ging es am Dienstag um 0,63 Prozent auf 2755,50 Punkte nach oben. Der Technologieindex Nasdaq 100 gewann 0,75 Prozent auf 6988,85 Punkte.

ASIEN: – KURSVERLUSTE – Die Aktienmärkte in Asien haben am Mittwoch schwächer tendiert. Der japanische Nikkei-225-Index büßte zuletzt um 0,30 Prozent ein. In China verzeichneten die Börsen ebenfalls Kursverluste. Der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Werten an den Börsen des chinesischen Festlands sank zuletzt um 0,55 Prozent. Bei den Zwischenwahlen in den USA konnten die Demokraten zwar eine Mehrheit im Repräsentantenhaus erringen, doch im Senat bauten die Republikaner ihre Position aus. Der US-Dollar wurde dadurch leicht belastet.

So verpassen Sie keine wichtige Nachricht mehr! Der kostenlose Newsletter onvista weekly - hier geht es zur Registrierung.

DEVISEN: – EURO WIRD STÄRKER – Der US-Dollar ist am Mittwoch nach vorläufigen Ergebnissen der amerikanischen Kongresswahl unter Druck geraten. Im Gegenzug profitierten viele andere Währungen darunter der Euro. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1450 Dollar und damit knapp einen halben Cent mehr als am späten Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag auf 1,1428 Dollar festgesetzt.

In den amerikanischen Kongresswahlen zeichnet sich ab, dass die Republikaner von Präsident Donald Trump ihre Mehrheit im Repräsentantenhaus verlieren. Sie dürften aber die Kontrolle im Senat behalten, der zweiten Kammer im amerikanischen Kongress. Dieses Ergebnis war weithin erwartet worden.

Damit wird das Regieren für Trump komplizierter, weil er nicht mehr über die Mehrheit in beiden parlamentarischen Kammern verfügt. Das könnte sich ebenso auf wirtschaftspolitische Projekte auswirken wie auch schärferen Gegenwind für den Präsidenten selbst bedeuten. „In der Tat könnten die nächsten Jahre für die Politikmaschinerie Trumps viel schwieriger werden,“ kommentierte Experte Stephen Innes vom Handelshaus Oanda.

Euro/USD 1,1450 0,28%

USD/Yen 113,19 -0,24%

Euro/Yen 129,60 0,04%°

ROHÖL: Die Ölpreise haben am Mittwoch ihre Tendenz der vergangenen Tage fortgesetzt und sind weiter gefallen. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Morgen 71,76 US-Dollar. Das waren 37 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 48 Cent auf 61,73 Dollar.

Seit einigen Wochen hat die Stimmung an den Rohölmärkten gedreht. War bis Anfang Oktober noch von Rohölknappheit ausgegangen worden, wird aktuell eher ein Erdölüberfluss erwartet. Wichtigster Grund für den Stimmungswechsel ist, dass die USA ihr Ölembargo gegen Iran wesentlich schwächer umsetzen, als dies erwartet wurde. So sollen zahlreiche wichtige Abnehmer iranischen Rohöls temporär von dem Embargo ausgenommen werden. Dies hat die Furcht vor Angebotsengpässen stark vermindert.

Darüber hinaus zeichnet sich ab, dass das Ölangebot aus großen Fördernationen wie den USA weiter steigt. Am Dienstag hob die US-Energiebehörde EIA ihre Prognose für die amerikanische Erdölproduktion weiter an. Russland und das Ölkartell Opec haben ihre Förderung zuletzt ebenfalls ausgeweitet. Das steigende Angebot drückt auf die Preise.

Brent 71,93 -0,20 USD

WTI 61,87 -0,34 USD

UMSTUFUNGEN VON AKTIEN

– ALPHAVALUE SENKT ELRINGKLINGER AUF ‚REDUCE‘ (ADD)

– BARCLAYS SENKT ZIEL FÜR FMC AUF 76 (87,20) EUR – ‚EQUAL WEIGHT‘

– BARCLAYS SENKT ZIEL FÜR FRESENIUS SE AUF 70 (80) EUR – ‚OVERWEIGHT‘

– BARCLAYS SENKT ZIEL FÜR ZALANDO AUF 45 (50) EUR – ‚OVERWEIGHT‘

– BERENBERG SENKT ZIEL FÜR EVONIK AUF 35 (38) EUR – ‚BUY‘

– BERENBERG SENKT ZIEL FÜR PFEIFFER VACUUM AUF 147 (150) EUR – ‚HOLD‘

– BERENBERG SENKT ZIEL FÜR ZALANDO AUF 27 (31) EUR – ‚SELL‘

– BERNSTEIN HEBT ZIEL FÜR EVONIK AUF 37 (36) EUR – ‚OUTPERFORM‘

COMMERZBANK SENKT ZIEL FÜR ELRINGKLINGER AUF 8 (10) EUR – ‚REDUCE‘

COMMERZBANK SENKT ZIEL FÜR ZALANDO AUF 33 (36) EUR – ‚HOLD‘

DEUTSCHE BANK SENKT ZIEL FÜR ALSTRIA OFFICE AUF 12,50 (14,50) EUR – ‚HOLD‘

DEUTSCHE BANK SENKT ZIEL FÜR DEUTSCHE POST AUF 36,00 (37,60) EUR – ‚BUY‘

DEUTSCHE BANK SENKT ZIEL FÜR ELRINGKLINGER AUF 10 (11) EUR – ‚HOLD‘

– GOLDMAN SENKT ZIEL FÜR INFINEON AUF 25,40 (30,40) EUR – ‚BUY‘

– GOLDMAN SENKT ZIEL FÜR ZALANDO AUF 37 (40) EUR – ‚NEUTRAL‘

– JPMORGAN SENKT ZIEL FÜR EVONIK AUF 24,50 (27) EUR – ‚UNDERWEIGHT‘

RBC SENKT ZIEL FÜR ZALANDO AUF 35 (42) EUR – ‚OUTPERFORM‘

SOCGEN SENKT ZIEL FÜR SGL GROUP AUF 13,50 (14,50) EUR – ‚BUY‘

– WDH/JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR SIEMENS GAMESA AUF 11,00 (10,50) EUR – ‚UNDERWEIGHT‘

– WDH/JPMORGAN SENKT ZIEL FÜR ZALANDO AUF 28 (33) EUR – ‚NEUTRAL‘

– DEUTSCHE BANK SENKT ZIEL FÜR BANCO SANTANDER AUF 5,80 (6,50) EUR – ‚BUY‘

– DEUTSCHE BANK SENKT ZIEL FÜR BBVA AUF 6,00 (6,70) EUR – ‚HOLD‘

– GOLDMAN SENKT ZIEL FÜR STMICRO AUF 16,50 (21,50) EUR – ‚NEUTRAL‘

– JPMORGAN SENKT ZIEL FÜR VODAFONE AUF 240 (255) PENCE – ‚OVERWEIGHT‘

– WDH/GOLDMAN SENKT ZIEL FÜR ENEL AUF 5,55 (5,60) EUR – ‚BUY‘

– WDH/GOLDMAN SENKT ZIEL FÜR PHILIPS AUF 42 (44) EUR – ‚CONVICTION BUY LIST‘

TAGESVORSCHAU / KONJUNKTURPROGNOSEN

TERMINE UNTERNEMEN

07:00 CH: Barry Callebaut Jahreszahlen

07:00 CH: Swiss Life Q3-Zahlen07:00 D: Fraport Q3-Zahlen (Pk 10.30 h Call 14.00 h)08:30 D: Osram Licht Jahreszahlen (Pk 8.30 h)07:00 D: Brenntag Q3-Zahlen07:00 D: Norma Group Q3-Zahlen07:00 F: Credit Agricole Q3-Zahlen07:00 I: UniCredit Q3-Zahlen07:00 NL: ABN Amro Q3-Zahlen07:00 NL: Ahold Delhaize Q3-Zahlen07:30 A: Voestalpine Q2-Zahlen (endgültig)07:30 D: Munich Re Q3-Zahlen (Call 9.00 h)07:30 D: Axel Springer Q3-Zahlen (Call 10.00 h)07:30 D: BMW Q3-Zahlen (Call 10.00 h)07:30 D: Elmos Semiconductor Q3-Zahlen07:30 D: Symrise Q3-Zahlen07:30 D: Delivery Hero Q3 Trading Update (8.00 h)07:30 D: Xing Q3-Zahlen07:30 D: Adidas Q3-Zahlen (Call 10.00 h)07:30 D: Scout24 Q3-Zahlen07:30 D: Koenig & Bauer 9Monatszahlen08:00 A: Verbund Halbjahreszahlen08:00 D: Schaeffler Q3-Zahlen08:00 E: Amadeus IT Q3-Zahlen08:00 GB: Wizz Air Halbjahreszahlen08:00 GB: Marks & Spencer Halbjahreszahlen10:00 D: VCI Q3-Quartalsbericht 201814:00 D: Hochtief Q3-Zahlen14:30 USA: Groupon Q3-Zahlen15:00 D: Osram Kapitalmarkttag zu Strategieupdate, Frankfurt16:00 I: Banca Mediolanum 9Monatszahlen18:30 D: Freenet Q3-Zahlen22:01 USA: Qualcomm Q3-Zahlen22:15 USA: News Corp Q1-Zahlen

TERMINE UNTERNEHMEN OHNE ZEITANGABE

D: DMG Mori Q3-ZahlenDK: Vestas Q3-ZahlenF: Veolia Environnement Q3-ZahlenF: Engie Q3 UmsatzF: Hermes Q3 UmsatzI: Banco BPM Q3-ZahlenI: Buzzi Unicem Q3 Trading UpdateI: Tod’s Q3 UmsatzUSA: Delphi Q3-ZahlenUSA: Michael Kors Q2-ZahlenUSA: 21st Century Fox Q3-ZahlenUSA: Coty Q1-Zahlen

TERMINE KONJUNKTUR

06:00 J: Frühindikatoren 09/18 (vorläufig)08:00 D: Industrieproduktion 09/1810:00 I: Einzelhandelsumsatz 09/1811:00 EU: Einzelhandelsumsatz 9/1811:30 D: Anleihe Laufzeit: 10 Jahre Volumen: 3. Mrd EUR12:00 D: Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung legt Jahresgutachten vor + 11:00 h Übergabe des Gutachtens an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU)16:30 USA: Energieministerium Ölbericht (Woche)21:00 USA: Konsumentenkredite 09/18

onvista/dpaAFX

DAS WICHTIGSTE DER BÖRSENWOCHE – IMMER FREITAGS PER E-MAIL

Zum Wochenende die Top Nachrichten und Analysen der Börsenwoche!

Hier anmelden >>

Foto: Pavel Ignatov

Das könnte Sie auch interessieren

Kurs zu DAX Index

  • 11.407,20 EUR
  • -0,06%
14.11.2018, 23:45, BNP Paribas Indikation

Zugehörige Derivate auf DAX (197.211)

Derivate-Wissen

Sie glauben, der Kurs des "DAX" fällt?

Mit Put Knock-Out Zertifikaten können Sie von fallenden Index-Kursen profitieren.

Erfahren Sie mehr zu Knock-Out-Zertifikaten